Margit Ruile: Der Zwillingscode (Buch)

Margit Ruile
Der Zwillingscode
Loewe, 2021, Paperback, 320 Seiten, 14,95 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Margit Ruile studierte an der Münchener Filmhochschule, drehte Dokumentationen und arbeitete auch als Drehbuchlektorin. Irgendwann entdeckte sie so ihr Talent und die Lust am Schreiben, wie sich nun auch an ihrem Debüt-Roman „Der Zwillingscode“ zeigt.


Im Jahr 2058 hat sich die Welt stark verändert. Künstliche Intelligenz hat die Welt fest im Griff und steuert die Menschen. Hoch entwickelte Technik ist überall zu finden, auch bei den Haustieren. Und letztendlich werden die Sterblichen auch kontrolliert - jede ihrer Aktionen werden mit Sozialpunkten belohnt oder bestraft und die Gesellschaft in Klassen eingeteilt.

Weiterlesen: Margit Ruile: Der Zwillingscode (Buch)

Catherine Aurel: Bella Donna - Die Schöne von Florenz (Buch)

Catherine Aurel
Bella Donna - Die Schöne von Florenz
Penguin, 2021, Paperback, 416 Seiten, 13,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Catherine Aurel liebt nicht nur das Schreiben und die Beschäftigung mit der Vergangenheit, sie reist auch sehr gerne und hat sich bei Recherchen in Italien zu mehreren Romanen inspirieren lassen, von denen „Bella Donna - Die Schöne von Florenz“ den Reigen eröffnen darf.


Simonetta muss schnell lernen, dass die Liebe ihres Lebens eine bittere Enttäuschung ist und sie im Hause Vespucci eher eine Randerscheinung bleibt als ein anerkanntes und wichtiges Familienmitglied, weil sich ihr Mann Marco nicht um sie schert. So sucht sie ihr Glück andereorts und findet es im Hause der Medici selbst. Und dabei erkennt sie eines: Die Schönheit kann auch eine Waffe sein und gewinnbringend eingesetzt werden.

Weiterlesen: Catherine Aurel: Bella Donna - Die Schöne von Florenz (Buch)

Stefanie Hasse: Wachgeküsst im Morgengrauen - Magic Tales 2 (Buch)

Stefanie Hasse
Wachgeküsst im Morgengrauen
Magic Tales 2
Loewe, 2021, Hardcover, 336 Seiten, 16,95 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

„Verhext um Mitternacht“ war der erste Band der Reihe „Magic Tales“ von Stefanie Hasse, in dem sie Motive aus „Aschenputtel“ verarbeitete. Nun ist mit „Wachgeküsst im Morgengrauen“ eine weitere Geschichte für Jugendliche dran, die mit anderen Märchen-Motiven spielt.


Chris hat es nicht gerade einfach, denn er sitzt zwischen den Stühlen. Auf der einen Seite ist da sein jüngerer Bruder Noah, der sich offensichtlich der dunklen Magie zugewandt hat; auf der anderen hat er seinem Stiefbruder Tristan zuviel Schaden zugefügt. Deshalb fühlt er sich nicht gerade gut, vor allem nicht, weil ihn seine Mutter mehr denn je im Haus und von anderen fernhalten will.

Weiterlesen: Stefanie Hasse: Wachgeküsst im Morgengrauen - Magic Tales 2 (Buch)

Falk 9: Grafschaft der Angst, Melanie Brosowski (Buch)

Falk 9
Grafschaft der Angst
Melanie Brosowski
Titelbild: Hansrudi Wäscher
VPH, 2021, Hardcover, 212 Seiten, 39,90 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Sie waren auf dem Weg gen Morgenland, der Heimat des etwas rundlichen Ritters Bongo della Rocca. Waren, da es unseren Recken Falk, seines Zeichens einer der schlagkräftigsten Ritter des Abendlandes, gen Norden in seine Heimat zieht.

Auf ihrem Weg zurück haben sie schon einige Fährnisse überwinden, Gegner ausschalten und tödliche Gefahren überstehen müssen.

