Literatur-News

News in Kürze: "Elsewhere - Der Universalschlüssel", "Das Psychomanteum" & mehr

Der Festa Verlag kündigt bereits für Ende August den nächsten Roman von Dean Koontz an: "Elsewhere - Der Universalschlüssel" (Hardcover, 480 Seiten, 22,99 EUR). Der Verlag bewirkt ihn als ein brillanten Thriller voller Wunder und Schrecken, mit Verbeugungen vor George Orwell, Ray Bradbury und H. G. Wells. Das Titelbild und mehr Infos finden sich hier.

Wie der Basilisk Verlag mitteilt, bekommt die Edition Arkham Zuwachs. "Das Psychomanteum" aus der Feder von Patrick J. Grieser kann ab sofort vorbestellt werden. Bei der Edition Arkham kommt eine streng limitierte Sammlerauflage zum Zuge (Paperback, 300 Seiten, 16,90 EUR). Das Titelbild und mehr Infos finden sich hier.

Am Samstag feierte das Stück "Misery" nach Stephen King seine Premiere in Zittau, es soll ab dem Spätsommer regulär aufgeführt werden. Mehr zum Inhalt und eine Bildergalerie finden sich hier.

Während der Buchmesse Saar am vorigen Wochenende führte man auch Interviews mit Schriftstellern. Bei YouTube findet sich eines mit Tad Williams hier, ein anderes mit Markus Heitz hier.


Zusammenstellung: ojm

Tipp: Boris Koch liest aus "Narrenkrone"

Boris Koch liest den leicht gekürzten Prolog aus seinem neuen Roman "Narrenkrone", der kürzlich bei Knaur erschienen ist.

 

Kurd Laßwitz Preis: Die Gewinner

Der Kurd Laßwitz Preis ist ein alljährlich in bis zu acht Kategorien vergebener Literaturpreis zur deutschsprachigen Science Fiction. Seit 41 Jahren stimmen die professionell in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Autoren, Übersetzer, Lektoren, Verleger, Graphiker und Fachjournalisten über die besten Neuerscheinungen des Vorjahres ab. Der Preis ist nicht dotiert. Hier sind die Gewinner des Kurd Laßwitz Preises für die besten Science-Fiction-Werke des Jahres 2020. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 12. Penta-Cons, einer literarischen Veranstaltung zur Science Fiction, die dieses Jahr (hoffentlich) am ersten November-Wochenende im Palitzschhof in Dresden stattfindet.

 

Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe 2020:
Andreas Eschbach: "Eines Menschen Flügel" (Lübbe)

Beste deutschsprachige SF-Erzählung mit Erstausgabe 2020:
Angela und Karlheinz Steinmüller: "Marslandschaften" in "Exodus" 41 und in "Marslandschaften" (Memoranda)

Bestes ausländisches Werk zur SF mit deutschsprachiger Erstausgabe 2020:
Simon Stålenhag: "Tales from the Loop" (Tor)

Beste Übersetzung zur SF ins Deutsche, erstmals erschienen 2020:
Susanne Gerold für die Übersetzung von N.K. Jemisins "Die große Stille" (3 Bände) (Knaur)

Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration) einer deutschsprachigen Ausgabe, erstmals erschienen 2020:
Meike Schultchen für das Titelbild zu "Cozmic" 2 (Atlantis)

Bestes deutschsprachiges SF-Hörspiel mit Erstsendung von 2020:
Die Auswertung der Hörspieljury ist noch nicht beendet

Sonderpreis für einmalige herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen SF 2020:
Hans Frey für seine Sachbücher zur Geschichte der deutschsprachigen Science Fiction, "Fortschritt und Fiasko" und "Aufbruch in den Abgrund"

Sonderpreis für langjährige herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen SF 2020:
Freundeskreis Science Fiction Leipzig e.V. für die kontinuierliche Organisation des ElsterCons, auch in Pandemie-Zeiten

News in Kürze: Oetinger wird 75 & mehr

75 Jahre nach seiner Gründung durch Friedrich Oetinger blickt man mit Freude zurück auf unzählige Geschichten, die die Historie von Oetinger geprägt haben. Und man schaut mutig nach vorn, in der Gewissheit, dass man auch in ,Zukunft Geschichte schreiben wird. Auf der Jubiläums-Website findet man hier laufend neue kreative Inhalte für Kinder, Eltern und Buchhändler. Preisausschreiben, Mitmach-Ideen, Spiele und natürlich viele tolle Geschichten erwarten den Besucher. Oetinger ist die Heimat von Autorinnen und Autoren wie Astrid Lindgren, Paul Maar, Cornelia Funke, James Krüss Erich Kästner und Kirsten Boie.

