Gabriele Behrend: Das Dorf am Grunde des Sees (Buch)

Gabriele Behrend
Das Dorf am Grunde des Sees
Titelbild: Gabriele Behrend
p.machinery, 2022, Paperback, 164 Seiten, 12,90 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Claire Lindenbaum studiert, dem Rat der Mutter folgend, auf Lehramt. Dass sie eigentlich den Beruf nicht so wirklich ausüben will, dass sie viel lieber die Welt bereisen und fremde Kulturen kennenlernen würde, treibt sie um. Ist ihre Entscheidung, dem elterlichen Rat zu folgen, wirklich das Richtige für sie?

Mit ihrem Bulli fährt sie nach Oberitalien, sucht dort Ruhe und Muße. Der örtlichen Sage nach liegt am Grunde des Sees ein ganzes untergegangenes Dorf.

Sie taucht hinab in die Tiefe, immer wieder immer tiefer - bis, ja bis sie eine Membran durchstößt und plötzlich vom Himmel fällt!

Weiterlesen: Gabriele Behrend: Das Dorf am Grunde des Sees (Buch)

Life Lessons with Uramichi 4 (Comic)

Gaku Kuze

Life Lessons with Uramichi 4

Übersetzung: Stefanie Probst

Cross Cult, 2022, Paperbach, 130 Seiten, 7,99 EUR

Rezension von Christel Scheja

Weiter geht es mit den „Life Lessons with Uramichi“ in denen ein junger Student im Mittelpunkt steht, der sich seinen Lebensunterhalt neben der Uni als Moderator einer Kindersendung für das Fernsehen verdient und mit seinen Problemen nicht alleine steht.


Immerhin werden er und die anderen diesmal nicht damit getriezt, seltsame Lieder entgegen der Jahreszeit in der sie ausgestrahlt werden sollen einzustudieren und aufzunehmen. Aber der Alltag reicht auch schon, denn die Fragen der Knirpse hören nicht auf. Ebenso wenig wie das zum Affen machen in schrägen Kostümen. Da kann man einfach nicht anders als zynisch und spöttisch bleiben, auch wenn einer der Kollegen derzeit in der Patsche sitzt, weil ihn seine Schwester aus der Wohnung geworfen hat.

Weiterlesen: Life Lessons with Uramichi 4 (Comic)

James Corey: Leviathan fällt - The Expanse 9 (Buch)

James Corey
Leviathan fällt
The Expanse 9
(Leviathan Falls)
Übersetzung: Jürgen Langowski
Titelbild: Daniel Dociu
Heyne, 2022, Paperback, 622 Seiten, 14,99 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Die Crew der „Rosinante“ hat schon Einiges überstanden. Es begann damit, dass Kapitän Holder und seine Mannschaft den sich anbahnenden Krieg zwischen Gürtlern, dem Mars und der Erde zu verhindern suchten, dann stieß die Menschheit auf das Protomolekül.

Seitdem ist nichts mehr, wie es vorher war. Das Protomolekül eröffnete mit einem Schlag, nun nennen wir es beim Namen, mit dem Torsystem der vor Äonen verschollenen Schöpfer, den Weg in die Galaxis. Plötzlich war sie da, die Chance auf ein neues Glück. Fremde Sonnensysteme, paradiesische Planeten, Bodenschätze zuhauf - allen Versuchen, das Torsystem unter Kontrolle zu bringen, die Expansion geregelt ablaufen zu lassen, war kein Glück beschieden.

Weiterlesen: James Corey: Leviathan fällt - The Expanse 9 (Buch)

K. J. Parker: Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen (Buch)

K. J. Parker

Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen

(Sixteen Ways to Defend a Walled City, 2019)

Übersetzung: Peter Bondy

Panini, 2021, Paperback, 398 Seiten, 17,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

K. J. Parker ist das Pseudonym des bekannten britischen Autors Tom Holt, der inzwischen in Südengland lebt. Er liebt es, in seinen Geschichten eigentlich todernste Themen mit einem Augenzwinkern zu betrachten, was man auch bei „Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen“ feststellen kann.


Eine Belagerung steht kurz bevor. Wohl und Wehe einer Stadt, die nur schlecht vorbereitet ist um sich zu verteidigen und durchzuhalten bis Rettung kommt, liegt nun in den Händen von Orhan. Der allerdings ist kein Heerführer und Held, der Massen von Soldaten befehligt, sondern Ingenieur, der mehr Erfahrungen im Brückenbau und anderen Dingen hat, als in der Kriegsführung. Aber manchmal sind es genau diese Fähigkeiten, die dabei helfen, einen wirksameren Schutz aufzustellen als nur mit Waffen.

Weiterlesen: K. J. Parker: Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen (Buch)

City under Fire - Die Bombe tickt (BD)

City under Fire - Die Bombe tickt
China 2020, Regie: Herman Yau, mit Andy Lau, Ching Wan Lau, Ni Ni u.a.

Rezension von Elmar Huber

Bei einem Einsatz verliert Bombenentschärfer Poon Shing-Fung (Andy Lau) ein Bein. Obwohl die Rekonvaleszenz und sein Prothesentraining mehr als gut verlaufen, lässt ihn die Polizeibehörde nicht wieder in den Außendienst zurückkehren. Enttäuscht und wütend quittiert Poon den Dienst und zieht sich von seinen Freunden und Kollegen zurück.

