Star Trek Deep Space Nine 8.01: Offenbarung (1), S. D. Perry (Buch)

Star Trek Deep Space Nine 8.01
Offenbarung (1)
S. D. Perry
Übersetzung: Christian Humberg
(Star Trek – Deep Space Nine: Avatar Book 1)
Cross Cult, 2009, Taschenbuch, 282 Seiten, 11,80 EUR, ISBN 978-3-941248-51-9

Von Christel Scheja

Die zweite der neuen »Star Trek«-Serien war »Deep Space Nine«. Etwa drei bis vier Jahre nach »The Next Generation« wurde sie geschaffen, um eine ganz andere Sicht auf das Universum von Genre Roddenberry zu werfen. Diesmal reisten die Menschen nicht in erster Linie durch unbekannten Raum, stattdessen kam er durch ein Wurmloch zu ihnen und mit ihm Völker und Spezies, die bisher noch niemandem bekannt waren.

Weiterlesen: Star Trek Deep Space Nine 8.01: Offenbarung (1), S. D. Perry (Buch)

Blue Sheep Dream 2 (Comic)

Makoto Tateno
Blue Sheep Dream 2
(Aoi Hitsuji no yume Vol. 2, 2008)
Aus dem Japanischen von Costa Caspary
EMA, 2009, Taschenbuch, 174 Seiten, 6,50 EUR, ISBN 978-3-7704-7128-7

Von Irene Salzmann

Nicht die Politiker sondern die Führungskräfte der verfeindeten Konzerne Saruto und Maina beherrschen die Stadt Sunrise. Als Sarutos Boss Kagura stirbt, soll einer der ›vier Heiligen‹ sein Nachfolger werden. Der Ältestenrat schwankt zwischen Ratri Vara und Narada.
Während der Beerdigungszeremonie, an der die designierten Nachfolger teilnehmen, wird ein Anschlag verübt, den beide mit leichten Verletzungen überleben. Und es soll nicht das einzige Attentat bleiben. Steckt Maina dahinter? Oder könnte es sein, dass Narada den Rivalen loswerden will?

Weiterlesen: Blue Sheep Dream 2 (Comic)

Shan, Darren: Mitternachtszirkus – Willkommen in der Welt der Vampire (Buch)

Darren Shan
Mitternachtszirkus – Willkommen in der Welt der Vampire
Das Buch zum Film
(Cirque de Freak, The Vampire Assistants, Tunnels of Blood)
Aus dem irischen Englisch übersetzt von Gerald Jung und Katharina Orgaß
Pan, 2009, Taschenbuch, 538 Seiten, 9,95 EUR, ISBN 978-3-426-28334-9

Von Carsten Kuhr

Darren Shan, der Ich-Erzähler der Bände, ist ein ganz normaler Junge – ja so fangen sie fast alle an, die einschlägigen Erfolgbücher à la Harry Potter und Konsorten.

Weiterlesen: Shan, Darren: Mitternachtszirkus – Willkommen in der Welt der Vampire (Buch)

Coco Zamis 20: Biikebrennen, Catalina Corvo & Logan Dee (Buch)

Coco Zamis20
Catalina Corvo & Logan Dee
Biikebrennen
Titelillustration von Sandobal
Zaubermond, 2009, Hardcover, 254 Seiten, 14,95 EUR

Von Carsten Kuhr

Nach einer Idee von Uwe Voehl werden die Abenteuer der Hexe Coco Zamis fortgesetzt – so dachte ich zumindest, allein die Lektüre des vorliegenden Bandes belehrte mich eines Besseren. Und das ist erstaunlicherweise gut so. Warum, werden Sie sich fragen?
Nun, Coco Zamis rückt in den Hintergrund, ihr Bruder Georg wird vorliegend näher beleuchtet.

Weiterlesen: Coco Zamis 20: Biikebrennen, Catalina Corvo & Logan Dee (Buch)

Bad Earth 20: Die Graue Eminenz, Manfred Weinland (Buch)

Bad Earth 20
Manfred Weinland
Die Graue Eminenz
Titelillustration von Arndt Drechsler
Zaubermond, 2009, 254 Seiten, 14,95 EUR

Von Carsten Kuhr

Die Rückkehr des Rochenraumers Rubikon in seine Heimat, den Aqua-Kubus, verlief nicht eben glücklich. Nachdem das Schiff von den Truppen der insektoiden Treymor übernommen, ja überrannt wurde, floh die Besatzung von Bord.
Mehr noch, der allseits beliebte Kommandant des Rocheraumers, John Cloud, scheint die Seiten gewechselt zu haben. Mit Hilfe der Protopartikel, Überbleibsel von ihrem ersten Besuch im Aqua-Kubus gelingt es den Treymor, den Herrscher über das Geschick des Raumers zu beeinflussen. So heißt es für Scobee, Jarvis und Co nicht nur, ihr Raumschiff zurückzuerobern, sondern auch ihren Freund und Anführer aus der Silberstadt, in der die Treymor ihre neuen walzenförmigen Superschiffe bauen, zu befreien.
Währenddessen suchen die Käferartigen auf der Rubikon nach dem aus der Stasis erweckten Darnok …

Weiterlesen: Bad Earth 20: Die Graue Eminenz, Manfred Weinland (Buch)

S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl 6: Tödliche Sümpfe, Aleksey Kalugin (Buch)

S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl 6
Aleksey Kalugin
Tödliche Sümpfe
(Aleksey Kalugin S.T.A.L.K.E.R.: Dom na bolot’e)
Übersetzunh: Helena Walter
Panini, 2009, Taschenbuch, 346 Seiten, 12,00 EUR, ISBN 978-3-8332-1928-3

Von Frank Drehmel

Im Gegensatz zu den meisten anderen Stalkern, die in der Zone nach Artefakten suchen und dabei früher oder später ihr Leben lassen, hat Stir seinen Abschied aus dem verseuchten, physikalisch »verdrehten« Areal rund um den Reaktor von Tschernobyl schon geplant, kaum dass er die weithin bekannte Bar »Stalker« zum ersten Mal betreten hat. Nicht der sagenumwobene, Wünsche erfüllende Monolith im Zentrum des tödlichen Territoriums ist sein Ziel, sondern das schnelle Geld.

