Haunted Child (BD)

Haunted Child
Norwegen 2017, Regie: Carl Christian Raabe, mit ‎Synnøve Macody Lund, Ebba Steenstrup Såheim, Ken Vedsegaard u.a.

Rezension von Elmar Huber

Cathrine (Synnøve Macody Lund, „Ragnarök“, „Riviera“) erbt nach dem Tod ihres Vaters das Haus auf dem Land, in dem sie als Kind gelebt hat und in dem auch ihre Mutter gestorben ist. Eine Zeit, an die sie sich jedoch nicht mehr erinnern kann. Vor Ort möchte sie das Objekt möglichst schnell einem Makler übergeben, um den Verkauf schnell über die Bühne zu bringen.

Im Haus angekommen lernt sie nicht nur den Pfarrer und dessen Schwester, eine Freundin ihrer Mutter, kennen, sondern auch das Mädchen Daisy, das allein auf dem Gelände spielt. Die Kleine berührt etwas in ihr, und in Cathrine regen sich, obwohl sie gerade einen Termin zum Schwangerschaftsabbruch gemacht hat, mütterliche Gefühle. Auch das Haus selbst, ein verschlossenes Zimmer und die betretenen Reaktionen der Dorfbewohner rühren an Catherines Innerstem und an ihren Erinnerungen.

Weiterlesen: Haunted Child (BD)

Adam Hülseweh: Klunga und die Ghule von Köln (Buch)

Adam Hülseweh
Klunga und die Ghule von Köln
2019, Taschenbuch, 348 Seiten, 12,99 EUR

Rezension von Elmar Huber

„Überhaupt sind die Herren, die sich nun förmlich die Hand geben, eher von der Sorte, neben die sich brave Bürger in Bahnen oder Bussen zu setzen vermeiden. Nicht weil sie gefährlich aussähen oder abstoßend, sondern weil der Instinkt eine unwillkürliche Entscheidung trifft.“

Das Kölner Opernhaus, die nach ihrem Architekten benannte ‚Riphahn-Oper‘, soll abgerissen werden. Ein Entscheid, der den Ghul Klunga in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Lange Zeit haben Vampire die Stadt am Rhein regiert; die Ghule waren nichts weiter als deren minderwertige Diener.

Weiterlesen: Adam Hülseweh: Klunga und die Ghule von Köln (Buch)

Uta Baumeister: Der Ruf der Schwalbe - Hönnetalroman 2 (Buch)

Uta Baumeister
Der Ruf der Schwalbe
Hönnetalroman 2
2021, Paperback, 290 Seiten, 11,99 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Uta Baumeister arbeitete lange im Gesundheitswesen und entschied sich 2013 einen ganz anderen Weg als freie Journalistin zu gehen, nachdem auch ihre vier Kinder eigene Wege gingen. Sie führt ein lebhaftes Familienleben, zieht sich aber auch zum Schreiben gerne in ein altes Bauernhaus in Schweden zurück. So muss auch ihr neuester Roman dort entstanden sein, der sich wieder mit dem Geheimprojekt „Schwalbe 1“ der Nazis im Hönnetal bei Menden beschäftigt.


Als sich im Nachlass der Schwester ihres Mannes Briefe aus Deutschland finden, die diese abgefangen haben muss, erwacht in der betagten Roosje de Jong der Wunsch mehr herauszufinden, denn über seine Zeit als Zwangsarbeiter in Deutschland hat ihr Mann niemals gesprochen, gerade nicht über die letzten Monate.

Weiterlesen: Uta Baumeister: Der Ruf der Schwalbe - Hönnetalroman 2 (Buch)

Jennifer Benkau: Her Wish So Dark - Das Reich der Schatten 1 (Buch)

Jennifer Benkau
Her Wish So Dark
Das Reich der Schatten 1
Ravensburger, 2021, Hardcover, 544 Seiten, 19,99 EUR (auch als eBook erhältlich

Rezension von Christel Scheja

Die 1989 geborene Jennifer Benkau lebt mit ihrer Familie zwischen Düsseldorf und Köln. Seit 2013 ist sie eine erfolgreiche freie Schriftstellerin, die vor allem phantastische Romane für Jugendliche und Erwachsene verfasst. Mit ihrem Zweiteiler „Das Reich der Schatten“ kehrt sie in die Welt zurück, die sie bereits in „One True Queen“ besuchte. Erschienen ist nun der erste Band: „Her Wish So Dark“.


