Star Trek Deep Space Nine: Lichter im Dunkel, David R. George III. (Buch)

Star Trek Deep Space Nine: Lichter im Dunkel
David R. George III.
(Star Trek - Deep Space Nine: The Long Mirage, 2016)
Übersetzung: Réne Ulmer
Titelbild: Martin Frei
Cross Cult, 2019, Taschenbuch, 424 Seiten, 15,00 EUR, ISBN 978-3-95981-965-7 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Die „Deep Space Nine“-Romane dürften vielen nicht mehr ganz so vertraut sein, ist doch Vieles anders - ein Teil des ehemaligen Teams nicht mehr da, die Raumstation selbst nicht mehr die, die sie einmal war, sondern neu und schick, im Design der Föderation. Aber nach wie vor geht vor allem auf Bajor alles seinen geregelten Gang, wie auch der neue Roman „Lichter im Dunkel“ zeigt, der direkt an die Ereignisse in „Vorherrschaft“ anschließt.

Weiterlesen: Star Trek Deep Space Nine: Lichter im Dunkel, David R. George III. (Buch)

Fred Saberhagen: Das dritte Buch der Schwerter (Buch)

Fred Saberhagen
Das dritte Buch der Schwerter
(The third Book of Swords)
Übersetzung: Rainer Schmidt
Titelbild: Jludrovan Laszlo
Cross Cult, 2019, Taschenbuch, 360 Seiten, 14,00 EUR, ISBN 978-3-95981-513-0 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Die Saga um das „Buch der Schwerter“ war auch in Deutschland in den 80er Jahren erfolgreich, löste es sich doch ein wenig von der klischeehaften Barbaren-Fantasy und vermischte sich munter mit allen möglichen Szenarien und Ideen aus der irdischen Mythologie, spielen doch auch die griechisch-römischen Götter eine nicht unerhebliche Rolle. Erschienen ist nun der dritte Band der Serie.

Weiterlesen: Fred Saberhagen: Das dritte Buch der Schwerter (Buch)

Patrick S. Tomlinson: The Colony - Ein neuer Anfang (Buch)

Patrick S. Tomlinson
The Colony - Ein neuer Anfang
(Trident’s Forge, 2016)
Übersetzung: Oliver Hoffmann
Knaur, 2019, Taschenbuch, 528 Seiten, 10,99 EUR, ISBN 978-3-426-52048-2 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Gunther Barnewald

Nach der Zerstörung der Erde durch ein gelenktes Schwarzes Loch, sind die Reste der Menschheit mit einem gigantischen Raumschiff namens „Die Arche“ zum benachbarten Stern Tau Ceti geflohen (siehe meine Besprechung zu „The Ark - Die letzte Reise der Menschheit“).


Zu aller Überraschung ist ein für Menschen bewohnbarer Planet dort sogar von intelligenten Einheimischen bevölkert. Doch schon kurz nach der friedlichen Kontaktaufnahme der Offiziellen, unter ihnen natürlich auch wieder Bryan Benson, der Sicherheitschef, kommt es zu einen schlimmen Massaker, bei dem viele Einheimische und auch einige Menschen getötet werden.

Weiterlesen: Patrick S. Tomlinson: The Colony - Ein neuer Anfang (Buch)

Jens Schumacher: Aufstand der Zwerge: Die Erdbebenmaschine (Buch)

Jens Schumacher
Aufstand der Zwerge: Die Erdbebenmaschine
Titelbild: Thomas Hussung
Ueberreuter, 2019, Hardcover, 212 Seiten, 12,95 EUR, ISBN 978-3-7641-5156-0 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Beat Menueslis Eltern sind gefeierte Stars. Sein Vater spielt in einer der europäischen Basketball-Ligen, seine Mutter doubelt am Set Stars in Action-Filmen. Umso rätselhafter ist und bleibt es, dass ihr Sohnemann, eben unser Beat, eines Tages einfach aufhört in die Höhe zu schießen. Zwar wächst er noch, aber nur in die Breite. In der Schule nehmen ihn die Rüpel aufs Korn, Zwerg und Hobbit sind noch das Netteste, was er zu hören bekommt. Die Ärzte rätseln, murmeln etwas von hormoneller Störung und wissen auch nicht recht weiter.

Weiterlesen: Jens Schumacher: Aufstand der Zwerge: Die Erdbebenmaschine (Buch)

Christian von Aster: Sieben Arten Dunkelheit (Buch)

Christian von Aster
Sieben Arten Dunkelheit
Titelbild: Timo Kümmel
Thienemann, 2019, Hardcover, 330 Seiten, 17,00 EUR, ISBN 978-3-522-20261-9 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Die Angst vor dem Dunkel, sie gehört zum Menschsein dazu. Seit den Urzeiten fürchtet sich der Primat und seine Nachfahren vor der Finsternis, vermeint, in dieser unheimliche, gefährliche Wesen zu erblicken und von diesen bedroht zu werden.

Doch die Drohung, sie kommt - wie zumeist - aus einer ganz anderen Richtung. Bedrohlich sind Menschen, die fehlen, die ihr eigenes Wohl über das der Allgemeinheit stellen, sich für etwas Besseres halten und skrupellos ihre Pläne vorantreiben.

