Interviews

Erschienen: "Die Weihnachtsbraut"

Im Ashera Verlag ist in der Edition Barbara Büchner Band 4 erschienen: "Die Weihnachtsbraut". Ein bitter-süßer Liebesroman in Lovecraft'scher Tradition. (Titelbild: Atelier Bonzai, Taschenbuch, 312 Seiten, ISBN 978-3-948592-37-0,
14,90 EUR (auch als eBook erhältlich, 4,99 EUR))

Als die geschiedene Bibliothekarin Fiona Rothenstein per Annonce den attraktiven Maurice Mersenbeck kennenlernt, findet sie den Mann etwas wunderlich, aber durchaus anziehend. Doch dann erfährt sie, dass Maurice jedes Jahr vor Weihnachten eine Bekanntschaft sucht – und keine dieser Frauen nach Weihnachten wieder gesehen wurde. Hängt ihr Verschwinden mit den seltsamen, archaischen Zeremonien zusammen, die die Familie Mersenbeck zum Julfest feiert?

Zum Einstimmen auf den Roman bietet der Verlag die kostenlose Prologstory "Das Haus der Froschgötter" als eBook hier an.

Im Gespräch mit: Holger Kliemannel

Die Edition Roter Drache ist ein Kleinverlag mit Sitz in Thüringen. Er ist einer der wenigen Verlage, die neben Belletristik auch Sachbücher führen, die sich durch eine Kombination aus wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfahrungen aus der Praxis auszeichnen. Thematische Schwerpunkte bilden Steampunk, Fantasy, Phantastik und Heidentum. Daneben veröffentlicht man Satire und Biografien. Unser Mitarbeiter Carsten Kuhr hat mit dem Verleger Holger Kliemannel ein interview geführt.

Weiterlesen: Im Gespräch mit: Holger Kliemannel

Im Gespräch mit: Grit Richter

Verlagsgründerin Grit Richter ist staatlich geprüfte Grafik-Designerin und kam eher durch eine Verkettung glücklicher Umstände zu ihrer Berufung - ihrem eigenen Verlag. Der Art Skript Phantastik Verlag ist spezialisiert auf Dark Fantasy, Steampunk und Space Opera. Mit skurrilen Geschichten, außergewöhnlichen Welten und neuen Charakteren bettet sich der unabhängige Publikumsverlag in seine ganz eigene Nische auf dem Markt der Kleinverlage ein.

Weg vom Mainstream und Kopien amerikanischer Bestseller, hin zu deutschsprachigen Originalen - willkommen auf der dunklen Seite der Phantastik. Nach diesem Motto Grit Richter den Verlag seit dem 1. Januar 2012 und konnte bereits einige Aufmerksamkeit erregen. Diverse Nominierungen und Gewinne des Deutschen Phantastik Preises für die Romane und Anthologien des Verlages zeigen, dass die ungewöhnlichen Geschichten auf dem Markt Anklang finden.

Unser Mitarbeiter Carsten Kuhr suchte das Gespräch mit der Verlegerin.

Weiterlesen: Im Gespräch mit: Grit Richter

Im Gespräch mit: James Corey

Seit einigen Jahren erscheint bei Heyne unter dem Pseudonym James Corey die Reihe „The Expanse“, von denen Verlag wie werbewirksame Stimmen vermelden, dass diese die etwas brach liegende Space Opera zu neuen Ufern führen würde - und auch die Verfilmung findet werbewirksame Erwähnung.

In den Romanen geht es zunächst um die Erlebnisse des Erdlers Holden, der zusammen mit dem im Asteroiden-Gürtel lebenden Privatdetektiv Miller einer Verschwörung auf die Spur kommt. Im Verlauf von dramatischen Ereignissen, die die Erde, den Mars und die Rebellen des Asteroidengürtels an den Rand eines verheerenden Krieges bringt, wird deutlich, dass die Menschheit von einer außerirdischen Intelligenz gefunden wurde. In den folgenden Bänden finden die Protagonisten Zugang zu der Alien-Technologie, die der Menschheit erste interstellare Reisen zu den Überbleibseln der einstigen Hochkultur ermöglicht

Unser Mitarbeiter Carsten Kuhr konnte kürzlich ein Gespräch mit Daniel Abraham und Ty Franck führen.

