Star Trek The Next Generation 2: Widerstand, J. M. Dillard (Buch)

Star Trek The Next Generation 2
J. M. Dillard
Widerstand
(Star Trek – The Next Generation: Resistance)
Übersetzung: Bernd Perplies
Cross Cult, 2009, Taschenbuch, 310 Seiten, 12,80 EUR, ISBN 978-3-941248-62-5

Von Christel Scheja

Zwar erlebte »Star Trek The Next Generation” wie viele der anderen Serien dieses Universums nur sieben Staffeln, verdiente sich aber auch die Ehre, im Kino fortgeführt zu werden. Damit war allerdings nach dem Desaster des zehnten Filmes, »Nemesis«, Schluss. Seither wird die Geschichte der Enterprise E und ihrer Crew in Romanen weiterverfolgt.

Weiterlesen: Star Trek The Next Generation 2: Widerstand, J. M. Dillard (Buch)

Caine, Rachel: Verfolgt bis aufs Blut – Haus der Vampire 1 (Buch)

Rachel Caine
Verfolgt bis aufs Blut
Haus der Vampire 1
Aus dem Amerikanischen von Sonja Häußler
Titelgestaltung von Frauke Schneider mit einem Motiv von Karen Moskowitz/shutterstock
Arena, 2009, Paperback mit Klappenbroschur, 310 Seiten, 12,95 EUR, ISBN 978-3-401-06360-7

Von Christel Scheja

Rachel Caine ist die Autorin von über dreißig phantastischen Romanen für Jugendliche und Erwachsene, aber doch nur eine fiktionale Person, da hinter ihr eigentlich Roxanne Conrad steckt, die es vorzieht, ihre Werke unter einem Pseudonym zu verfassen. In Deutschland ist bisher nur der erste Band ihrer »Weather Warden«-Serie bei Festa erschienen.
Nun gibt der Arena Verlag ihre Serie »The Morganville Vampires« – auf deutsch »Haus der Vampire« – heraus, die im Original bereits acht Bände umfasst. Die Reihe startet mit »Verfolgt bis aufs Blut«.

Weiterlesen: Caine, Rachel: Verfolgt bis aufs Blut – Haus der Vampire 1 (Buch)

Sukkubus 1: Camilla (Comic)

Sukkubus 1
Camilla
(Succubes: Camilla)
Text: Thomas Mosdi
Zeichnungen und Fraben: Laurent Paturaud
Übersetzung: Tanja Krämling
Lettering: Bernd Koronsbein
Splitter, 2009, Hardcover, 48 Seiten, 13,80 EUR, ISBN 978–3-86869-086-6

Von Irene Salzmann

Frankreich während der Französische Revolution (1789–1799): Maximilien de Robespierre ist der mächtigste Mann der Revolutionsregierung, doch durch Maßnahmen, die allein seinen persönlichen Interessen dienen und die nicht mit den anderen Mitgliedern des Kabinetts abgesprochen wurden, bringt er seine Gesinnungsgenossen zunehmend gegen sich auf.
Treibende Kraft hinter Robespierre ist die schöne Camilla, die einem mysteriösen Frauen-Orden, der sich ‚die Töchter der Lilith’ nennen, angehört, dessen Geschichte bis ins frühe Ägypten zurückreicht. Die Treffen der beiden werden von den Angehörigen einer nicht minder geheimnisvollen Bruderschaft beobachtet. Es gelingt ihnen, Camilla nach einem Stelldichein gefangenzunehmen, aber das folgende Blutbad, hatten die Entführer so nicht geplant.
Unterdessen beschützt Robespierre die Leiterin des Ordens und verliert dadurch alles. Im Jahr 1793 hat die Revolution längst begonnen, ihre eigenen Kinder zu fressen. Der Konflikt zwischen der Bruderschaft und dem Orden ist damit jedoch nicht beigelegt, denn Camilla tritt an jemanden heran, der in Antibes im Gefängnis sitzt und nützlich für die Ziele ihrer Gruppe sein könnte ……

Weiterlesen: Sukkubus 1: Camilla (Comic)

Das fünfte Evangelium 1: Die Hand der Fatima (Comic)