Das Leben im Fürstentum Nemija ist nicht gerade einfach, denn die Menschen leben in ständiger Angst vor dem Lord der Schatten, dessen Kreaturen immer wieder Menschen in sein Reich entführen. Magie ist verhasst und gefürchtet, so dass nicht einmal dadurch Sicherheit besteht.

Weiterlesen: Jennifer Benkau: Her Wish So Dark - Das Reich der Schatten 1 (Buch)

The Rental - Tod im Strandhaus (BD)

The Rental - Tod im Strandhaus
USA 2020, Regie: Dave Franco, mit Dan Stevens, Alison Brie, Sheila Vand u.a.

Rezension von Elmar Huber

Um einen Auftragsabschluss zu feiern, mieten sich Charlie (Dan Stevens), seine Geschäftspartnerin Mina (Sheila Vand), seine Frau Michelle (Alison Brie) und sein Bruder Josh (Jeremy Allen White), der gleichzeitig Minas Freund ist, für ein Wochenende eine exklusive Villa an einer Steilküste in Oregon. Der Vermieter (Toby Huss) hinterlässt bei der Ankunft einen unangenehmen Eindruck, doch tröstet man sich mit den Gedanken, dass man schließlich hier ist, um Spaß zu haben.

Schon in der ersten Nacht, unter Drogeneinfluss und während ihre Partner bereits schlafen, geben Charlie und Mina ihrer gegenseitigen Anziehung nach und einigen sich tags darauf, dass niemand davon erfahren muss.

Weiterlesen: The Rental - Tod im Strandhaus (BD)

Joachim Körber (Hrsg.): Die Schwarze Grippe - Das kleine Corona-Weltuntergangs-Lesebuch (Buch)

Joachim Körber (Hrsg.)
Die Schwarze Grippe - Das kleine Corona-Weltuntergangs-Lesebuch
Übersetzungen: Gisela Etzel, Joachim Körber, Erwin Magnus
Titelbild: Arnold Boecklin
Edition Phantasia, 2021, Paperback, 224 Seiten, 15,90 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Die Coronavirus-Pandemie hat Deutschland, hat Europa ja die ganze Welt seit fast zwei Jahren fest im Griff. Immer wieder taucht ein Hoffnungsschimmer am Horizont auf, tritt kurzzeitig ein Stück weit Normalität ein - nur um dann in den nächste Lockdown zu münden. Die Menschen sind es leid - leid, Angst zu haben, zu erkranken, vielleicht an dem Virus zu sterben, leid ihr Leben nicht länger selbstbestimmt leben zu können, leid sich nicht länger frei bewegen, reisen und sich entspannen zu können.

Wir, die Menschen aller Nationen, entwickeln langsam aber sicher eine Phobie, eine Aversion gegen das was uns da bedroht. Und die unterschwellige Angst wird immer dominierender. Nie zuvor war die Nachfrage nach Psychotherapien so ausgeprägt wie gerade jetzt, häusliche Gewalt und Misshandlungen an Schutzbefohlenen greifen um sich.

Weiterlesen: Joachim Körber (Hrsg.): Die Schwarze Grippe - Das kleine Corona-Weltuntergangs-Lesebuch (Buch)

Lynn J. Moran: Ambassador Crown Club - Lola Leyzard 1 (Buch)

Lynn J. Moran
Ambassador Crown Club
Lola Leyzard 1
Elmquist Editions, 2020, eBook, 1,99 EUR (auch als Paperback erhältlich)

Rezension von Elmar Huber

Die Schulden, die ihr ihr Vater hinterlassen hat, veranlassen Lola Leyzard, eine kreative Art des Geldverdienens zu finden, bei der sie die Fähigkeiten, die ihr der Bühnenkünstler vererbt hat, gewinnbringend einsetzen kann. Die selbsternannte Guerilla-Unternehmerin inszeniert mit dem Ambassador Crown Club - der Name steht sowohl für das Theater, das Lola von ihrem Vater geerbt hat, als auch für ihre ‚Schauspiel‘-Truppe - auf offener Straße Theaterszenen, nicht zur Unterhaltung eines Publikums, sondern um Zielpersonen zu verwirren, abzulenken und aufs Glatteis zu führen.