Weiterlesen: Christian von Aster: Sieben Arten Dunkelheit (Buch)

Matt James: Dark Island (Buch)

Matt James
Dark Island
(Dark Island, 2018)
Übersetzung: Andreas Kasprzak
Titelbild: Michael Schubert
Luzifer, 2019, Taschenbuch, 356 Seiten, 13,95 EUR, ISBN 978-3-95835-424-1 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Sieben Jahre ist es her, dass der Ex-Marine Ian Hunt und seine Frau, eine Archäologin, auf Madagaskar eine Entdeckung machten, die sie besser nicht gemacht hätten. Ein Erdbeben legte ein großmaschiges Tunnelsystem frei, aus dem sich unbekannte Tiere auf die Jagd machten. Ian überlebte schwerverletzt, von seiner Frau fehlt jede Spur. Das letzte, an das Ian sich erinnert ist das Geräusch, wie einem Menschen die Kehle aufgerissen wird.

Weiterlesen: Matt James: Dark Island (Buch)

Jörg Weigand: Das utopisch-phantatsische Leihbuch nach 1945 - Eine Bestandsaufnahme (Buch)

Jörg Weigand
Das utopisch-phantatsische Leihbuch nach 1945 - Eine Bestandsaufnahme
Verlag Dieter von Reeken, 2019, Paperback mit Klappenbroschur, 304 Seiten, 20,00 EUR, ISBN 978-3-945807-47-7

Rezension von Carsten Kuhr

Jörg Weigand gehört - zurecht - zu den angesehensten Fachleuten unseres Sprachraums, was die Utopisch-Phantastische Literatur anbelangt. Seine kundigen Aufsätze, Essays und Sekundärwerke beleuchten unsere Lieblingsliteratur profund und sind unterhaltsam zu lesen.

Als der Verlag Dieter von Reeken daher „Das utopisch-phantastische Leihbuch nach 1945“ ankündigte, nahm ich fälschlicherweise an, eine sich auf die SF  konzentrierende Abwandlung seines Buchs „Träume auf dickem Papier“ angeboten zu bekommen.

Stattdessen erwartet den Leser, eigentlich in erster Linie den Sammler, nach einem kurzen, informativem Vorwort eine Bestandsaufnahme der utopisch-phantastischen Leihbücher nebst umfangreicher Titelbild-Reproduktionen.

Weiterlesen: Jörg Weigand: Das utopisch-phantatsische Leihbuch nach 1945 - Eine Bestandsaufnahme (Buch)

Chris Rylander: Der krass katastrophale Anfang der ganzen Sache - Die Legende von Greg 1 (Buch)

Chris Rylander
Der krass katastrophale Anfang der ganzen Sache
Die Legende von Greg 1
(The Legend of Greg, 2018)
Übersetzung: Gabriele Haefs
Titelbild: Jann Kerntke
www.carlsen.de, 2019, Hardcover, 396 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-551-55388-1 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Hallo, ich heiße Greg und esse gern. Na gut, das sieht man auch und so bin ich in der teuren Privatschule, auf die ich dank eines Stipendiums in Chicago gehe, auch als Fettkloß bekannt und Ziel jeder Menge von Scherzen. Solche, der bösen, verletzende Art. Wenn ich nicht meinen besten Freund Edwin, den Sonnyboy der Schule schlechthin hätte, es ginge mir schlecht. Mein Vater, der einen Bioladen für Tee und selbst gemachte Seifen betreibt, trägt auch nicht gerade zu meinem ständig sinkenden sozialen Status bei.

Weiterlesen: Chris Rylander: Der krass katastrophale Anfang der ganzen Sache - Die Legende von Greg 1 (Buch)

League of Legends: Ashe - Kriegsmutter (Comic)

League of Legends: Ashe - Kriegsmutter
(League of Legends: Ashe - War Mother 1-6)
Autor: Odin Austin Shafer
Zeichnungen: Nina Vakueva, Peter Gross
Übersetzung: Gerlinde Althoff
Panini, 2019, Paperback, 144 Seiten, 17,00 EUR, ISBN 978-3-7416-1428-6

Rezension von Christel Scheja

In seiner nun schon fast zehn Jahren andauernden Existenz hat das Online-Computerspiel „League of Legends“, das sich in erster Linie durch Mini-in-App-Käufe finanziert, jede Menge interessanter Figuren und Schauplätze geschaffen. In Zusammenarbeit mit Marvel erscheinen so auch nun kleine Comic-Mini-Serien, die den Hintergrund und einige der Figuren ausbauen sollen. Im ersten Band ist es „Ashe - Kriegsmutter“.

Weiterlesen: League of Legends: Ashe - Kriegsmutter (Comic)

Marie Brennan: Die Schattenkönigin - Der Onyxpalast 1 (Buch)

Marie Brennan
Die Schattenkönigin
Der Onyxpalast 1
(Onyx-Court: Midnight never come, 2008)
Übersetzung: Andrea Blendl
Titelbild: Martin Frei
Cross Cult, 2019, Taschenbuch, 14,00 EUR, ISBN 978-3-95981-686-1 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

England, 1588. Während die spanische Armada versucht, die protestantische Königin Elizabeth unter das Beil des Henkers zu bringen, regiert diese mit starker Hand und scheinbar unangefochten ihr Reich. Der letzte Angriff wurde dank für die Jahreszeit ganz untypischer Stürme, erfolgreich zurückgeschlagen.

Weiterlesen: Marie Brennan: Die Schattenkönigin - Der Onyxpalast 1 (Buch)