Dieses Mal ahnen sie zunächst nicht, dass ihnen neues Ungemach droht. Eine verfallene Burgruine beherbergt nicht nur dressierte Riesenadler, sondern auch etwas Mysteriöses: einen Vampir, der die Grafschaft bedroht und ausraubt. Auch unsere beiden Ritter geraten in sein Visier - sie werden gefangengesetzt, verleumdet und an einem Turm aufgehängt.

Weiterlesen: Falk 9: Grafschaft der Angst, Melanie Brosowski (Buch)

Dieter Bohn: Der Zef’ihl, der vom Himmel fiel (Buch)

Dieter Bohn
Der Zef’ihl, der vom Himmel fiel
Titelbild: Andreas Schwietzke
p.machinery, 2021, Paperback, 396 Seiten, 17,90 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Adriaan Deneersen ist ein Verbrecher, ein Mann, auf den die Verurteilung und damit der Tod warten. So nimmt er natürlich die Chance wahr, um zu fliehen. Das ist durchaus nachvollziehbar - nur nicht ganz so einfach, wie es sich anhört. Immerhin ist unser Adriaan, als wir ihn kennenlernen, an Bord eines Raumschiffes unterwegs zu seiner Verhandlung. Mit seinen unbestrittenen Fähigkeiten als Hacker schleicht er sich in die Rechner ein und sorgt dafür, dass das Raumschiff, auf dem auch er - allerdings eben weggesperrt - reist, in der Nähe eines bewohnbaren Planeten havariert.

Weiterlesen: Dieter Bohn: Der Zef’ihl, der vom Himmel fiel (Buch)

Diablo: Geburtsrecht - Der Sündenkrieg 1, Richard E. Knaak (Buch)

Diablo: Geburtsrecht - Der Sündenkrieg 1
Richard E. Knaak
(Diablo: The Sin War 1 - Birthright, 2006)
Übersetzung: Ralph Sander
Panini, 2021, Paperback, 364 Seiten, 15,00 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Willkommen im idyllischen Dorf Seram. Hier, weit abseits der großen Städte mit ihren Machthabern und den beiden einander argwöhnisch beäugenden klerikalen Strömungen, ist die Welt noch in Ordnung. Uldyssian und sein wissensdurstiger Bruder Mendeln leben hier alleine, nachdem ihre Verwandten vor einigen Jahreszeiten dahingerafft wurden, und bestellen ihr Land.

Als eine mysteriöse Adelige in das Dorf kommt, geschieht etwas, das niemand erwartet hat und noch viel weniger erklären kann. Zwei Gesandte der klerikalen Orden werden brutal ermordet aufgefunden; dem einen steckt das Messer Uldyssians noch bis zum Heft im Bauch.

Weiterlesen: Diablo: Geburtsrecht - Der Sündenkrieg 1, Richard E. Knaak (Buch)

Christian Rau: Wanyama - Die Wächter der Meere (Buch)

Christian Rau
Wanyama - Die Wächter der Meere
2020, Paperback, 288 Seiten, 9,99 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Christel Scheja

Der 1987 in Worms geborene Christian Rau ist Sekretär. Er liebt zudem Bücher mit phantastischen Themen. Bereits mit 15 entdeckte er die Leidenschaft für das Schreiben und begann eine Ideensammlung, aus der er nun die Themen für seine Geschichten schöpft. Nach den „Wanyama Tales“, durch die er sich seiner Welt annäherte, beginnt er nun eine größere Saga in „Wanyama - Die Wächter der Meere“.


Immer wieder werden in und um Afrika herum Menschen geboren, die eng mit dem Geist eines Tieres verbunden sind. Sie erhalten besondere Fähigkeiten, tragen aber auch große Verantwortung für den Schutz des Kontinents. Als Tume zieht es sie von einem Ort zum anderen, um einzugreifen, wann immer es notwendig ist.

