Lucinda Flynn: Die Erbin des Windes (Buch)

Lucinda Flynn
Die Erbin des Windes
Knaur, 2021, Paperback, 444 Seiten, 14,99 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Vor Jahrhunderten wurde sieben Menschen die Gabe der Magie der Ersten Sprache zuteil. Seitdem herrschen diese Familien über die sieben Fürstentümer, sind nur der königlichen Familie unterstellt. Dass ihre besonderen Kräfte auf Ausbeutung Unschuldiger beruhen, ahnt niemand.

Likah ist seit zwei Jahren auf der Flucht. Eines Nachts haben ihre Eltern sie buchstäblich vor die Tür gesetzt, haben sie aufgefordert zu fliehen. Dass Likah sich eines jungen Zwillingspaares angenommen und dieses unter ihre Fittiche genommen hat, erleichtert ihr das Leben nicht unbedingt. Geld hat sie keines mehr, wie nur soll sie die Zwillinge mit Essen versorgen.

Weiterlesen: Lucinda Flynn: Die Erbin des Windes (Buch)

Arkham Horror 1: Das letzte Ritual, S. A. Sidor (Buch)

Arkham Horror 1
Das letzte Ritual
S. A. Sidor
(Arkham Horror: The Last Ritual, 2020)
Übersetzung: Bernd Perplies
Titelbild: John Coulthart
Cross Cult, 2021, Paperback, 380 Seiten, 15,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Arkham, das kleine Küstenstädtchen im Nordosten der USA, hat seit jeher einen etwas ambivalenten Ruf. Die Stadt wird von eine paar wenigen, alteingesessenen Familien de facto regiert, Menschen verschwinden, es gibt weit mehr ungeklärte Todesfälle als die Statistik für eine derartige Stadt eigentlich vorgibt. Gleichzeitig aber blühen hier die Wissenschaften und die Kunst. Die örtliche Universität hat einen guten Ruf, insbesondere die Sammlung seltener, okkulter Manuskripte ist weltweit berühmt und geschätzt, Mäzene fördern die jungen Künstler.

Weiterlesen: Arkham Horror 1: Das letzte Ritual, S. A. Sidor (Buch)

Robin Hobb: Wächter der Drachen (Buch)

Robin Hobb
Wächter der Drachen
Die Regenwildfluss-Chroniken 1
(Dragon Keeper - Rain Wilds Chronicles 1, 2010)
Übersetzung: Simon Weinert
Penhaligon, 2021, Paperback, 606 Seiten, 16,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Es gab einmal eine Zeit, da erhob eine neue Autorin ihre Stimme. Robin Hobb, so ihr Pseudonym unter dem sie uns ihre ganz eigenen Fantasy-Epen offerierte und mit diesen Leser weltweit in ihren Bann zog. Seien es die Geschichten - Tragödien bin ich geneigt zu sagen - um Fitz, den Weitseher, Attentäter und Magier im Dienst seines Königs, oder die Händler von Bingtown (von Penhaligon als eBooks unter „Seelenschiff-Händler“ neuaufgelegt), die auf ihren lebenden Schiffen die Meere und den Regenwildfluss befahren; die Zyklen verkauften sich, egal bei welchem deutschen Verlag sie erschienen, wie die sprichwörtlich warmen Semmeln.

Nach einem kommerziell nicht ganz so erfolgreichen Ausflug nach Navare bei der Hobbit Presse und Heyne kehrt sie mit vorliegendem Buch auf die gemeinsame Welt von Fitz und den Bingtown-Händlern zurück.

Weiterlesen: Robin Hobb: Wächter der Drachen (Buch)

Doctor Who Monster Edition 7: Sand der Zeit, Justin Richards (Buch)

Doctor Who Monster Edition 7
Sand der Zeit
Justin Richards
(Doctor Who - Sands of Time, 1996)
Übersetzung: Bernd Sambale
Cross Cult, 2021, Taschenbuch, 400 Seiten, 14,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Auch „Sand der Zeit“, der siebte Roman der „Doctor Who Monster Edition“, ist in England schon einmal früher erschienen - in einer Zeit, in der noch nicht absehbar war, ob es überhaupt mit der Serie weitergehen würde. Justin Richards spielt deshalb bewusst auf Monster an, die eher den Fans der klassischen Serie bekannt sind, da sie nur in einem Serial des vierten Doktors auftauchten, das noch nicht auf Deutsch vorliegt. Dafür kennen Fans aber inzwischen den fünften Doktor und seine Begleiterinnen Tegan und Nyssa.

