C. L. Polk: Witchmark - Die Spur der Toten (Buch)

C. L. Polk
Witchmark - Die Spur der Toten
(Witchmark, 2018)
Übersetzung: Michelle Gyo
Hobbit Presse, 2019, Paperback, 382 Seiten, 16,00 EUR, ISBN 978-3-608-96395-3 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Irene Salzmann

Nach dem von Aeland gegen Laneer siegreich geführten Krieg arbeitet Dr. Miles Singer, selbst ein Veteran, in einem Krankenhaus, das sich um traumatisierte Soldaten kümmert, die nach all dem Töten nicht wissen, wie sie in ihr altes Leben zurückfinden sollen, denn in ihnen regt sich immer wieder der Drang, weiter zu morden, und das macht ihnen Angst.

Weiterlesen: C. L. Polk: Witchmark - Die Spur der Toten (Buch)

Stranger Things 1: Die andere Seite (Comic)

Stranger Things 1
Die andere Seite
(Stranger Things: The other Side 1-4)
Autorin: Jody Houser
Zeichnungen: Stefano Martino
Übersetzung: Josef Rother
Panini, 2019, Paperback, 116 Seiten, 15,00 EUR, ISBN 978-3-7416-1430-9

Rezension von Christel Scheja

In den letzten Jahren versuchen Streamingdienste, vor allem Netflix, Zuschauer durch eigene Serien für sich zu gewinnen; teils basieren diese auf literarischen Vorlagen, dann wieder sind sie frei erfunden, bieten aber dennoch Wiedererkennungswerte wie die mittlerweile in die dritte Staffel gehende Serie „Stranger Things“, die anfangs in den 80er Jahren spielt und eine Gruppe von Kindern aus einer eher ländlichen Gegend in den Mittelpunkt stellt.

Weiterlesen: Stranger Things 1: Die andere Seite (Comic)

Lance Rubin: Bin mal kurz tot (Buch)

Lance Rubin
Bin mal kurz tot
(Denton Little’s Deathdate, 2015)
Übersetzung: Frauke Meier
Ivi, 2015, Paperback mit Klappenbroschur, 346 Seiten, 14,00 EUR, ISBN 978-3-492-70334-5 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Der in New York lebende Lance Rubin ist eigentlich Schauspieler und Comedian, schreibt aber mittlerweile auch Romane. „Bin mal kurz tot“ ist sein Debüt-Roman und die erste Hälfte einer Duologie um den jugendlichen Helden Denton Little.


Denton lebt in einer nicht allzu fernen Zukunft, in der die Menschen ihren genauen Todestag kennen und sich auch entsprechend darauf vorbereiten können. Für ihn ist es allerdings bitter, bereits mit siebzehn Jahren zu sterben, in einem Alter, in dem das Leben eigentlich beginnen sollte. Da kommt es nicht gut, sich kurz vorher mit seiner Freundin zu verkrachen und am nächsten Morgen auch noch mit einer Fremden im Bett aufzuwachen.

Weiterlesen: Lance Rubin: Bin mal kurz tot (Buch)

Star Wars Sonderband 112: Das Erwachen - Poe Dameron 5 (Comic)

Star Wars Sonderband 112
Das Erwachen - Poe Dameron 5
(Star Wars Poe Dameron 26-31, Annual 2)
Autoren: Charles Soule & Robbie Thompson
Zeichnungen: Angel Unzueta, Nick Virella
Übersetzung: Gero Lutz
Panini, 2019, Paperback, 160 Seiten, 20,00 EUR, ISBN 978-3-7416-1074-5 (auch als Hardcover erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Weiter geht es mit den Abenteuern von Poe Dameron in den „Star Wars“-Sonderbänden. Die Rahmenhandlung von „Das Erwachen“ beginnt kurz nach der Flucht von Crait, also dem Ende des zweiten Films; in sie eingebettet sind aber viele kleine Geschichten, an die sich Poe noch einmal erinnert und diese Rey und Finn im Vertrauen erzählt.

Weiterlesen: Star Wars Sonderband 112: Das Erwachen - Poe Dameron 5 (Comic)

Ren Dhark Weg ins Weltall 84: Tekaros Schicksal, Ben B. Black (Hrsg.) (Buch)

Ren Dhark Weg ins Weltall 84
Tekaros Schicksal
Ben B. Black (Hrsg.)
Titelbild: Ralph Voltz
Unitall, 2019, Hardcover, 272 Seiten, 17,90 EUR, ISBN 978-3-95634-131-1 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Robert Monners

Nina Morawietz, Jan Gardemann und Manfred Weinland kümmern sich vorliegend um die Fortsetzung der „Ren Dhark“-Saga.


Auf Babylon geraten die GSO-Agenten Ömer Giray, Liv Sanders und Aachten van Haag in einen künstlich befeuerten Hexenkessel aus Panik, Rebellion und politischen Intrigen. Nachdem die eigentlich unfehlbare Technik ein ums andere Mal ausgefallen ist, wollen die meisten Bewohner sich und ihre Familie eigentlich nur in Sicherheit bringen. Dass Terra die Einreise mittlerweile verboten, dass die Ordnungsmacht auf Babylon deswegen die Transmitterbahnhöfe geschlossen hat nutzen finstere Agitatoren dazu, die Massen aufzuwiegeln. Es kommt zu Aufständen, Lynchjustiz und Rebellion scheinen plötzlich gangbare Wege zu sein, die eigentlich friedlichen Ziele zu verfolgen. Wer aber steckt hinter den Aufständen, was soll damit erreicht werden?

