Birgit Arnold: Kein Mensch will‘s glauben (Buch)

Birgit Arnold
Kein Mensch will‘s glauben
Eine Erzählung über den Waldpropheten Mühlhiasl
Yellow King Productions, 2021, Taschenbuch, 180 Seiten, 12,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Die im Bayrischen Fünfseenland aufgewachsene Birgit Arnold arbeitete nach ihrem Studium der Europäischen Betriebswirtschaftslehre erst lange im Finanzbereich, entschied sich dann aber ihrer wahren Leidenschaft zu folgen. Sie nahm Schauspiel und Sprechunterricht, begann aber auch mit dem Schreiben und verbindet so ihre Leidenschaften Natur und Heimat. In „Kein Mensch will‘s glauben“, greift sie Überlieferung aus der Region über gleich zwei besondere Propheten auf.


Zu Beginn des 19. Jahrhunderts ist ganz Europa in Aufruhr. Napoleon Bonaparte bringt Krieg und Besatzung über die Nachbarländer und scheint keine Grenzen zu kennen. Mit ihm kommen auch neue Entwicklungen in Gesellschaft und Politik, denn mit den alten Traditionen und Machtstrukturen soll gebrochen werden, gerade auch mit dem Einfluss der Kirche.

Weiterlesen: Birgit Arnold: Kein Mensch will‘s glauben (Buch)

Sylke Hörhold: Hexenbrennen - Der zweite Fall (Buch)

Sylke Hörhold
Hexenbrennen - Der zweite Fall
Oberlausitzer Verlag, 2020, Taschenbuch, 336 Seiten, 14,90 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Sylke Hörhold siedelt ihre Krimis und Familiengeschichten dort an wo sie auch selbst lebt, in der Lausitz. Sie arbeitet als Therapeutin und Trauerbegleiterin, widmet sich aber auch immer wieder - wenn es die Zeit erlaubt - dem Schreiben mit psychologischem Unterton, was man auch dem zweiten Roman um Julia Eisner anmerkt, der den Titel „Hexenbrennen“ trägt.


Im April ist in dem beschaulichen Finkendörfel in der Oberlausitz im wahrsten Sinne der Teufel los. Normalerweise ist das Hexenfeuer in der Walpurgisnacht ein heiteres Ereignis, aber diesmal werden im Vorfeld immer wieder auf grausame Art und Weise getötete Katzen gefunden - so als ob jemand damit rituelle Opfer durchführen würde. Verdächtige sind schnell gefunden, aber ob sie wirklich die Schuldigen sind, kann nicht bewiesen werden. Zudem verschwinden auch immer wieder Menschen.

Weiterlesen: Sylke Hörhold: Hexenbrennen - Der zweite Fall (Buch)

Die Wächter von Magow 8: Ok, Ghul, Regina Mars (Buch)

Die Wächter von Magow 8
Ok, Ghul
Regina Mars
Greenlight Press, 2021, eBook, 2,49 EUR

Rezension von Christel Scheja

Es liegt zwar schon einige Zeit zurück, dass Sophie und ihre Freunde einer bitteren Wahrheit ins Auge sehen mussten und dazu noch jemanden aus ihrer Gruppe verloren haben, aber die Ereignisse sind weder vergeben noch vergessen, liegen wie ein dunkler Schatten über ihnen und denen, die eine Gefahr für das magische Berlin sehen. Doch nun kehrt in „Ok, Ghul“, dem achten Band, erst einmal der Alltag zurück.


Einiges ist anders als vorher. Das Team ist nicht länger die Putztruppe, die hinter den anderen Wächtern aufräumen darf. Nein, nun müssen sie sich bewähren und ein neues Mitglied in ihrer Mitte akzeptieren. Lilliflora ist allerdings genausowenig erbaut darüber, wie sie. Zudem hat es der neue Auftrag in sich, denn es gilt Streit in einer Schrebergarten-Siedlung zu schlichten. Und Sophie hat indessen ganz andere Sorgen, stellt man sie doch nun wegen ihrer Verbindung zu Adina und ihres Wertes für die Verräterin vor Gericht.

Weiterlesen: Die Wächter von Magow 8: Ok, Ghul, Regina Mars (Buch)

Cassandra Clare: Chain of Iron - Die letzten Stunden 2 (Buch)

Cassandra Clare
Chain of Iron
Die letzten Stunden 2
(Chain of Iron)
Übersetzung: Franca Fritz & Heinrich Koop
Goldmann, 2021, Hardcover, 780 Seiten, 20,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Cordelia Carstairs scheint alles erreicht zu haben, was sie sich je gewünscht hat. Sie ist mit James Herondale verlobt, den sie seit ihrer Kindheit liebt. Sie hat ein neues Leben in London mit ihrer besten Freundin Lucie Herondale und James' faszinierenden Freunden, den Merry Thieves. Und sie trägt das Schwert Cortana, die legendäre Heldenklinge.

Weiterlesen: Cassandra Clare: Chain of Iron - Die letzten Stunden 2 (Buch)

Jay Kristoff: Stormdancer - Der Lotuskrieg 1 (Buch)

Jay Kristoff
Stormdancer
Der Lotuskrieg 1
(Stormdancer, 2012 )
Übersetzung: Aimée de Bruyn Ouboter
Titelbild: Jason Chan
Karte: David Atkinson
Kanji-Design: Araki Miho
Cross Cult, 2021, Paperback, 528 Seiten, 14,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Shima hat schwere Zeiten durchgemacht. Das Inselreich befindet sich nach wie vor in einem Krieg mit den Langnasen, die Gilden haben sich verselbstständigt, überall herrschen Hunger, Not und Gewalt. Selbst der Göttliche, der als Shogun eigentlich für die Einhaltung von Gesetz und Ordnung zuständig wäre, kümmert sich mehr um seine eigenen Gelüste, als um sein Land.