Weiterlesen: Im Gespräch mit: James Corey

Im Gespräch mit: Richard Schwartz

Richard Schwartz zählt mit seiner Saga um das Reich Askir zu den gefeierten Autoren der modernen, deutschsprachigen Fantasy. Nach dem Ende des Zyklus wurde es um den Autor, der sich sowohl im Internet wie auch auf Cons rar macht, etwas ruhiger. Sein Hausverlag Piper legte die ersten beiden „Lythar“-Romane neu und überarbeitet auf, und reichte den abschließenden dritten Teil nach. Seit Kurzem aber macht Schwartz wieder von sich reden. Ein LitRolp-Projekt, die „Eisraben-Chroniken“ erblickte das Licht der Buchhandlungen - ein zumindest in unserem Sprachraum ungewöhnliches Projekt. Grund genug für unseren Mitarbeiter Carsten Kuhr einmal wieder das Gespräch mit dem Autor zu suchen.

Weiterlesen: Im Gespräch mit: Richard Schwartz

Im Gespräch mit: Kathrin Dodenhoeft & Aimée M. Ziegler-Kraska

Feder & Schwert ist ein unabhängiger Spezialverlag für alle Bereiche der Phantastik. Seit 1989 verlegt er Bücher in den Bereichen Fantasy, Dark Fantasy, Urban Fantasy, Steampunk, Horror, Science Fiction und Krimi. Viele Autoren sind Bestseller-Autoren aus den Vereinigten Staaten und England, aber Feder & Schwert ist auch stolz darauf, neue Perlen der deutschen Phantastik entdeckt zu haben. 2016 wurde Patric Götz vom Uhrwerk Verlag neuer Geschäftsführer. Mit der Veröffentlichung der an Rollenspielwelten angelehnten Romanreihen „Splittermond“ und „Pathfinder Saga“ begeht man altbekannte, und doch auch wieder neue Wege. Unser Mitarbeiter Carsten Kuhr hat mit Kathrin Dodenhoeft, der Verlagsleiterin, und Aimée M. Ziegler-Kraska vom Lektorat ein Interview geführt.

Weiterlesen: Im Gespräch mit: Kathrin Dodenhoeft & Aimée M. Ziegler-Kraska

Im Gespräch mit: Kris Brynn

Schon im Januar 2019 stand sie - mit sieben Mitbewerbern - auf der Longlist „Bestes Debüt“ des SERAPH, dem von der Phantastischen Akademie e. V. im Rahmen und in Kooperation mit der Leipziger Buchmesse vergebenen Jurypreises, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die besten deutschsprachigen Romane des Genres zu prämieren: Kris Brynn alias Regine Bott.
Nun wurde sie im Rahmen der Leipziger Buchmesse mit dem SERAPH ausgezeichnet als Autorin „des besten Debüts“ - für den Science-Fiction-Roman  „The Shelter - Zukunft ohne Hoffnung“.
Die anderen Preisträger: In der Kategorie „Bester Roman“ Bernhard Hennen für sein Buch „Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte“. In der Kategorie „Bester Independent-Titel“ Birgit Jaeckel mit „Das Erbe der Rauhnacht“.
Unser Mitarbeiter Martin Baresch hatte die Gelegenheit, mit Kris Brynn ein Interview zu führen.

Weiterlesen: Im Gespräch mit: Kris Brynn

Im Gespräch mit: Michael Haitel

Michael Haitel ist verheiratet und lebt und arbeitet seit Kurzem in Nordfriesland. Er ist unter anderem der Herausgeber des Clubmagazins des Science Fiction Clubs Deutschland e.V. („Andromeda Nachrichten“). Mit dem Umzug nach Norddeutschland haben sich auch Änderungen ergeben in seinem Verlag, p.machinery, der sich das Programm betreffend zunehmend auf die Science Fiction fokussiert. Unser Mitarbeiter Carsten Kuhr hat mit Michael Haitel ein Interview geführt.

Weiterlesen: Im Gespräch mit: Michael Haitel

Im Gespräch mit: Klaus N. Frick

Klaus N. Frick ist der Chefredakteur von „Perry Rhodan“, seit Jahrzehnten ist er mit der größten Science-Fiction-Serie der Welt verbunden: Ende der 70er Jahre als Leser, in den 80er Jahren als kritischer Fan, seit 1992 als Lektor, seit 1999 als Chefredakteur. Zuletzt führte unser Mitarbeiter Oliver Naujoks ein Interview mit ihm, als „Perry Rhodan NEO“ an den Start ging. Das Erscheinen von Band 150 dieser Serie erschien ihm eine gute Gelegenheit, erneut mit Klaus N. Frick über das breite Angebot der Macher zu sprechen.

Weiterlesen: Im Gespräch mit: Klaus N. Frick