Hansrudi Wäschers Nick Großband 7: Die Herren der Galaxis, Thomas Newton (Buch)

Hansrudi Wäschers
Nick Großband 7
Die Herren der Galaxis
Thomas Newton
VPH, 2021, Hardcover, 236 Seiten, 39,90 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Viele Jahre sollte ihre Expedition in die Weiten der Galaxis dauern, jetzt wird der erste Ausflug der Menschheit außerhalb des die Erde beherbergenden Spiralarms unterbrochen. Das Sternenschiff mit seinem revolutionären Überlichtantrieb kehrt zur Erde zurück - dummerweise aber befördert eine Fehlfunktion Nick und seine Kameraden ganze zehn Jahre in die Zukunft.

Schon in der Nähe der Heimat wird das Raumschiff von technisch weit überlegenen, fliegenden Untertassen abgefangen und gestoppt. Eine Ordnungsmacht, ein galaktisches Imperium meldet sich und behauptet, dass die Menschheit Teil dieses Reiches geworden sei und das eigene Raumfahrtprogramm gestoppt habe.

Weiterlesen: Hansrudi Wäschers Nick Großband 7: Die Herren der Galaxis, Thomas Newton (Buch)

Monika Spang Sternzwillinge (Buch)

Monika Spang
Sternzwillinge
Titelbild und Illustrationen: Markus Spang
2020, Hardcover, 254 Seiten, 17,99 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Die 1970 in Karlsruhe geborene Monika Spang studierte Agrarbiologie und Journalismus, lebt aber heute mit ihrer Familie am Bodensee und widmet sich ganz dem Schreiben. Nach fünf Bilderbüchern hat sie nun das erste längere Buch veröffentlicht, das sich an Leser um die zehn Jahren richtet.


Die burschikose Alex unterzieht sich mehreren Mutproben um Teil einer Bande um den vorlauten Klaus zu werden. Die anderen Jungs und Mädchen haben nur Unsinn im Kopf; der allerneuste ist in einem verfallenden Haus zu übernachten, in dem es spuken soll. Das ist nicht gerade toll, denn Alex glaubt, nur wenige Nächte zuvor ihrem gerade erst zuvor verstorbenen Großvater begegnet zu sein.

Weiterlesen: Monika Spang Sternzwillinge (Buch)

Michael K. Iwoleit & Michael Haitel (Hrsg.): NOVA Science-Fiction 30 (Buch)

Michael K. Iwoleit & Michael Haitel (Hrsg.)
NOVA Science-Fiction 30
Titelbild: Helmut Wenske
p.machinery, 2021, Paperback, 250 Seiten, 16,90 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

„NOVA“ - was kann, was soll man dazu sagen außer Herzlichen Glückwunsch zum so sicherlich nie erwarteten Jubiläum!

Es ist allgemein bekannt, dass man im Verlagswesen per se und im Bereich der Phantastischen Literatur im Besonderen mit Kurzgeschichten keinen Reibach machen kann. Auch wenn viele derer, die sich beruflich oder als intensives Steckenpferd mit der Materie beschäftigen in Interviews nicht müde werden, für die Kurzgeschichte als Kunstform zu werben, sich als Fans der pointierten Erzählungen zu outen - Anthologien und Kollektionen verkaufen sich in aller Regel nicht. Verlegerisch bedeutet es fast schon Harakiri, wenn man, wie Michael Haitel in seinem Verlag immer wieder, fast schon unermüdlich, Bände mit kurzen Geschichten herausbringt.

Weiterlesen: Michael K. Iwoleit & Michael Haitel (Hrsg.): NOVA Science-Fiction 30 (Buch)

Isola 2 (Comic)

Brenden Fletcher & Karl Kerschl
Isola 2
Übersetzung: Monja Reichert
Cross Cult, 2021, Album, 136 Seiten, 16,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Gut Ding will Weile haben, und so hat es um die achtzehn Monate gedauert, bis nun auch die Fortsetzung erschienen ist. „Isola“ taucht weiter in die von Brenden Fletcher und Karl Kerschl erdachte Fantasy-Welt ein und beschreibt die weiteren Abenteuer einer verfluchten Königin und ihrer treuen Begleiterin.