Fünf Jahre später wird der ehemalige Polizist bei einem Bombenattentat auf ein Hongkonger Hotel - nur eine in einer ganzen Reihe terroristischer Aktionen - als Verdächtiger festgenommen. Die Explosion hat jedoch eine posttraumatische Amnesie bei ihm ausgelöst, und er kann sich kaum an die letzten Jahre erinnern. Poon flieht aus dem Krankenhaus und versucht auf eigene Faust, die Wahrheit über die Bombenanschläge und sich selbst herauszufinden.

Weiterlesen: City under Fire - Die Bombe tickt (BD)

A Man and his Cat 4 (Comic)

Umi Sakuria
A Man and his Cat 4
Übersetzung: Verena Maser
Cross Cult, 2022, Paperback, 164 Seiten, 10,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Weiter geht es mit „A Man and his Cat“, auch wenn Herr Kanda inzwischen nicht mehr der einzige ist, der einen bepelzten Mitbewohner an seiner Seite hat. Und die Katzen scheinen durchaus auch Mittler und Botschafter zu werden.


Herr Kanda liebt seinen Fukumaru abgöttisch und hat inzwischen auch jede Menge über die Haltung und Pflege von Katzen gelernt. Natürlich macht er auch Fehler, aber er ist inzwischen erfahren genug, um andere anzuleiten.

Weiterlesen: A Man and his Cat 4 (Comic)

Fear Agent 4 (Comic)

Fear Agent 4

Text: Rick Remender. Steve Niles u.a.

Zeichnungen: Francesco Francawilla, Eric Nguyen u.a.

Übersetzung: Christof Bango

Cross Cult, 2022, Hardcover, 250 Seiten, 26,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Heath Hudson war einst Truckfahrer und mit seinem Leben zufrieden - bis die Aliens kamen. Dadurch wurde er zu einem „Fear Agent“, der lange gegen bedrohliche Aliens kämpfte. Die eigentliche Serie hat schon ihren Abschluss gefunden, nun wird im vierten Band eine Sammung von Kurzgeschichten nachgereicht.

Weiterlesen: Fear Agent 4 (Comic)

Ren Dhark Weg ins Weltall 107: Der Zeittorus, Anton Wollnik (Hrsg.) (Buch)

Ren Dhark Weg ins Weltall 107
Der Zeittorus
Anton Wollnik (Hrsg.)
Titelbild: Ralph Voltz
HJB, 2022, Hardcover, 272 Seiten, 17,90 EUR

Rezension von Robert Monners

Jessica Keppler, Hendrik M. Bekker sowie Nina Morawietz steuern dieses Mal die Texte zur Fortschreibung des aktuellen Zyklus der „Ren Dhark“-Saga bei. Wie gewohnt ist auch dieses Buch wieder in drei unabhängig verlaufende Handlungsstränge unterteilt.


In Diestadt auf Acheron drei führt uns der Auftakt des Buchs. Hier, auf dem Planeten auf dem Recht und Ordnung nicht existieren, auf dem Gesetze nicht bekannt sind haben sich zwei Agenten der GSO eingeschlichen - Jos Aachten van Haag sowie Liv Sanders ermitteln voneinander unabhängig und kommen dabei einer Gefahr für die Galaxis auf die Spur - einer neuen Methode, Söldner zu schaffen, die jeden auch noch so destruktiven Befehl ohne jegliche Skrupel oder Rücksicht auf die eigene Existenz blind ausführen.

Weiterlesen: Ren Dhark Weg ins Weltall 107: Der Zeittorus, Anton Wollnik (Hrsg.) (Buch)

Year Zero 2 (Comic)

Year Zero 2

(Year Zero Vol. 2, 2021)

Text: Benjamin Percy

Zeichnungen: Juan José Ryp

Übersetzung: Frank Neubauer

Cross Cult, 2022, Hardcover, 144 Seiten, 22,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Was ist „Year Zero“? Eine fortlaufende Geschichte, in der sich die Überlebenden darum bemühen, zusammenzufinden und gegen den Virus zu kämpfen, oder einfach nur eine Sammlung von ineinander verschachtelten Momentaufnahmen, die zeigen, wie ganz unterschiedliche Menschen einige Monate nach der Apokalypse mit den Veränderungen umgehen?

Weiterlesen: Year Zero 2 (Comic)

Blue Period 10 (Comic)

Tsubasa Yamaguchi

Blue Period 10

Übersetzung: Martin Gericke

Cross Cult, 2022, Paperback, 192 Seiten, 10,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Es ist schon eine Leistung als jemand, der eigentlich keinen Plan hatte, was er in der Zukunft machen will und nur durch ein Bild so geflasht wurde, inzwischen an einer der renommiertesten Akademien des Landes angenommen wurde. Aber Yatora Yaguchi nimmt die Herausforderung mutig an und stellt sich dem, was kommen wird.

Nach dem ersten aufreibenden Jahr an der Gedai-Hochschule stehen nun die Jahresprüfungen an, die darüber entscheiden, ob man das zweite besuchen darf oder das erste noch einmal wiederholen muss. Das Thema scheint einfach zu sein: Die Schüler dürfen malen, was sie wollen.

Weiterlesen: Blue Period 10 (Comic)