Weiterlesen: Jay Kristoff: Stormdancer - Der Lotuskrieg 1 (Buch)

Sherlock Holmes 46: Der Mann in Gelb (Hörspiel)

Marc Gruppe & Sir Arthur Conan Doyle & Herman Cyril McNeile
Sherlock Holmes 46
Der Mann in Gelb
Sprecher: Joachim Tennstedt, Detlev Bierstedt u.a.
Titelbild: Ertugrul Edirne
Titania Medien, 2021, 1 CD, ca. 68 Minuten, ca. 8,99 EUR

Rezension von Christel Scheja

In der 46. Folge der Serie „Sherlock Holmes“ kehrt Marc Gruppe zu den Adaptionen der Vorlagen von Herman Cyril McNeile zurück. Diesmal steht „Der Mann in Gelb“ im Mittelpunkt.


Nach vielen Jahre erhält John Watson überraschend einen Brief von einer jungen Frau, dessen Eltern er sehr gut gekannt hat. Die junge Frau bittet ihn um Hilfe für den Onkel, bei dem sie seit dem Tod von Vater und Mutter gelebt hat. Denn dieser wird schon eine ganze Weile mit Drohbriefen überschüttet. Jetzt war sogar eine dunkle Gestalt nachts im Haus und hat das Personal verängstigt. Sie vermutet, dass eine religiöse Gemeinschaft dahintersteckt, aber ist dem wirklich so?

Weiterlesen: Sherlock Holmes 46: Der Mann in Gelb (Hörspiel)

Jin Yong: Der Schwur der Adlerkrieger (Buch)

Jin Yong
Der Schwur der Adlerkrieger
(Shediao yingxiong zhuan 2, 1959/1976/2003)
Übersetzung: Karin Betz
Heyne, 2021, Paperback, 558 Seiten, 16,99 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Die moderne Fantasy-Literatur wird von den angloamerikanischen Vorbildern dominiert. Ausgehend von Tolkiens „Der Herr der Ringe“ über die Zyklen von David Eddings, Raymond Feist oder Terry Brooks bis hin zu George R. R. Martins  Das Lied von Feuer und Eis“, Robert Jordans „Rad der Zeit“ oder Brandon Sandersons „Sturmlicht-Chroniken“ sowie heimischen Ablegern aus der Feder von Bernhard Hennen, Richard Schwartz oder Markus Heitz erwartet die Leserin und den Leser eine zumeist archaische Welt bevölkert mit unterschiedlichen Rassen und eine abenteuerliche Queste.

Weiterlesen: Jin Yong: Der Schwur der Adlerkrieger (Buch)

Grimms Märchen 4 (Hörspiel)

Grimms Märchen 4
Schneewittchen - Vom Fischer und seiner Frau - Der Wolf und die sieben Geißlein
Gebrüder Grimm & Marc Gruppe
Sprecher: Peter Weis, Antje von der Ahe, Arianna Borbach u.a.
Titelbild: Ertugrul Edirne
Titania Medien, 2021, 1 CD, ca. 85 Minuten, ca. 10,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Titania Meden hat sich auf die Fahne geschrieben, „Grimms Märchen“ auf eine nicht modernisierte Weise zu erzählen, sondern mehr so, wie sie Generationen von Kindern erzählt wurden. Deshalb sind Stil und Gestaltung bewusst so gehalten, dass man sich an die Zeit der Jahrhundertwende erinnert fühlt.

Weiterlesen: Grimms Märchen 4 (Hörspiel)

Stefan Burban: Die Würfel fallen - SKULL 3 (Buch)

Stefan Burban
Die Würfel fallen
SKULL 3
Titelbild: Mark Freier
Atlantis, 2020, Paperback, 394 Seiten, 13,90 EUR (auch als Hardcover und eBook erhältlich)

Rezension von Irene Salzmann

Nach der geglückten Flucht von Condor werden die Söldner-Gruppe Skull und die Reste der condorianischen Flotte von der Colonial Royal Navy gejagt, da man ihnen den Mord am Monarchen des Vereinigten Kolonialen Königsreich unterstellt. Sein junger Nachfolger ist unerfahren und machthungrig und wird schon bald zur Marionette des Zirkels. 

Weiterlesen: Stefan Burban: Die Würfel fallen - SKULL 3 (Buch)

Nicole Siemer: Totentier (Buch)

Nicole Siemer
Totentier
Empire, 2021, Taschenbuch, 320 Seiten, 13,99 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Die 1991 in Papenburg im Emsland geborene Nicole Siemer arbeitet hauptberuflich als Hörgeräteakustikerin und lebt zusammen mit ihren beiden Katzen in Lingen an der Ems. Schon in der Grundschule liebte sie es, phantastische Geschichten zu schreiben, aber richtig losgelegt hat sie erst nach 2017 und ihrem Belletristik-Fernstudium. Sie schreibt sehr gerne unheimliche Geschichte mit philosophischem Einschlag - das ist auch bei ihrem Psychothriller „Totentier“ zu merken.


Ein Serienkiller geht in Grubingen um, zumindest lässt sich das durch die Art der Morde vermuten und nicht zuletzt auch das Motiv. Denn so unterschiedlich die Toten auch sein mögen, sie hatten alle etwas miteinander gemeinsam: Sie haben mindestens ein Tier zu Tode gequält.

Weiterlesen: Nicole Siemer: Totentier (Buch)