Olwyn, die Königin von Maar, ist durch einen Fluch in einen Tiger mit türkis-schwarzem Fell verwandelt worden und musste mehr oder weniger hastig aus dem Palast fliehen. Nur ihre treue Begleiterin und Leibwächterin Rook ist noch an ihrer Seite. Gemeinsam sind sie auf der Suche nach einer Lösung für das Dilemma, die auf der Insel Isola zu finden sein soll.

Weiterlesen: Isola 2 (Comic)

Doctor Who Monster Edition 5: Stachel der Zygonen, Stephen Cole (Buch)

Doctor Who Monster Edition 5
Stachel der Zygonen
Stephen Cole
(Doctor Who - Sting of the Zygons, 2007)
Übersetzung: Bernd Sambale
Cross Cult, 2021, Taschenbuch, 254 Seiten, 12,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Stephen Cole erzählt in seinem Vorwort wie schwierig es ist einen Roman zu verfassen, wenn die wichtige Figuren noch keinen Auftritt in der neuen Serie hatten. Ihm erschien es wichtig, den Zygonen das Auftreten zu geben, das er aus „Classic Who“ kannte. Seine Geschichte „Stachel der Zygonen“ hat daher einen besonderen Hintergrund.


Der Doktor und Martha reisen ins Jahr 1909, doch sie können wieder einmal nicht das tun, was sie möchten, denn sie kommen im Lake District heraus und erfahren sehr schnell von einem riesigen Monster, das die Bevölkerung eines Dorfes in Angst und Schrecken versetzt.

Weiterlesen: Doctor Who Monster Edition 5: Stachel der Zygonen, Stephen Cole (Buch)

Klaus und Olivia Vieweg: Die Literatur in Star Trek (Buch)

Klaus und Olivia Vieweg
Die Literatur in Star Trek
Cross Cult, 2021, Taschenbuch, 22$ Seiten, 14,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Klaus und Olivia Vieweg haben sich bereits mit der Philosophie in Gene Roddenberrys „Star Trek“-Serie beschäftigt, nun legen sie ein weiteres Buch nach, in dem sie auf die literarischen Quellen zurückgreifen, die man ebenfalls in der Serie wiederfinden kann. Dabei zeigt sich erneut, dass die Klassiker mehr als zeitlos sind und offensichtlich auch leicht auf ein futuristisches Szenario übertragen werden konnten.


Wieder einmal beschäftigen sich kurze Essays mit den Quellen und ihrer Umsetzung in verschiedenen Folgen der klassischen Serie. Dabei haben die Macher ganz gerne auf verschiedenste Vorlagen zurückgegriffen, die mal offen auftauchen wie Zitate aus William Shakespeares Werken, von denen eines sogar den Titel eines Filmes inspirierte: „Das unentdeckte Land“. Aber auch klassische Dramen wie Pygmalion finden sich in der Geschichte, ebenso Anspielungen auf klassische Sagengestalten wie Helena von Troja. Und wer will leugnen, dass auch „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ mit dazu gehört. Es gibt aber auch richtige Überwachungsstaaten wie in „Schöne neue Welt“ oder „1984“ und oft genug waren auch Jonathan Swifts Werke Ideengeber für Geschichten, die auch ein wenig gesellschaftliche Eigenarten karikierten.

Weiterlesen: Klaus und Olivia Vieweg: Die Literatur in Star Trek (Buch)

Jethro Wegener: Der Fluch der vergessenen Stadt (Buch)

Jethro Wegener
Der Fluch der vergessenen Stadt
(The Lost City of Terror, 2020)
Übersetzung: Kalle Max Hofmann
Titelbild: Michael Schubert
Luzifer, 2021, Taschenbuch, 260 Seiten, 13,95 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Im Amazonas-Dschungel ist der Mensch nur Beute und nicht sonderlich willkommen. Trotzdem wird die grüne Hölle seit Jahrhunderten von Expeditionen heimgesucht, die sich nur eines von ihrem Besuch zu finden versprechen: einen Schatz, gleich ob nun materiell oder archäologisch.