Nachdem von Michael Schauer in der Romanheft-Reihe "Gespenster-Krimi" vier Romane veröffentlicht wurden, ist heute als Band 2240 sein erster "John Sinclair"-Roman bei Bastei erschienen: "Der dämonische Hutmacher" (Romanheft: 2,00 EUR / eBook: 1,49 EUR).

Noch bis zum 24. Juni läuft eine eBook-Preisaktion von Cross Cult, man gewährt einen Nachlass von 50 Prozent auf folgende Titel: "Star Trek - Picard", "Star Trek Discovery 1: Gegen die Zeit", "Star Trek Legacies 1: "Von einem Captain zum anderen", "Castle 2: Naked Heat - In der Hitze der Nacht" und "Eden" von Tim Lebbon.

Letzten Sommer herrschte während der ersten Welle der Coronavirus-Pandemie Chaos in den USA. Da die Regierung in Washington jegliche Führungsqualität vermissen ließ, waren die einzelnen Bundesstaaten auf sich allein gestellt, und von denen wiederum überließen viele wichtige Entscheidungen zur öffentlichen Gesundheit den Bezirken, Städten oder Institutionen wie etwa den Universitäten. In einem neuen Beitrag für die zukunft.de, er findet sich hier, geht der Autor Cory Doctorow der Frage nach, was man aus dem Scheitern der Corona-Warn-Apps lernen könnte.

Tante Agnetha hat sich zum Geburtstag ihres Lieblingsneffen Leo etwas ganz Besonderes überlegt: Mit dem Raumschiff Amelia und Haushaltsroboter Albert fliegen sie zum Mond. Sogar ein rasantes Mond-Mobil ist mit an Bord. Doch nicht nur Essen und Trinken erweisen sich im All als echte Herausforderung. Was macht man auf dem Mond, wenn man eine Panne hat? Leo muss sich schnell etwas einfallen lassen, bevor der Sauerstoff knapp wird.
Bei Südpol ist in der Reihe "Leos wilde Abenteuer" das Buch "Mond-Fieber" von Andreas Völlinger (Text) und David Füleki (Illustrationen) erschienen (Hardcover, 96 Seiten, 9,90 EUR / eBook: 7,99 EUR). Das Titelbild und eine Leseprobe finden sich hier.


Zusammenstellung: ojm

Verlag Dieter von Reeken: 3 Titel wieder lieferbar

Im Verlag Dieter von Reeken sind drei seit längerer Zeit vergriffene Titel auf vielfachen Wunsch neuaufgelegt worden:

"Der Luftpirat und sein lenkbares Luftschiff", Auswahlband mit 6 Heften (Paperback, 228 Seiten, 28 Abbildungen, 17,50 EUR)
"Die Welt von morgen", Zeitschriftenreprint (A4, 100 Seiten, zahlreiche Abbildungen, 17,50 EUR)
Max Popp: "Jules Verne und sein Werk", Nachdruck der Erstausgabe von 1908 (Paperback, 226 Seiten, 27 Abbildungen, 17,50 EUR)

News in Kürze: HOPF Autorenkollektion, "Dorian Hunter" & mehr

VPH kündigt für den Januar 2022 mit Band 10 der HOPF Autorenkollektion einen weiteren neuen Autor an. Von Peter Griese kommt "Im Bann der Psi-Intelligenz". Die in diesem Taschenbuch enthaltenen Romane erschienen erstmals 1977 als "Terra Astra" Band 294 ("Im Bann der Psi-Intelligenz") und "Terra Astra" Band 322 ("Die Intelligenzfresser"). Die beiden Romane bilden den Beginn der 7teiligen Serie um Thor Delgado

Zaubermond kündigt Band 100 von "Dorian Hunter" jetzt für den Februar 2022 an. Angekündigt war der Jubiläumsband ursprünglich für den Oktober 2020, bis zuletzt wurde der Juni dieses Jahres als neuer Termin genannt.

