Birds of Prey: Huntress (Comic)

Birds of Prey: Huntress
(Huntress (Vol. 3) 1-6, 2011/2012)
Autor: Paul Levitz
Zeichnungen: Marcus To
Übersetzung: Carolin Hidalgo
Panini, 2020, Paperback, 140 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-7416-1774-4

Rezension von Elmar Huber

Kein neuer Kinofilm von Marvel oder DC, ohne dass Panini in den Archiven wühlt und etwas Passendes aus der Backlist (wieder-) veröffentlicht. Zum aktuellen „Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn“ kamen nun Einzelbände zu Harley Quinn (die überhaupt nicht zu den Comic-„Birds“ gehört und erst in der „Birds of Prey“-Fernsehserie zu dem Team kam), Black Canary und eben auch zu Huntress in den Handel. Passend ‚ziert‘ ein Live-Action-Bild von Mary Elizabeth Winstead das Cover.

Weiterlesen: Birds of Prey: Huntress (Comic)

Professor Zamorra 1118: Die Martyrien des Emeric Rifaud, Adrian Doyle (Buch)

Professor Zamorra 1118
Die Martyrien des Emeric Rifaud
Adrian Doyle
Titelbild: Arndt Drechsler
Bastei, 2017, Romanheft, 68 Seiten, 1,80 EUR (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Elmar Huber

„Wann machen wir ernst? Ich habe jetzt genug an irgendwelchen Viechern geübt. Zuerst die Kaninchen, dann streunende Katzen - und jetzt seit Tagen immer nur Hunde. Wann schnappen wir uns endlich einen Menschen?“

An einem einzigen Tag im Spätsommer des Jahres 1976 soll sich das Leben des jungen Emeric Rifaud für immer verändern. An diesem Tag stirbt seine Großmutter, bei der er seit dem tödlichen Unfall seiner Eltern gelebt hat. In derselben Nacht beobachtet er den ehemaligen Dorfkrämer Hocquemond und Pater Varonne dabei, wie sie gemeinsam einen wehrlosen Hund zu Tode quälen. Tags darauf bringt eben jener Pater Emeric zur Éducation et Disposition, einer Schule für Waisenkinder, in der seltsame Dinge vor sich gehen.

Weiterlesen: Professor Zamorra 1118: Die Martyrien des Emeric Rifaud, Adrian Doyle (Buch)

T. S. Orgel: Das Haus der tausend Welten (Buch)

T. S. Orgel
Das Haus der tausend Welten
Titelbild: Franz Vohwinkel
Heyne, 2020, Paperback, 590 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-453-31979-0 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Vor 300 Jahren stießen die Truppen des Kaiserreichs der Drachennation auf eine gigantische Wehrmauer, 10 Männer hoch, die einen leeren Bereich, umgeben von den Wipfeln eines Hochgebirges, umschloss. Bewacht von außen platzierten Türmen war dereinst etwas Unbekanntes darin gefangen - in der Folgezeit errichtete das Reich hier eine Stadt, Atail genannt, in der dank magischer Siegel immerwährender Frühling herrscht.

Weiterlesen: T. S. Orgel: Das Haus der tausend Welten (Buch)

Xenia Marcici: Nimm mich jetzt (Buch)

Xenia Marcici
Nimm mich jetzt
Blue Panther Books, 2019, Taschenbuch, 174 Seiten, 12,90 EUR, ISBN 978-3-96477-115-5 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Irene Salzmann

Nach „Nimm mich“ ist „Nimm mich jetzt“ der zweite Kurzgeschichtenband der Autorin Xenia Marcici, die vermutlich unter Pseudonym schreibt. Der vorliegende Titel beinhaltet fünf Storys unterschiedlicher Länge und offeriert eine sechste Erzählung, „Sex im Stau“, die mittels des beigefügten Codes kostenlos im Internet abgerufen werden kann.


„Morgenlust, der wollüstige Morgen“ ist für den Protagonist der optimale Start in den Tag, selbst wenn er nach dem zärtlich-lustvollen Weckvorgang zu spät in die Arbeit kommt.

Weiterlesen: Xenia Marcici: Nimm mich jetzt (Buch)

Ein seltsamer Tag - Robotermärchen (Comic)

Ein seltsamer Tag - Robotermärchen
Text: Olaf Brill
Zeichnungen: Michael Vogt
Atlantis, 2018, Hardcover, 56 Seiten, 15,99 EUR, ISBN 978-3-86402-554-9

Rezension von Irene Salzmann

Die rund dreißig Episoden von „Ein seltsamer Tag - Robotermärchen“, geschrieben von Olaf Brill und illustriert von Michael Vogt, erscheinen seit geraumer Zeit regelmäßig in „phantastisch!“, „U-Comix“ und „Hollandsch Metaal“. Im vorliegenden Hardcover-Album wurden sie erstmals zusammengefasst, mit drei bisher unveröffentlichten Storys und einem illustrierten Sekundärteil ergänzt. Letzterer schildert die Hintergründe des Projekts, stellt die Künstler vor und geht auf einige der verarbeiteten, teils wiederkehrenden Motive ein.

