Literatur-News

Erschienen: "Die Zukunft von gestern"

Im Verlag Dieter von Reeken ist das Buch "Die Zukunft von gestern. Science-Fiction-Serien in den deutschen "Utopia"- und "Terra"-Reihen der 1950er bis 1980er Jahre" von Heinrich Stöllner erschienen. (Paperback mit Klappenbroschur, 512 Seiten, 133 Abbildungen, Literatur- und Quellenverzeichnis, Namensregister, Reihen-, Serien- und Titelregister, 27,50 EUR, ISBN 978-3-945807-49-1) 

In diesem Buch werden in fünf Teilen die in den "Utopia"- und "Terra"-Reihen erschienenen Sub- und Mini-Serien vorgestellt. Nach zwei einleitenden Kapiteln zur Geschichte der Science Fiction als eigenständiges Genre und zur Bedeutung der "Utopia"- und "Terra"-Reihen werden in den Kapiteln 3 bis 13 die Serien deutschsprachiger Autoren betrachtet, in den Kapiteln 14 bis 27 Serien englischsprachiger Autoren. Die Kapitel 28 bis 30 beleuchten die berühmten Fernseh- und Filmserien "Raumschiff Orion", "Raumschiff Enterprise" und "Planet der Affen".

Erschienen: "Kalter Hauch"

Neu erschienen ist der Horror-Roman "Kalter Hauch" von Carl Denning. (eBook, 2,99 EUR)

Der Bestseller-Autor Jo Peterson befindet sich plötzlich inmitten eines Albtraums. Sein Agent wurde brutal ermordet und seine Frau Laura erhält auf einmal Briefe mit extrem obszönem Inhalt. Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, kommt sie schnell auf die Spur eines Verdächtigen: niemand anderes als Jo selbst. Laura kann es zunächst nicht glauben. Doch von Mal zu Mal findet sie Jos Verhalten unheimlicher. Ist Jo etwa ein Psychopath? Die Antwort ist weitaus entsetzlicher...

World Fantasy Awards: Die Gewinner

Die diesjährigen World Fantasy Awards wurden an diesem Wochenende in Los Angeles verliehen. Der Preis für den Besten Roman ging an "Witchmark - Die Spur der Toten" von C. L. Polk. Zur besten Novelle wurde "The Privilege of the Happy Ending" von Kij Johnson gekürt, zur besten Kurzgeschichte "Ten Deals with the Indigo Snake"von Mel Kassel und "Like a River Loves the Sky" von Emma Törzs. Alle Preisträger sind hier zu finden.

Natalja Schmidt wird erste Vorsitzende der Phantastischen Akademie

Die Phantastische Akademie geht mit einem Wechsel im Vorstand ins neue Literaturjahr. Während der Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder des Vereins zur Förderung deutschsprachiger phantastischer Literatur Natalja Schmidt zur ersten Vorsitzenden gewählt. Schmidt leitet das belletristische Programm des Knaur-Verlags, zuvor führte sie gemeinsam mit Julia Abrahams die Literaturagentur Schmidt & Abrahams.

In der Phantastischen Akademie war Natalja Schmidt bislang zweite Vorsitzende. Diesen Posten übernimmt nun Oliver Graute, der bisherige erste Vorsitzende und federführende Mitbegründer der Phantastischen Akademie. Graute war jahrzehntelang im Hauptberuf Verleger (Feder & Schwert), heute widmet er sich als Designchef klassischen Lifestyle-Produkten.

Kassenwartin ist wie bisher Dr. Solveig Tenckhoff. Zur Schriftführerin wählten die Vereinsmitglieder Hanka Leo. Beirätinnen sind künftig Hannah Brosch und Michelle Gyo. Pressesprecher der Phantastischen Akademie bleibt Peter Meuer.

Den Preis für Phantastische Literatur vergibt die Akademie auch im kommenden Jahr wieder in den drei Kategorien Bester Roman, Bestes Debüt und Bester Independent Titel. Der Seraph wird im März auf der Leipziger Buchmesse verliehen.

An Halloween kämpfen Professor Zamorra und John Sinclair gemeinsam

Nach dem erfolgreichen Crossover im letzten Jahr arbeiten die beiden erfolgreichsten und wohl auch langlebigsten Geisterjäger wieder an einem Fall - allerdings jeder auf seine Art! Geschrieben hat die Romane, die beide zeitgleich vor Halloween am 29. Oktober erscheinen, Timothy Stahl.