Weiterlesen: Ren Dhark Weg ins Weltall 84: Tekaros Schicksal, Ben B. Black (Hrsg.) (Buch)

Shirley Jackson: Wir haben schon immer im Schloss gelebt (Buch)

Shirley Jackson
Wir haben schon immer im Schloss gelebt
(We Have Always Lived in the Castle, 1962)
Übersetzung: Eva Brunner
Titelbild: Arndt Drechsler
Festa, 2019,  Hardcover, 252 Seiten, 19,99 EUR, ISBN 978-3-86552-709-7 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Constance Blackwood und ihre Schwester Mary-Katherine, genannt Merricat, der senile alte Onkel Julian und Kater Jonas leben gemeinsam im Blackwood-Anwesen. Jeden Dienstag und Freitag geht Merricat, obwohl sie es hasst, ins nahe gelegene Dorf, um Lebensmittel einzukaufen und Bücher aus der Bibliothek auszuleihen.

Für die jüngere der beiden Blackwood-Schwestern ist es ein wahres Spießrutenlaufen, wird sie doch von den Dorfbewohnern angefeindet, ja so Mancher begegnet ihr mit offen zur Schau getragenem Hass.

Weiterlesen: Shirley Jackson: Wir haben schon immer im Schloss gelebt (Buch)

Bina Shah: Die Geschichte der schweigenden Frauen (Buch)

Bina Shah
Die Geschichte der schweigenden Frauen
(Before she Sleeps)
Übersetzung: Annette Charpentier
Golkonda, 2019, Hardcover, 332 Seiten, 22,00 EUR, ISBN 978-3-946503-94-1 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Eines Tages war es soweit: Lange war das Armageddon angekündigt worden, dann fielen sie, die Bomben in Arabien - und der nukleare Niederschlag sorgte für Tod und Vernichtung südlich und östlich der Krater. Seitdem hat sich die Welt, das Leben gewandelt. Mit dem nuklear ausgelösten Holocaust nahm die Sterblichkeit bei Frauen rapide zu. In den neu gegründeten Territorial-Bündnissen, die die Nationalstaaten ablösten, fehlt es an Frauen.

Weiterlesen: Bina Shah: Die Geschichte der schweigenden Frauen (Buch)

Stephen King und Bev Vincent (Hrsg.): Flug und Angst (Buch)

Stephen King und Bev Vincent (Hrsg.)
Flug und Angst
(Flight or Fright, 2018)
Übersetzung: Kathrin Bielfeldt, Jürgen Bürger, Gisbert Haefs u.a.
Heyne, 2019, Taschenbuch, 448 Seiten, 10,99 EUR, ISBN 978-3-453-43980-1 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Gunther Barnewald

Die Anthologie zum Thema Flugangst enthält 17 Texte zum Thema und ein Vorwort (Stephen King) und ein Nachwort (Bev Vincent).

Neben einer ultrakurzen Vignette von Ambrose Bierce (7 Sätze!) und einem arg pathetischen lyrischen Gedicht von James Dickey sind es vor allem einige Klassiker, die den Ton bestimmen, während Stephen King und sein Sohn Joe Hill immerhin gut lesbare Erstveröffentlichungen beigesteuert haben. Allen Texten vorangestellt ist eine Einleitung von Stephen King, zudem gibt es eine kurze Biografie zu jedem Autor.

Weiterlesen: Stephen King und Bev Vincent (Hrsg.): Flug und Angst (Buch)

Miles Cameron: Das gefallene Schwert (Buch)

Miles Cameron
Das gefallene Schwert
(The Fell Sword, 2014)
Übersetzung Michael Siefener
Heyne, 2014, Paperback mit Klappenbroschur, 1086 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-453-31442-9 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

„Game of Thrones“ hat sich zu einem Kult entwickelt, den natürlich auch viele Autoren für sich nutzen wollen, vermutlich weil viele Leser auf diese Art der Fantasy aufmerksam geworden sind. Dazu gehört auch der kanadische Autor Miles Cameron mit seinen Geschichten um den Roten Ritter, die in „Das gefallene Schwert“ weitererzählt werden.


Einst der Sohn und Erbe eines hohen Adligen, nun ein Söldnerführer, der sich einen Namen geschaffen hat - der Rote Ritter könnte sich eigentlich nicht glücklicher schätzen, wäre es doch auch möglich, dass ihn eines Tages ein Reich in die Hände fällt. Denn nun folgt er dem Ruf einer Prinzessin. Deren Vater, der Kaiser, wurde ermordet und sie ist in Not, wird die Festung, in der sie sich mit ihren letzten Getreuen verschanzt hat, belagert. Er soll es nun richten.

Weiterlesen: Miles Cameron: Das gefallene Schwert (Buch)

Das Haus Zamis 58: Pforte zur Hölle, Michael Marcus Thurner & Logan Dee (Buch)

Das Haus Zamis 58
Pforte zur Hölle
Michael Marcus Thurner & Logan Dee
Titelbild: Mark Freier 
Zaubermond, 2019, Taschenbuch, 204 Seiten, 14,95 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Lange schien es, als ob die Schwarze Familie in Österreichs Hauptstadt in dumpfe Monotonie verfallen wäre. In Wien ändert sich nie etwas, selbst größte Angriffe schienen an der Machtpyramide abzuperlen. Asmodi selbst schien das Interesse an Wien, an den Zamis und dem Schiedsrichter verloren zu haben.

Dann kümmerte sich der Zamis-Patriarch auf Anweisung Asmodis endlich um seine missratene Tochter - und wandelte das weiße Schaf Coco in eine wirkliche Dämonin. Seitdem ist nichts mehr, wie es einmal war.

Weiterlesen: Das Haus Zamis 58: Pforte zur Hölle, Michael Marcus Thurner & Logan Dee (Buch)