Haben ihre Aufträge bislang einen eher harmlosen Hintergrund, ein kleines Schauspiel beispielsweise, um Liebesdinge wieder geradezurücken oder ein Streich unter Freunden, wird der Club durch eine zufällige Beobachtung plötzlich in einen Mordfall und eine Entführungswelle verwickelt.

Weiterlesen: Lynn J. Moran: Ambassador Crown Club - Lola Leyzard 1 (Buch)

Grusel Thriller 2: Der Todesengel, Ina Elbracht (Buch)

Grusel Thriller 2
Der Todesengel
Ina Elbracht
Titelbild: Rudolf Sieber-Lonati
Blitz, 2020, Taschenbuch, 192 Seiten, 12,95 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Elmar Huber

„Das Lindgrün des Stoffs passte nicht zur Jahreszeit und dem bunten Laub auf den Bäumen vor den Fenstern des Salons. Statt eines frühlingshaften Zaubers ging ein Schaudern davon aus, das mich bei dem Gedanken überkam, wie es sich wohl anfühlen mochte, Kleidung zu tragen, von der man nicht wusste, ob man, wenn die richtige Saison für sie käme, überhaupt noch am Leben war.“

Die abgebrannte Immobilienmaklerin Helene Gniffke soll im Auftrag ihrer neuen Mandantin Gerda von Grope einen Käufer für deren Haus im Kölner Villenviertel Braunsfeld finden. Die Eigentümerin scheint etwas spleenig, doch Helene kann es sich nicht leisten, wählerisch zu sein. Also ignoriert sie ihr Bauchgefühl und den merkwürdigen Umstand, dass im Netz keinerlei Infos zu Frau von Grope zu finden sind. Tatsächlich hat die skurrile alte Dame anderes mit Helene im Sinn, als ihre Geschäfte von ihr erledigen zu lassen.

Weiterlesen: Grusel Thriller 2: Der Todesengel, Ina Elbracht (Buch)

Alexey Pehov: Der Nachtclan - Das Reich der blauen Flamme 2 (Buch)

Alexey Pehov
Der Nachtclan
Das Reich der blauen Flamme 2
(Sinjeje plamja, 2015)
Übersetzung: Christiane Pöhlmann
Titelbild: Stephanie Gauger
Piper, 2021, Paperback, 416 Seiten, 18,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Vor langer, langer Zeit, Generationen ist es her, wandelten die Magier göttergleich auf Erden. Sie schufen Rassen, sorgten für Lebensraum und für Frieden. Dann erschütterte ein Zwist die Idylle - verlustreiche, gnadenlos geführte Kriege löschten ganze Völker aus, die Magier selbst bekämpften sich, bis von ihnen keiner mehr übrig blieb.

In dieser Welt begegnen wir vier Menschen, die vom Schicksal oder einem vergessenen Gott zusammengeführt wurden. Auf ihrem Weg begegnen ihnen Schausteller und Artisten, Assassinen und Händler, Politiker und Despoten. Verfolgt von dem Assassinenorden machen sie sich auf, die Geheimnisse der Vergangenheit zu lüften - leben doch - verborgen mitten unter ihnen - die Erben der alten Völker.

Weiterlesen: Alexey Pehov: Der Nachtclan - Das Reich der blauen Flamme 2 (Buch)

Cells at Work! An die Arbeit, Blutplättchen! 2 (Comic)

Cells at Work! An die Arbeit, Blutplättchen! 2
Redaktionelle Leitung: Akane Shimitzu
Text: Yuko Kakihara
Zeichnungen: Yasu
Übersetzung: Carina Dallmeier
Cross Cult, 2021, Paperback, 128 Seiten, 7,99 EUR

Rezension von Christel Scheja

„Cells at Work! An die Arbeit Blutplättchen!“ beschäftigt sich diesmal mit einem ganz speziellen Teil des menschlichen Körpers. Diese Serie hat allerdings eine ganz andere Ausrichtung als die beiden ähnlich angelegten Serien „Cells at Work!“ und „Cells at Work! Black“, denn hier geht es eher niedlich und harmlos zu.


Auch Blutplättchen müssen ihre Aufgaben erst einmal lernen, und so gehen die meisten von ihnen erst mal in die Schule und lernen in kleinen Gruppen, welche Aufgaben sie haben und was sie dabei beachten müssen. Die Kleinen sind herzensgut, so dass sie auch eine fremde Zelle einladen, mitzuarbeiten.

Weiterlesen: Cells at Work! An die Arbeit, Blutplättchen! 2 (Comic)