Albrecht Sommerfeldt: Gassengeflüster (Buch)

Albrecht Sommerfeldt
Gassengeflüster
2022, Paperback, 234 Seiten, 8,99 EUR

Rezension von Christel Scheja

Der 1974 in Hamburg geborene Albrecht Sommerfeldt arbeitet heute in der IT-Branche, schreibt aber auch schon seit längerem Romane und Geschichten. Vor allem die frühe Neuzeit mit all ihren Umbrüchen hat es ihm angetan. Wie sich auch in seiner Geschichtensammlung „Gassengeflüster“ zeigt.


„Wer anderen eine Grube gräbt“ ist wörtlich zu nehmen, denn manchmal kann das lukrative Geschäft der Grabräuberei auch nach hinten losgehen. Vor allem wenn die Konkurrenz nicht schläft und nicht nur die Obrigkeit.
Ein Wanderprediger versucht eine Hexe zu überführen, die Überlebenden eines Schiffbruchs stranden auf einer einsamen Insel und das Überleben testet seine Moral.
Und nicht zuletzt muss ein Gaukler sehr gut aufpassen, um nicht zum Opfer zu werden.

Weiterlesen: Albrecht Sommerfeldt: Gassengeflüster (Buch)

Cixin Liu: Trisolaris - Die Trilogie (Buch)

Cixin Liu
Trisolaris - Die Trilogie
(San Ti (2006) / Heian Senlin (2008) /Sishen Yongsheng (2010))
Übersetzung: Karin Betz & Martina Hasse
Heyne, 2022, Hardcover, 1740 Seiten, 40,00 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Es ist die Zeit der Kulturrevolution. In China wird eine ganze Generation von Wissenschaftlern in Umerziehungslager gesteckt, das Proletariat erhebt sich über seine Unterdrücker. Wer verdächtig ist, der wird vor Volkstribunale gestellt und abgeurteilt.

So ergeht es 1967 auch Ye Wenjies Vater, der als Dozent für Physik an der örtlichen Universität lehrt. Hilflos muss sie mitansehen, wie ihr Vater von Altersgenossinnen mit deren Gürtelschnallen zu Tode geprügelt wird. Sie selbst kommt in ein mongolisches Umerziehungslager aus dem sie später zwangsrekrutiert wird. Die nächsten Jahrzehnte verbringt sie im Auftrag der Partei in einer streng abgeschotteten astronomischen Forschungsstationen tief in der Tundra.

Weiterlesen: Cixin Liu: Trisolaris - Die Trilogie (Buch)

Bram Stoker: Dracula - Illustrierte Schmuckausgabe (Buch)

Bram Stoker
Dracula - Illustrierte Schmuckausgabe
(Dracula, 1897)
Übersetzung: Martin Engelmann
Titelbild und Innenillustrationen: Stefanie Bartsch
Coppenrath, 2022, Hardcover. 432 Seiten, 35,00 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Graf Dracula hat jüngst in London ein Haus gekauft. Um die Modalitäten und die bevorstehende Überfahrt abzuklären, zitiert er seinen Rechtsanwalt Jonathan Harker zu sich nach Siebenbürgen. Schon auf dem Weg zum Schloss bemerkt der junge Anwalt, dass etwas seltsam an seinem Ziel zu sein scheint. Zu seinem Schutz wird ihm von der Bevölkerung vor Ort ein Rosenkranz überreicht.

In der Burg angekommen bemerkt er bald, dass sein Klient ein Sonderling zu sein scheint. Er darf bestimmt Räume nicht betreten, der Graf besitzt kein Spiegelbild und ein gar ungewöhnliches Gebiss.

Weiterlesen: Bram Stoker: Dracula - Illustrierte Schmuckausgabe (Buch)

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion - Luxusausgabe (Buch)

J. R. R. Tolkien
Das Silmarillion - Luxusausgabe
(The Silmarillion, 1977)
Übersetzung: Wolfgang Krege
Hobbit Presse, 2022, Hardcover, 620 Seiten, 88,00 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Am Anfang ist der Schöpfer Illuvatar, der die Welt Arda schafft. Ihm zur Seite stehen dabei seine Engel Valar und Maiar. Bei der Schöpfung schaffen sie auch die sogenannten Kinder Illuvatars, die Elben und Menschen.

Noch aber ist es diesen nicht bestimmt, die Welt zu besiedeln. Melkor, auch Morgoth genannt, wendet sich von seinem Meister ab und beginnt, dessen Werke zu verheeren. Er ist der Feind, der die Völker Ardas später heimsuchen wird.

Weiterlesen: J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion - Luxusausgabe (Buch)

Arkham Horror 3: Der Kult der Spinnenkönigin, S. A. Sidor (Buch)

Arkham Horror 3

Der Kult der Spinnenkönigin

S. A. Sidor

(Arkham Horror: Cult of the Spider Queen, 2021)

Übersetzung: Bernd Perplies

Titelbild: Daniel Strange

Cross Cult, 2022, Paperback, 412 Seiten, 16,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

„Der Kult der Spinnenkönigin“ ist ein neuer Roman zum Brettspiel „Arkham Horror“, das im Kosmos von H. P. Lovecraft angesiedelt ist. Anders als die bereits bei Cross Cult erschienen Titel, verlässt das Buch aber die bekannten Gefilde Neuenglands und taucht tief in den südamerikanischen Dschungel ein.