In einer nahen Zukunft steht die Erde kurz vor dem endgültigen Kollaps. Einen anderen bewohnbaren Planeten zu finden, ist die letzte Chance fürs Überleben der Menschheit. An diesem Projekt arbeiten die Biologin Naomi Lovelace und ihre Adoptivmutter, die visionäre Tech-Pionierin Valerie Black, praktisch Tag und Nacht. Doch als Valerie durch eine politische Intrige von der Mission ausgeschlossen werden soll, überschlagen sich die Ereignisse: Naomis Mutter kapert das Raumschiff und startet gemeinsam mit ihrer Tochter und drei weiteren Wissenschaftlerinnen zu einer ungewissen Reise ins Weltall. Bald kommt es an Bord zu ersten Zwischenfällen, und Naomi muss erkennen, dass jemand ein tödliches Geheimnis verbirgt. Und dass sie und Valerie möglicherweise nicht dasselbe Ziel verfolgen.
Neu erschienen bei Knaur ist der Roman "Das ferne Licht der Sterne" von Laura Lam (Paperback, 380 Seiten, 16,99 EUR /eBook: 14,99 EUR). Hier finden sich das Titelbild und eine Leseprobe.


Zusammenstellung: ojm

News in Kürze: Alexis Henderson, Katharina V. Haderer & mehr

In Bethel ist das Wort des Propheten Gesetz. Allein Immanuelles bloße Existenz durch die Liebe ihrer Mutter zu einem Fremden ist Gotteslästerung.
So wie alle anderen Frauen in der Siedlung führt Immanuelle ein Leben der Unterwerfung und absoluten Hingabe.
Doch dann betritt sie die verbotenen Dunklen Wälder, die Bethel umgeben. Sie werden von den Geistern von vier Hexen heimgesucht. Diese machen Immanuelle ein außergewöhnliches Geschenk: Das Tagebuch ihrer verstorbenen Mutter ...
Fasziniert von den geheimnisvollen Aufzeichnungen, fällt es Immanuelle schwer zu verstehen, weshalb sich ihre Mutter mit den mächtigen Hexen verbündete. Bis sie die grausame Wahrheit über den Heiligen Krieg des ersten Propheten erfährt, bei dem unzählige Frauen und Mädchen missbraucht, gefoltert und verbrannt wurden.
Bei Festa ist der Roman "Das Jahr der Hexen" von Alexis Henderson erschienen (Hardcover, 528 Seiten, 19,99 EUR /eBook: 5,99 EUR). Das Titelbild und eine Leseprobe finden sich hier.

Eine Mini-Serie bietet sich immer wieder an, neue Autorinnen und Autoren vorzustellen. So ist es auch bei "Perry Rhodan WEGA", der derzeit laufenden Serie aus dem größten Science-Fiction-Universum der Welt. Sie entsteht nach Konzepten von Michael Marcus Thurner, und da der der österreichische Schriftsteller viele Autorinnen und Autoren kennt, schlug er Katharina V. Haderer für eine Mitarbeit vor. Von ihr erscheint am Freitag als Band 7 der Roman "Oase der Mutanten". Mehr Infos dazu finden sich hier.

Mit #AndereWeltenLive startete Heyne Anfang Mai eine Event-Serie, bei der man Autorinnen und Autoren der Science Fiction und Fantasy im kostenlosen Livestream begegnen und ihnen interaktiv seine Fragen stellen konnte. Nach John Marrs, Kathleen Weise und T. S. Orgel war am 1. Juni dann zum Abschluss Bernhard Hennen zu Gast. Die Videos wurden aufgezeichnet und finden sich hier.


Zusammenstellung: ojm

Nebula Awards: Die Gewinner

Die Gewinner der diesjährigen Nebula Awards wurden am Samstag bekanntgegeben.