Weiterlesen: Doctor Who Monster Edition 7: Sand der Zeit, Justin Richards (Buch)

Marvel - Xaviers Institut 1: Freiheit & Gerechtigkeit für alle, Carrie Harris (Buch)

Marvel - Xaviers Institut 1
Freiheit & Gerechtigkeit für alle
Carrie Harris
(Liberty & Justice For All, 2020)
Übersetzung: Aimée de Bruyn-Oboter
Cross Cult, 2021, Taschenbuch, 326 Seiten, 15,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Durch die X-Men-Filme sind die Mutanten des Marvel-Universums auch einer breiteren Masse bekannt, aber nur diejenigen, die sich näher mit den Comics beschäftigt haben, schaffen es, problemlos in die hier vorliegende Geschichte einzutauchen, spielt diese doch in einem stark veränderten Universum, in dem Professor Xavier nicht mehr lebt und sein Freund wie Erzfeind Magneto zu den X-Men gekommen ist.


Um keine zu breite Angriffsfläche für die Regierung und S.H.I.E.L.D. zu bieten haben sich die Mutanten aufgeteilt. Jüngere Schüler werden nun im Neuen Charles Xavier Institut in einem verlassenen Armeestützpunkt unterrichtet. Zu ihren Lehrern gehören unter anderem Cyclops, Magneto und Emma Frost, die ihre Schüler nicht schonen und ihnen versuchen eines beizubringen: Gemeinschaft ist in diesen schweren Zeiten wichtiger denn je.

Weiterlesen: Marvel - Xaviers Institut 1: Freiheit & Gerechtigkeit für alle, Carrie Harris (Buch)

Nadine Muriel & Rainer Wüst (Hrsg.): Das geheime Sanatorium - Phantastische Geschichten (Buch)

Nadine Muriel & Rainer Wüst (Hrsg.)
Das geheime Sanatorium - Phantastische Geschichten
Titelbild: Markus Weber
Lindwurm, 2021, Taschenbuch, 270 Seiten, 13,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Die Karpaten sind eigentlich dafür bekannt, dass sich hier - inmitten der tiefen Schluchten, der kargen Hänge und der hohen Gipfel - die Heimat der Vampire befinden soll. Das Wörtchen eigentlich weist darauf hin, dass die Gegend darüberhinaus noch mit weiteren, weit handfesteren Attraktionen aufzuwarten weiß. Angeschlossen an ein modernes Spa liegt hier, in den Berg hineinverbaut, ein Sanatorium, das nur Wenigen bekannt ist. In den Etagen, die tief unter die Erde reichen, werden ausschließlich phantastische Wesen behandelt. 

Weiterlesen: Nadine Muriel & Rainer Wüst (Hrsg.): Das geheime Sanatorium - Phantastische Geschichten (Buch)

Georg Haderer: Seht ihr es nicht? (Buch)

Georg Haderer
Seht ihr es nicht?
Haymon, 2021, Hardcover, 336 Seiten, 24,90 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Der 1973 geborene Georg Haderer hat ein bewegtes Leben hinter sich, denn nach einer Schuhmacherlehre ging er in die Werbe-Branche und arbeitete später auch als Lehrer. Zudem liest und schreibt er mit Leidenschaft, so entstanden bereits sechs Romane um Major Schäfer und seine Fälle. Nun ist eine Ermittlerin an der Reihe, die aber auch ein wenig spezieller ist, so wie ihr Name - Philomena Schimmer“ -, die sich die Frage stellen muss: „Seht ihr es nicht?“


Philomena Schimmer arbeitet nach einem Vorfall, der sie traumatisiert hat, jetzt in einer Sondereinheit, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, vermisste Personen wiederzufinden. Diesmal ist es die 13jährige Tochter einer Wissenschaftlerin. Karina ist die einzige Überlebende eines Massakers, dem die anderen vier Mitglieder ihrer Familie zum Opfer gefallen sind.