Weiterlesen: Arkham Horror 3: Der Kult der Spinnenkönigin, S. A. Sidor (Buch)

Genevieve Cogman: Das verbotene Kapitel (Buch)

Genevieve Cogman
Das verbotene Kapitel
Die Bibliothekare 8
(The Untold Story)
Übersetzung: Dr. Arno Hoven
Lübbe, 2022, Paperback, 478 Seiten, 18,00 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Irene Winter, immerhin Agentin der Bibliothek (und das fett geschrieben), weiß seit Kurzem, dass ausgerechnet der Verräter Alberich ihr biologischer Vater ist. Der Mann, der Bibliothekarinnen und Bibliothekare gefoltert, ihnen ihre Haut vom Leib abgezogen hat, der die Bibliothek selbst angegriffen und verraten hat!

Dumm, dass der ebenso verachtete wie gefürchtete Renegat Kontakt zu seiner Tochter aufnehmen will. Noch dümmer, dass die vermeintlichen Leiter der Bibliothek sich von ihr haben breitschlagen lassen, ihre selbst erwählte Mission, Alberich zu Fall zu bringen - so wie in am Ende ist er mausetot - widerwillig aber immerhin, unterstützen.

Weiterlesen: Genevieve Cogman: Das verbotene Kapitel (Buch)

Wonder Woman: Kampf der Amazonen (Comic)

Wonder Woman: Kampf der Amazonen
(Wonder Woman 785-786, Trial of the Amazons 1-2, Nubia and the Amazons 6, Nubia Coronation Special 1, Trial of the Amazons: Wonder Girl 1-2)
Text: Stephanie Williams, Michael W. Conrad, Becky Cloonan u.a.
Zeichnungen: Laura Braga, Skylar Partrige, Joelle Jones u.a.
Übersetzung: Ralph Kruhm
Panini, 2022, Paperback, 244 Seiten, 29,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Wie auch schon „Wonder Woman: Nubia und die Amazonen“ scheint auch „Wonder Woman: Kampf der Amazonen“ einen Übergang zu einer neuen Ära zu bieten, in der Vieles nicht mehr so sein wird, wie es einmal war. Die verschiedenen Reihen, die mit diesem Event zu tun haben, werden von Panini nun in einem Band zusammengefasst.

Weiterlesen: Wonder Woman: Kampf der Amazonen (Comic)

T. E. D. Klein: The Ceremonies (Buch)

T. E. D. Klein
The Ceremonies
(The Ceremonies, 1984)
Übersetzung: Dagmar Hartmann
Piper, 2022, Hardcover, 528 Seiten, 24,00 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Zum - bekannten – Inhalt: Lange bevor der Mensch auf Erden wandelte, wird selbige von einem Wesen heimgesucht. Noch findet dieses nicht, was es sucht, doch Zeit, die hat es. Es wartet; Millennia vergehen, bis es eines fernen Tages den jungen Rosebottom aufspürt, den es in seine Dienste zwingt.

Jahrzehnte später. Professor Jeremy Freirs mietet in New Jersey einen umgebauten Hühnerstall. Das kleine Haus, das sich auf der Farm des streng konservativen Sarr Poroth befindet, soll für die Sommerferien seine Heimat werden. Noch bevor er aber in sein neues Refugium aufbrechen kann, sorgt etwas in Gestalt Mr Rosebottoms dafür, dass er die Bibliotheksassistentin Carol kennenlernt. Rosebottoms Ziel: Jeremy soll mittels dunkler Rituale und Carol als Gefäß ein dunkles Wesen zeugen und gebären. Die Rituale aber hinterlassen Spuren - sichtbare Spuren in und um New Jersey und New York; alles kulminiert, als die arkanen Beschwörungen auf der Poroth-Farm voranschreiten…

Weiterlesen: T. E. D. Klein: The Ceremonies (Buch)

Star Trek Coda 3: Tor des Vergessens, David Mack (Buch)

Star Trek Coda 3
Tor des Vergessens
David Mack
(Star Trek - Coda: Oblivion's Gate, 2022)
Übersetzung: Katrin Aust
Cross Cult, 2022, Taschenbuch, 615 Seiten, 15,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Die Trilogie „Star Trek Coda“ ist der Abgesang auf das Buchuniversum des Franchise, das nach dem Ende der Serien in den frühen 2000ern für die Fans vor allem die Geschichte der „Next Generation“ fortschrieb. Nachdem „Star Trek Picard“ auf den Markt kam, entschieden sich die Autoren daher zu dem Schritt, ihre Erzählungen mehr oder weniger in einem dramatischen Finale in den aktuellen Kanon einfließen zu lassen, Und das geschieht nun in „Tor des Vergessens“.

Weiterlesen: Star Trek Coda 3: Tor des Vergessens, David Mack (Buch)

Fist of the North Star - Master Edition 1 (Comic)

Fist of the North Star - Master Edition 1
(Fist of the North Star Vol. 1, 2021)
Text: Buronson
Zeichnungen: Tetsuo Hara
Übersetzung: Sascha Mandler
Cross Cult, 2022, Hardcover, 306 Seiten, 28,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Mit „Fist of the North Star“ legt Cross Cult einen wahren Manga-Klassiker neu auf, denn das Original erschien bereits von 1983 bis 1988 und wurde mehrfach in Animes umgesetzt. Die Geschichte atmet daher einen ganz anderen Geist als heutige Action-Geschichten und erinnert nicht von ungefähr ein wenig an „Mad Max“ und Co.. Die Master Edition ist im Großformat gehalten und bietet auch die einführenden Magazin-Seiten in Farbe.

Weiterlesen: Fist of the North Star - Master Edition 1 (Comic)