Weiterlesen: Ein seltsamer Tag - Robotermärchen (Comic)

Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle - Season 1 Box (DVD)

Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle - Season 1 Box
Australien 2019

Rezension von Christel Scheja

Es ist selten, dass australische Serien ins deutsche Fernsehen gelangen. Zu den wenigen, die es geschafft haben, gehörte auch „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“, in der die wohlhabende Phryne  in den späten 1920er Jahren nichts Besseres zu tun hat, als sich in die Ermittlungen der Polizei einzumischen. Dazu kommt auch noch, dass sie nicht nur die Fähigkeiten einer feinen Dame aus bester Gesellschaft vorweisen kann, sondern eine mit allen Wassern gewaschene Abenteurerin ist. Allerdings endete die Saga nach drei Staffeln. Ein Film ist zwar in Planung, aber zurzeit hört man nichts mehr von ihm. Die Macher fühlten sich allerdings berufen, die Idee weiter zu führen und mit einer neuen Heldin das Geschehen in die Mitte der 1960er Jahre zu versetzen. Polyband präsentiert die erste Staffel nun als „Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“.

Weiterlesen: Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle - Season 1 Box (DVD)

Sebastien de Castell: Spellslinger - Karten des Schicksals (Buch)

Sebastien de Castell
Spellslinger - Karten des Schicksals
Spellslinger 1
(Spellslinger, 2017)
Übersetzung: Katharina Orgaß und Gerald Jung
Titelbild: Dale Halvorsen & Sam Hadley
dtv, 2020, Hardcover, 420 Seiten, 16,95 EUR, ISBN 978-3-423-76276-2 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Es ist schon so richtig blöd, wenn man ein Außenseiter ist. Wenn alle um einen herum etwas können, die Familie erwartet, dass man die Fahne hoch hält und in die tiefen Fußstapfen der Vorfahren tritt - und man selbst versucht auch wirklich alles, kommt aber einfach nicht auf einen grünen Zweig.

Kellen ist ein Paradebeispiel dafür. In Kürze wird er sechzehn Jahre alt werden und alle seine Freunde, Bekannte und Feinde in der Oase legen mit 16 ihre Magierprüfungen ab. So manche von ihnen haben nur eine der sechs Gaben, deren Bänder ihnen als Kinder in die Haut tätowiert wurden, manche aber auch mehrere. Seine Schwester zum Beispiel offenbart Kräfte, die jetzt schon fast stärker sind, als die des Obermagiers höchstselbst.

Weiterlesen: Sebastien de Castell: Spellslinger - Karten des Schicksals (Buch)

Siri Hustvedt: Damals (Hörbuch)

Siri Hustvedt
Damals
(Memories of the Future,, 2019)
Regie: Joachim Schönwald
Übersetzung: Uli Aumüller und Grete Osterwald
Ungekürzte Lesung von Iris Berben
Argon, 2019, 3 mp3-CDs, ca. 890 Minuten, 29,95 EUR, ISBN 978-3-8398-1715-5

Rezension von Irene Salzmann

1979: Die junge S. H. aus Minnesota - schon bald ihr Spitzname - bezieht in New York eine kleine Wohnung. Sie möchte studieren und ihren Traum, Autorin zu werden, realisieren. Doch ihre Arbeit stagniert, weil sich ihr eine völlig neue Welt auftut, die sie erforschen und von der sie sich inspirieren lassen will. Auf der einen Seite schillert die Großstadt in prächtigen Farben durch die schönen Cafés, Bibliotheken, interessante und intellektuelle Menschen, mit denen sie über Literatur diskutieren kann; auf der anderen gibt es Straßen, die heruntergekommen und schmutzig sind, die Armut und Kriminalität atmen.

Weiterlesen: Siri Hustvedt: Damals (Hörbuch)

Royce Buckingham: Die glorreichen Sechs (Buch)

Royce Buckingham
Die glorreichen Sechs
(Wretched Persons, 2020)
Übersetzung: Michaela Link
Titelbild: Max Meinzold
Blanvalet, 2020, Paperback, 576 Seiten, 16,00 EUR, ISBN 978-3-7341-0650-7 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Caspar wächst als Angehöriger des Hochadels am Hofe auf. Seit frühester Jugend ist klar, dass es zur Königswürde nicht reicht - mehr als ein Dutzend Neffen und Cousinen befinden sich in der Rangfolge vor ihm. Doch zumindest die Karriere ist gesichert: Er wird, der Familientradition folgend, wie sein Vater Botschafter werden.

Weiterlesen: Royce Buckingham: Die glorreichen Sechs (Buch)

Agatha Christie: Marple - Season 3 Box (DVD)

Agatha Christie: Marple - Season 3 Box
GB 2007 bis 2009

Rezension von Christel Scheja

Agatha Christie ist wohl die Grande Dame der englischen Kriminal-Literatur. Allerdings scheinen nur zwei ihrer Figuren wirklich genug Anziehungskraft zu besitzen, um auch immer wieder verfilmt zu werden. Die eine ist der belgische Privatdetektiv Hercule Poirot, die andere die britische Landlady Miss Jane Marple. Letztere erfreute sich zwischen 2006 und 2012 der Aufmerksamkeit einer Serie, bei der zwischendurch die Hauptdarstellerin wechselte. Die hier vorliegende dritte Staffel ist zugleich die letzte mit Geraldine McEwan, die danach aus Altersgründen aufhörte.

Eine Staffel besteht aus vier filmlangen Episoden.

Weiterlesen: Agatha Christie: Marple - Season 3 Box (DVD)