Weiterlesen: Georg Haderer: Seht ihr es nicht? (Buch)

Jenny-Mai Nuyen: Kalt wie Schnee, hart wie Eisen (Buch)

Jenny-Mai Nuyen
Kalt wie Schnee, hart wie Eisen
cbt, 2021, Paperback, 396 Seiten, 13,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Petra Weddehage

Die Autorin Jenny-Mai Nuyen überzeugte einst mit ihrer „Sturmjäger von Aralon“-Trilogie. Doch bereits mit ihrem Erstlingswerk „Nijura - Das Erbe der Elfenkrone“ gewann sie die Herzen zahlreicher Leserinnen und Leser. Die 1988 geborene Autorin vermag es hervorragend, magisch angehauchte Welten, die von Elfen, Menschen und weiteren fantastischen Wesen bewohnt werden, ihren Fans nahezubringen.


Die Königstochter Kanemô wird mit sechs Jahren in ein abgeschiedenes Kloster gebracht. Erst nach der Ermordung ihres Vaters endet ihre Zeit dort. Als „Schachfigur“ soll sie den Rebellenführer Heganen ehelichen. So will dieser seinen Machtanspruch legitimieren. Doch die junge Frau hasst die Vorstellung, wie eine Marionette behandelt zu werden. Die Zwergin Litano bietet ihr einen Ausweg aus der Misere. Allerdings muss Kanemô dafür etwas opfern: ihr Herz.

Weiterlesen: Jenny-Mai Nuyen: Kalt wie Schnee, hart wie Eisen (Buch)

The Walking Dead 24: Leben und Tod (Comic)

Robert Kirkman
The Walking Dead 24
Leben und Tod
(The Walking Dead, Vol. 24: Life and Death, 2015)
Übersetzung: Mark Oliver Frisch
Titelbild: Charlie Adlard, Dave Stewart
Zeichnungen: Charlie Adlard
Cross Cult, 2021, Paperback, 136 Seiten, 8,99 EUR

Rezension von Christel Scheja

„The Walking Dead“ hat in der Softcover-Ausgabe nun auch die 24. Ausgabe mit dem Titel „Leben und Tod“ erreicht. Hier werden nun die Ereignisse fortgeschrieben, die in der Vorgängerausgabe „Dem Flüstern folgt die Stille“ ihren Anfang nahmen. Das Geheimnis der sogenannten Flüsterer ist keines mehr. Es sind Menschen wie andere auch, die sich als Zombies verkleiden, um in der Masse der Monster nicht aufzufallen.

Weiterlesen: The Walking Dead 24: Leben und Tod (Comic)

Maddrax 564: Operation Dark Force, Ian Rolf Hill (Buch)

Maddrax 564
Operation Dark Force
Ian Rolf Hill
Bastei, 2021, Romanheft, 68 Seiten, 2,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Matthias Hesse

Dass US-Präsident Biden just zum Erscheinen der aktuellen „Maddrax“-Episode den Beginn einer neuen Ära in der Außenpolitik seines Landes verkündet, ist ein kurioser Zufall. Die Staaten wollen nicht mehr in groß angelegten Militär-Operationen die Umgestaltung anderer Länder beeinflussen, heißt es aus dem Weißen Haus, und dass der so tragisch beendete Einsatz zwanzig Jahre lang täglich 300 Millionen Dollar gekostet habe. Vor diesem Hintergrund liest sich Ian Rolf Hills „Operation Dark Force“ noch einmal brisanter, denn Matthew Drax und sein Verbündeter Aran Kormak müssen vor dem Weltrat in Waashton einiges an Überzeugungsarbeit leisten, damit die World Council Agency und ihr Präsident, Schwarzenegger-Klon Mr. Black, einer gigantischen Operation zustimmen: Dark Force. 

Weiterlesen: Maddrax 564: Operation Dark Force, Ian Rolf Hill (Buch)