Bester Roman: "Der Netzwerkeffekt", Martha Wells
Bester Kurzroman: "Ring Shout", P. Djèlí Clark
Beste Erzählung: "Two Truths and a Lie", Sarah Pinsker
Beste Kurzgeschichte: "Open House on Haunted Hill", John Wiswell
Den Andre Norton Award gewann: "A Wizard’s Guide to Defensive Baking", T. Kingfisher

Alle Gewinner finden sich hier. Seit 1965 wird der Preis von der Science Fiction and Fantasy Writers of America (SFWA) verliehen.

News in Kürze: "Weltenportal", "Der Astronaut" & mehr

Die Ausgabe 1 von "Weltenportal", einer Zeitschrift für Phantastik, ist erschienen. Sie versteht sich als Plattform für Kurzgeschichten und als Wegweiser für Buch-Neuerscheinungen. Interviews, Essays und Themen-Artikel sollen jede Ausgabe abrunden. Das Magazin erscheint ein- oder zweimal im Jahr als kostenloses eZine (PDF) und in den gängigen eReader-Formaten. Für alle, die lieber eine "echte" Zeitschrift lesen möchten, wird das "Weltenportal" auch als Druckausgabe (6,00 EUR zzgl. Porto) zum Selbstkostenpreis angeboten. Mehr Infos finden sich hier.

Gerade erst ist Andy Weirs neuer Roman "Der Astronaut" bei Heyne erschienen. Die Macher von diezukunft.de hatten die Gelegenheit, dem internationalen Bestseller-Autor ein paar Fragen zu seinem neuen Buch, zur Arbeit als Schriftsteller und natürlich zu den Science-Fiction-Ideen in seinem Roman zu befragen. Das Interview findet sich hier.

Am 4. Juni startet bei Apple TV+ die auf Stephen Kings Roman "Love" basierende Serie "Lisey's Story". In einer Featurette erzählt der Autor hier über die Hintergründe des Projekts.

Hier findet sich ein Video von Knaur in dem Benjamin Kiehn mit Liza Grimm, Kai Meyer & Lisanne Surborg und Boris Koch über Märchen-Adapationen, Charakter-Entwicklung, phantastische Begebenheiten im Alltag und die Rolle der Gesellschaftspolitik im phantastischen Roman redet.

Kein Hindernis vermag Elisa in ihrem Rollstuhl zu stoppen. Voller Elan geht sie ihrem Psychologie-Studium nach, kümmert sich um ihre beste Freundin und fiebert ihrer eigenen Praxis entgegen. Doch dann taucht plötzlich ihr Jugendfreund Gabriel auf und mit ihm die Chance, in einer magischen Welt voller Abenteuer zu leben. Elisa steht vor einer schweren Entscheidung. Nur wer die irdische Welt verlässt, darf in Eonvár bleiben. Aber ist das Leben dort wirklich das, was sie sich wünscht? Kann sie die Menschen, die sie liebt, zurücklassen? Elisa beginnt ein gefährliches Doppelleben zwischen den Welten - und Gabriel war nicht ganz ehrlich zu ihr...
Am 1. Juli erscheint bei Piper der Roman "Die Weltenpendlerin" von Pia Bardenhagen (Paperback, 336 Seiten, 16,00 EUR / eBook: 0,99 EUR). Das Titelbild und eine Leseprobe finden sich hier.


Zusammenstellung: ojm

SERAPH 2021: Die Gewinner

Die Phantastische Akademie hat den SERAPH 2021 vergeben. In der Kategorie Bestes Buch ging er an Ursula Poznanski für ihren Roman "Cryptos" (Loewe) und in der Kategorie Bester Independent-Titel an Siegfried Langer mit "Das Buch, das dich findet". Den SERAPH für das Beste Debüt erhielt Theresa Jeßberger für "Töchter der Freiheit" (FJB). Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Preisverleihung ohne Publikum in der Leipziger Kongresshalle am Zoo statt, von wo aus die Akademie und die Leipziger Buchmesse sie live streamten. In diesem Rahmen feierte die Akademie auch ihr Jubiläum. 2021 vergab sie den SERAPH zum zehnten Mal, weswegen der Preis in allen Kategorien dotiert war.