Weiterlesen: S.T.A.L.K.E.R. – Shadow of Chernobyl 6: Tödliche Sümpfe, Aleksey Kalugin (Buch)

Prophet 2: Infernum in Terra (Comic)

Prophet 2
Infernum in Terra
(Prophet: Infernum in Terra)
Text & Zeichnungen: Mathieu Lauffray
Nach einer Idee von Xavier Dorison & Mathieu Lauffray
Übersetzung: Delia Wüllner-Schulz
Lettering: Dirk Schulz
Splitter, 2009, Hardcover, 48 Seiten, 13,80 EUR,ISBN 978-3-86869-063-7

Von Frank Drehmel

Seine Wanderung durch das menschenleere Land führt Jack Stanton an eine tiefe Schlucht, auf deren anderer Seite er die überwucherten Ruinen des New Yorks zu erkennen glaubt, in dem er noch vor kurzem ein erfolgreiches Leben führte.
Unfähig, den Abgrund zu überqueren, sucht er auf seiner Seite Unterschlupf sowie Nahrung und findet die Erkenntnis, dass er in der Zukunft gelandet ist. Kaum, dass er innerlich etwas zur Ruhe gekommen ist, fegt ein monströses, teuflisches Wesen seinen Unterschlupf beiseite und versucht Jack zu töten.

Weiterlesen: Prophet 2: Infernum in Terra (Comic)

Incognito 1: Stunde der Wahrheit (Comic)

Incognito 1
Stunde der Wahrheit
(Incognito)
Autor: Ed Brubaker
Zeichner: Sean Phillips
Farben: Val Staples
Übersetzung: Claudia Fliege
Lettering: Ramone
Panini, 2009, Paperback mit Klappenbroschur, 164 Seiten, 19,95 EUR, ISBN 978-3-86607-852-9

Von Frank Drehmel

Das Gespann Ed Brubaker und Sean Phillips gehört seit einigen Jahren zu den Stars eines US-amerikanischen Comic-Genres, das man gemeinhin dem Crime-Noir zurechnet, auch wenn Einflüsse des klassischen Superhelden-Comics unverkennbar sind. Nach rund 10-jähriger Zusammenarbeit erscheint mit »Icognito« nach »Scene of Crime« (dt. bei Speed), »Criminal« (dt. bei Panini) und »Sleeper« (dt. bei Cross Cult) die vierte Serie der beiden Ausnahmetalente auf Deutsch.

Weiterlesen: Incognito 1: Stunde der Wahrheit (Comic)

Dean Koontz: Frankenstein 1: Das Gesicht (Comic)

Dean Koontz: Frankenstein 1
Das Gesicht
(Frankenstein: Prodigal Son)
Text: Chuck Dixon
Zeichnungen: Brett Booth
Farben: Color Dojo, Andrew Dalhouse und Mohan
Übersetzung: Helga Parmiter
Panini, 2009, Paperback, 148 Seiten, 16,95 EUR, ISBN 978-3-86607-854-3

Von Frank Drehmel

Ein Traum veranlasst Deucalion, eines der Geschöpfe Frankensteins, sein Exil in einem tibetischen Kloster aufzugeben, um in den Vereinigten Staaten einer Mordserie nachzugehen, deren Umstände ihn an seinen Meister erinnern: während den getöteten Frauen jeweils Körperteile abgetrennt werden, fehlen den ermordeten Männern innere Organe.
Allerdings sucht nicht nur Deucalion, der zwischenzeitlich in New Orleans bei einem Vertrauten – Jelly Biggs – untergekommen ist, den Mörder, auch Detective Carson O’Connor und ihr Partner Michael Maddison folgen einer Spur, die zu dem skrupellosen Industriellen Viktor Helios führt, welcher für verwerfliche genetische Experimente verantwortlich zeichnet. Doch ist Viktor wirklich der gesuchte Serienkiller und was hat es mit dem geheimnisvollen Randall Sechs auf sich, der durch das Haus seines »Vaters« irrt?

Weiterlesen: Dean Koontz: Frankenstein 1: Das Gesicht (Comic)

Lukianenko, Sergej & Perumov, Nick: Drachenpfade (Buch)

Sergej Lukianenko und Nick Perumov
Drachenpfade
(1999)
Aus dem Russischen von Anja Freckmann
Heyne, 2009, Hardcover. 640 Seiten, 19,95 EUR, ISBN 978-3-453-26641-4

Von Gunther Barnewald

Dieser Fantasyroman entstand in Zusammenarbeit des bekannten Phantastikautors Sergej Lukianenko und des hierzulande völlig unbekannten Nick Perumov, und, um es vorwegzunehmen, Heyne hätte sich die Ausgabe diese Werkes als Hardcover sparen sollen (oder besser überhaupt die Veröffentlichung), denn das vorliegende Buch ist ein trauriges Beispiel überaus trivialer Phantastik, die nicht nur mit über 600 Seiten viel zu dick geraten ist, sondern auch keine einzige originelle oder auch nur erzählens- oder erwähnenswerte Idee ihr Eigen nennt.

Weiterlesen: Lukianenko, Sergej & Perumov, Nick: Drachenpfade (Buch)