Weiterlesen: Christian Rau: Wanyama - Die Wächter der Meere (Buch)

Greig Beck: Zum Mittelpunkt der Erde (Buch)

Greig Beck
Zum Mittelpunkt der Erde
(To the Center of the Earth, 2020)
Übersetzung: Markus Müller
Titelbild: Michael Schubert
Luzifer, 2021, Taschenbuch, 334 Seiten, 13,95 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Es wird ein Preisgeld ausgelobt: Derjenige, dessen Höhlen-Expedition am Tiefsten ins Erdinnere vorstößt, bekommt eine Millionen Dollar. Höhlenforscher aus aller Welt gehen an den Start. Darunter seriöse Wissenschaftler, aber auch Hasardeure und skrupellose Abenteurer.

Zwei Expeditionen haben sich schon länger auf den Ausflug ins Erdinnere vorbereitet. Harry Wenston, Playboy und Lebemann, Abenteurer und Liebling der Regenbogenpresse, führt seine Gruppe ebenso nach Georgien wie der Wissenschaftler Mike Monroe. Letzterer hat sich akribisch vorbereitet. Seit Jahrzehnten setzt er sein nicht unbeträchtliches Vermögen dazu ein, Manuskripte eines russischen Philosophen, Alchimisten und Naturforschers zu erwerben. In den Schriften Arkadi Saknussoffs aus dem 15. Jahrhundert findet er erste Hinweise auf eine Hohlwelt, die sich weit unter der Erdoberfläche im Erdinneren ausbreiten soll. Und er stößt auf die einzige Überlebende einer Expedition aus den 70ern, die, nachdem er sie im Irrenhaus ausfindig gemacht hat, eine, so sie wahr ist, sensationelle Geschichte von dieser Forschungsreise zu erzählen weiß und ihm den Weg weist.

Weiterlesen: Greig Beck: Zum Mittelpunkt der Erde (Buch)

M. H. Steinmetz: Mudlake - Willkommen in der Hölle (Buch)

M. H. Steinmetz
Mudlake - Willkommen in der Hölle
Mantikore, 2021, Paperback, 468 Seiten, 14,95 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Die amerikanischen Staaten im Jahre 1863. Im Auftrag der Konföderierten verbreiten die Bushwhackers, eine Bande von mitleidlosen Renegaten, weit hinter der Frontlinie Angst und Grauen. Vor ihren Überfällen ist niemand sicher - Männer, Frauen, Alte ebenso wie Kinder werden gnadenlos gehetzt, skalpiert, massakriert, vergewaltigt und bei lebendigem Leib verbrannt. Mitleid, Empathie, Gnade kennen diese verrohten, bestialischen Männer nicht, haben sie ihre Seele doch für ihre Rache dem Teufel verschrieben.

Als die Marodeure bei einem Hinterhalt fast aufgerieben werden und ihr Anführer eine Kugel in den Schädel bekommt, scheint die Gefahr gebannt. Doch statt an dem Blei in seinem Kopf zu krepieren, wie er es verdient hätte, gibt der Getroffene eine teuflische Essenz in einer teerartigen Substanz an seinen Untergebenen weiter, bevor er sich in Mudlake, einem See in der Nähe eines kleinen Goldgräberdorfes, selbst versenkt.

Weiterlesen: M. H. Steinmetz: Mudlake - Willkommen in der Hölle (Buch)

Trees 3: Drei Schicksale (Comic)

Trees 3
Drei Schicksale
(Trees Vol. 3, 2020)
Text: Warren Ellis
Zeichnungen: Jason Howard
Übersetzung: Christian Langenhagen
Gebunden, 128/2000
Cross Cult, 2021, Hardcover, 128 Seiten, 20,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

„Trees“ ist eine Serie von Warren Ellis und Jason Howard, die das altvertraute Thema einer Alien-Invasion auf sehr eigene Weise angeht. Denn eines Tages kommen die Fremden einfach aus dem All und graben sich in den Boden wie Bäume. Und das war es dann erst mal für die nächsten zehn Jahre.

Weiterlesen: Trees 3: Drei Schicksale (Comic)