Im Netz

Tipp: "Akte 88 - Die tausend Leben des Adolf Hitler"

Adolf Hitler hat sich nicht im Führerbunker erschossen, sondern ist geflohen. Bis heute gehört Hitlers vermeintliche Flucht zu den meist verbreiteten Verschwörungstheorien der Geschichte. Viele vermuten, er habe seine letzten Jahre auf einer argentinischen Hacienda verbracht. Andere sind der Ansicht, er habe in einem tibetanischen Kloster gelebt. Manche verorten ihn sogar in der Antarktis, im Innern der Erde, hinterm Mond oder irgendwo in der Galaxis. Zahllose absurde Theorien kursieren in Büchern, Artikeln, "Dokumentationen" und "Reportagen" und natürlich im Internet. Dort finden sich auch "Beweise" für Hitlers Kontakte mit Außerirdischen. Beweisen nicht auch FBI-Akten, dass man noch Jahre nach 1945 nach Hitler gesucht hat?

"Akte 88" geht den Verschwörungstheorien nach. Die Hörfunkserie verfolgt die unendlichen Geschichten und Gerüchte über Hitlers Untertauchen, seine Geheimverstecke, Fluchtwege, Doppelgänger und Helfer. "Akte 88 - Die tausend Leben des Adolf Hitler" verfolgt aber vor allem die Verschwörungstheoretiker und spricht mit ihnen. Wer sind die Menschen, die sich so etwas ausdenken und glauben? Ist das harmlos? Oder gefährlich? In einer Zeit, in der Menschen sich "alternative Geschichtsbilder" machen und als "Reichsbürger" und "Identitäre" ihr absurdes Weltbild auch mit der Waffe durchsetzen.

"Akte 88" ist eine satirische Dokumentation von Michael Lissek und Walter Filz. Realsatirisch. Denn es gibt keine Verrücktheit, von der nicht irgendwer ernsthaft überzeugt ist. Postfaktisch ist der Begriff der Gegenwart. Aber wie funktioniert das Postfaktische? Wie werden Tatsachen ignoriert und Lügen akzeptiert? Wie wird die Wahrheit zur Gefühlssache? Und wie werden aus Gefühlen Argumente? Wie funktionieren Verschwörungstheorien? Und warum funktionieren sie bei Hitler besonders gut? "Akte 88" ist unterhaltende Aufklärung - zwischen Doku und Investigation, zwischen Radioshow und Hörspiel. Witzig, böse, drastisch. Eine zweite und dritte Staffel sind in Planung.

"Akte 88 - Die tausend Leben des Adolf Hitler" gibt es als Podcast ab morgen, als Radio-Serie ab morgen bis zum 21. September und vom 24. bis zum 28. September, jeweils immer um ca. 19.40 Uhr in SWR2. Und als Zweiteiler in "SWR2 Feature am Sonntag" am 23. und 30. September jeweils ab 14.05 Uhr.

(C) 2018 SWR/Walter Filz (S2)

Tipps: "Axel F." & "Asterix"

Bei comic.de ist hier Teil 1 einer Artikelreihe von Peter Menningen online gegangen über die auch von ihm 1988 initiierte Horror-Comic-Serie "Axel F." im Bastei Verlag, in dem er über die Entstehung des Projekts berichtet.

Ab heute im Handel ist der neue "Asterix"-Band mit dem Titel "Asterix in Italien". Erste Pressestimmen finden sich beim "Tagesspiegel", beim "Hamburger Abendblatt" und bei "rosenheim24.de".

Tor Online ist seit dem 1. August online

Nach der amerikanischen Website Tor.com, eine der nach eigenen Angaben weltweit meistbesuchten Seiten für Science-Fiction- und Fantasy-Literatur, kommt dieses Konzept nun auch nach Deutschland und soll, so die Macher, DAS Onlinemagazin für Science Fiction, Fantasy und Popkultur werden. Tor Online liefert Inhalte, die alle Fantasy- und Science-Fiction-Leser interessieren: Neben Kurzgeschichten, exklusiven Autoren-Interviews und wöchentlichen Kolumnen bietet die Seite Neues und Wissenswertes aus allen Bereichen der Pop- und "Nerdkultur": Games, Filme, Comics und Serien. Außerdem können sich User ihre eigenen Profile anlegen, Quizfragen beantworten und an Gewinnspielen teilnehmen. Zum Startschuss gibt es Geschichten von preisgekrönten Autoren wie Kij Johnson, Stephen Baxter und Karsten Kruschel; Features und Reviews von beispielsweise Jo Walton, Bernd Perplies, Sarah Schindler und Christian Humberg; sowie jede Menge andere Beiträge, die es zu entdecken gilt. Ab September wird außerdem der Community-Bereich freigeschaltet: Hier können sich User ihre eigenen Profile anlegen, Quizfragen beantworten und an Gewinnspielen teilnehmen.

Neu: "Mystic Worlds of Thomas Thiemeyer"

Der mehrfach preisgekrönte Illustrator Thomas Thiemeyer,, dessen Cover-Gemälde über viele Jahre das Heyne Taschenbuch prägten, arbeitete zuletzt eng mit dem US-amerikanischen Regisseur Darren Aronofsky an dessen Film “Noah” zusammen. Jetzt lädt er auf eine Reise jenseits jeder Vorstellungskraft mit "Mystic Worlds of Thomas Thiemeyer" ein, einer völlig neue Dimension des Puzzlens. Hierbei muss man ein gesuchtes Puzzleteil durch einfaches Antippen finden oder die Puzzleteile in klassischer Weise zu einem Bild zusammenführen. Ein origineller Clou ist der Zwei-Spieler-Modus, in dem beide Spieler gleichzeitig auf einem Tablet/Smartphone gegeneinander um die Wette puzzeln. Wer mehr richtige Puzzleteile findet und dabei auch noch schneller ist, wird den Sieg erzielen. Das Spektrum reicht von prähistorischen Motiven über Steampunk, Fantastik bis zu Raumschiffen und Zivilisationen in ferner Zukunft. Eine spielbare Demo-Version findet sich hier, ebenso mehr Infos.