Es bedarf schon besonderer Voraussetzungen, die nur selten gegeben sind - an Halloween zum Beispiel, jener einen Nacht im Jahr, wenn die Grenzen zwischen den Welten dünn sind und die Wege der Lebenden und der Toten sich kreuzen -dass beide Geisterjäger zusammenkommen. andere
"Der Geist des Hauses" lautet der Titel des "Professor Zamorra"-Crossover-Bandes 1185, "Im Haus der Geister" ist der "John Sinclair"-Band 2155 betitelt, der andere Teil des großen Halloween-Crossovers.

Das besondere Ereignisse verlangt natürlich auch ein besonderes Cover: Timo Wuerz hat es geschaffen, wobei beide Cover nebeneinandergelegt eine einzige Szene ergeben und noch einmal auf den Umschlaginnenseiten als Mini-Poster zu
bestaunen sind.

British Fantasy Awards: Die Gewinner

Die diesjährigen Preisträger der British Fantasy Awards wurden an diesem Wochenende auf dem FantasyCon in Glasgow bekanntgegeben. Zum Besten Horror-Roman (August Derleth Award) gekürt wurde "Little Eve" von Catriona Ward, zum Besten Fantasy-Roman (Robert Holdstock Award) "The Bitter Twins" von Jen Williams. Die Liste aller Preisträger ist hier zu finden.

Curt-Siodmak-Preis 2019 gestartet

Auch in diesem Jahr will der Science Fiction Club Deutschland e.V. wieder wissen, welches der beste Film und die beste Fernsehserie des Genres im Vorjahr gewesen sind. Bis zum 30. Oktober kann jeder Fan online hier abstimmen. Persönlich ist die Teilnahme auf dem diesjährigen SFCD-Con, dem PentaCon in Dresden, möglich, der am 2. November stattfindet. Die Ergebnisse und Gewinner werden auf der Website des Preises, im Internet und auf dem Pentacon bekanntgegeben.

Sidewise Awards: Die Gewinner

Mit dem Sidewise Award werden jährlich die besten Werke prämiert, die sich dem Thema Alternativwelt widmen. Heute wurden die diesjährigen Gewinner bekanntgegeben. In der Kategorie Long Form gewann "The Calculating Stars" von Mary Robinette Kowal. In der Kategorie Short Form gewann "Codex Valtierra" von Oscar (Xiu) Ramirez & Emmanuel Valtierra. Mit einem Ehren-Award bedacht wurde Eric Flint für seine fortwährende Förderung des Genres, seine Unterstützung des Fandoms und die Möglichkeit, dass andere Autoren sich durch Teilhabe an seinem Projekt "1632" entwickeln können.

Erschienen: "Sherlock Holmes und das Geheimnis des gläsernen Pavillons"

Herausgegeben von Alisha Bionda ist jetzt im Arunya-Verlag "Sherlock Holmes und das Geheimnis des gläsernen Pavillons" erschienen, Band 2 der Reihe "Baker Street Tales". (Titelbild und Innengrafiken: Shikomo, Hardcover, 330 Seiten, 14,90 EUR, ISBN 978-3-95810-035-0 (auch als eBook erhältlich, 6,99 EUR)

Geht der Geist des verstorbenen Besitzers in den Ruinen von Rougemont um und lässt Menschen verschwinden? Ist Jack the Ripper wirklich zurück und ermordet "gefallene Mädchen" bestialisch? Und was hat der Magier Aleister Crowley an einem Tatort zu suchen?
Sherlock Holmes und sein treuer Freund Dr. Watson gehen diesen Fragen auf den Grund und klären meisterlich alle Fälle, die Marion Minks, Astrid Pfister und Barbara Büchner spannend erzählen.
In der Bonus-Story von J.J. Preyer bittet die Queen Mycroft Holmes, den Bruder von Sherlock Holmes, um Hilfe in einem heiklen Fall.
Abgerundet wird der Novellen-Reigen mit einem Essay von Florian Hilleberg.

News in Kürze: "Dylan Dog", "She-Ra und die Rebellen-Prinzessinnen" & mehr

"Dylan Dog" soll in Serie gehen. James Wans Produktionsfirma Atomic Monster und Bonelli Entertainment planen zunächst zehn Folgen. Der italienische Kult-Comic um den englischen Privatdetektiv wurde 2010 bereits einmal von Kevin Munroe mit Brandon Routh verfilmt.

Netflix kündigt die vierte Staffel von "She-Ra und die Rebellen-Prinzessinnen" für den 5. November an, hier ist ein erster Promo online gegangen.

Die zweite Staffel von "Manifest" läuft 2020 beim US-Sender NBC; nach Deutschland hat diese Mystery-Serie um ein erst verschollenes und dann wieder aufgetauchtes Flugzeug samt Passagieren und Besatzung es bislang noch nicht geschafft. Ein erster Trailer dazu ist hier online gegangen.