Seit Jahrzehnten brechen immer wieder Expeditionen in diese ungastliche Welt auf um einem Gerücht nachzujagen. Irgendwo im ewigen Grün soll sie liegen - die vergessene Stadt Z, einst Sitz einer Indio-Hochkultur mit sagenhaften Bauten und unermesslichem Reichtum. Keine der Expeditionen kam je zurück in das, was wir fälschlich als Zivilisation bezeichnen.

Weiterlesen: Jethro Wegener: Der Fluch der vergessenen Stadt (Buch)

Antje Tinhof: Interior Love - Liebe und Interior (Buch)

Antje Tinhof
Interior Love - Liebe und Interior
2019, Taschenbuch, 166 Seiten, 6,99 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Die 1978 in München geborene Antje Tinhof entdeckte ihre Liebe zum Schreiben schon als Teenager, aber erst als ihr das Leben eine Auszeit vom Beruf bescherte, begann sie auch ernsthaft, Ideen in Geschichten umzusetzen, mit der sie andere begeistern möchte, so wie mit „Interior Love - Liebe und Interior“.


So ganz hat Rena ihr Leben noch nicht im Griff, denn die Gelegenheitsjobberin und Weltenbummlern schlägt sich auch noch mit Ende 20 irgendwie durchs Leben und hat nicht wirklich einen Plan von dem, was sie will. Durch eine Putzstelle kommt sie allerdings auf eine verrückte Idee und verwandelt sich auch noch in eine Hochstaplerin.

Weiterlesen: Antje Tinhof: Interior Love - Liebe und Interior (Buch)

Michael Haitel & Jörg Weigand (Hrsg.): Visionen & Wirklichkeit - Rainer Eisfeld zum 80. Geburtstag (Buch)

Michael Haitel & Jörg Weigand (Hrsg.)
Visionen & Wirklichkeit - Rainer Eisfeld zum 80. Geburtstag
p.machinery, 2021, Paperback, 190 Seiten, 14,90 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Die Jubiläen, sie mehren sich. Nach Jörg Weigand erhält nun auch Rainer Eisfeld im Rahmen der AndroSF-Reihe von p.machinery einen Band mit Würdigungen von Weggefährten, Freunden und Bewunderern, sowie angereichert mit einigen Science-Fiction-Kurzgeschichten.

Mir persönlich ist Eisfeld über die Jahre durch seine Mitarbeit an Heynes „Das Science-Fiction Jahr“, seine frühen Übersetzungen für Leihbuchverlage sowie seine sekundärwissenschaftliche Publikationen im Verlag Dieter von Reeken ein Begriff.

Ein schlauer Kopf, der hier seine Stimme erhob, ein Mann, der ebenso fundiert wie interessant zu lesen informierte und kritisierte und so manche meine Überzeugungen und Vorstellungen infrage stellte.

Weiterlesen: Michael Haitel & Jörg Weigand (Hrsg.): Visionen & Wirklichkeit - Rainer Eisfeld zum 80. Geburtstag...

WattenAngst - Mord zwischen den Meeren (Buch)

Andreas Schmidt
WattenAngst - Mord zwischen den Meeren
CW Niemeyer, 2021, Paperback, 468 Seiten, 15,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Andreas Schmidt wurde 1969 in Wuppertal geboren, der Stadt, in der er auch zahlreiche seiner Krimis ansiedelte. Seit 2010 verfasst er auch jede Menge Krimis über die Tochter seines ursprünglichen Helden Kommissar Ulbricht, die an die Nordseeküste umgesiedelt ist. „WattenAngst Mord zwischen den Meeren“, ist der vierte Band seiner erfolgreichen Küsten-Reihe um Wiebke Ulbricht.


Alles beginnt mit dem Mord an einem erfolgreichen Unternehmer, der auf Husum keinen guten Ruf hat und damit viele Feinde. Deshalb stehen Wiebke Ulbricht und Jan Petersen zusammen mit ihren Flensburger Kollegen erst einmal vor einem unlösbaren Rätsel, denn die Ehefrau und die Geliebte des Ermordeten haben durchaus Alibis und auch alle anderen Spuren verlaufen im Sand.

Weiterlesen: WattenAngst - Mord zwischen den Meeren (Buch)