Das Fünfte Evangelium 1
Die Hand der Fatima
(Le Cinquième Évangile: La Main de Fatima)
Autor: Jean-Luc Istin
Zeichnungen: Thimothée Montaigne
Farben: Élodie Jacquemoire
Übersetzun: Tanja Krämling
Lettering: Delia Wüllner-Schukz
Splitter, 2009, Hardcover, 48 Seiten, 13,80 EUR, ISBN 978-3-86869-043-9

Von Irene Salzmann

Fatima ist die jüngste Tochter Mohammeds und Mutter der Aliden. Die nach ihr benannte »Hand der Fatima« – fünffingrig mit einem Auge in der Mitte – ist ein Schutzsymbol, das die Dschinn, den Bösen Blick und andere schlechte Dinge fernhalten soll.
Fatima ist außerdem ein wichtiger Wallfahrtsort in Portugal, dessen Name der Legende nach auf eine Maurenprinzessin zurückgeht, die sich im 12. Jahrhundert in einen christlichen Ritter verliebte, sich taufen ließ und in jener Ortschaft begraben liegt. In der Nähe von Fatima hatten 1917 drei Personen eine Marienerscheinung mit Prophezeiung, die aufgeschrieben und später vom Vatikan veröffentlicht wurde: die drei Geheimnisse von Fatima.

Weiterlesen: Das fünfte Evangelium 1: Die Hand der Fatima (Comic)

Pratchett, Terry: Eine Insel (Buch)

Terry Pratchett
Eine Insel
(Nation, 2008)
Aus dem Englischen von Peder Brehnkmann
Titel- und Innenillustrationen von Johnny Duddle
Manhattan, 2009, Hardcover, 446 Seiten, 19,95 EUR, ISBN 978-3-442-54655-8

Von Christel Scheja

Obwohl er durch seine humorvollen Romane von der »Scheibenwelt« berühmt geworden ist, hat sich der 1948 geborene britische Autor Terry Pratchett nicht nur dieser bereits mehr als dreißig Werke umfassenden Reihe verschrieben. Hin und wieder verfasst er auch Romane, die für sich alleine stehen können, um spontane Ideen umzusetzen, die nicht ganz auf die »Scheibenwelt« passen. »Eine Insel« ist ein solcher Roman, den Random House gleichzeitig in einer Erwachsenen- und einer Kinderbuch-Ausgabe präsentiert.

Weiterlesen: Pratchett, Terry: Eine Insel (Buch)

Steal Moon 1 (Comic)

Makoto Tateno
Steal Moon 1
(Japan, 2006)
Aus dem Japanischen von Costa Caspary
EMA, 2010, Taschenbuch, 172 Seiten, 6,50 EUR, ISBN 978-3-7704-7157-7

Von Irene Salzmann

Als Straßenkämpfer ist Nozomi ungeschlagen – bis er Coyote begegnet. Da der Verlierer dem anderen als Sklave dienen soll, verkauft Coyote den bewusstlosen Nozomi an Digital Angels, eine Internet-Peepshow. Nozomi kommt erst dann wieder frei, wenn er genügend Klicks erhalten und somit Geld eingespielt hat, um sich auslösen zu können.

Weiterlesen: Steal Moon 1 (Comic)

Sandman präsentiert 2: Thessaly – Alles wie verhext (Comic)

Bill Willingham
Sandman präsentiert 2
Thessaly – Alles wie verhext
(The Sandman presents: Thessaly-Witch for Hire # 1-4, 2004)
Aus dem Amerikanischen von Gerlinde Althoff
Titelillustration von Tara McPherson
Zeichnungen von Shawn McManus
Farbe von Pamela Rambo
Panini, 2010, Paperback mit Klappenbroschur, 100 Seiten, 14,95 EUR, ISBN 978-3-86607-786-7

Von Christel Scheja

Bill Willingham, der durch seine »Fables«-Reihe auch nicht ganz unvertraut mit Mythen und Legenden ist, hat einer der gelegentlich auftauchenden Nebenfiguren des »Sandman« nun in einer eigenen kleinen Reihe eigenes Leben eingehaucht. Mit »Thessaly – Alles wie verhext« kehrt er zu einer zweiten Geschichte um die eigensinnigste und älteste der thessalischen Hexen zurück.

Weiterlesen: Sandman präsentiert 2: Thessaly – Alles wie verhext (Comic)

Lee, Sharon & Miller, Steve: Flucht nach Lytaxin – Liaden 4 (Buch)

Sharon Lee & Steve Miller
Flucht nach Lytaxin
Liaden 4
(Plan B, 1999)
Aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Dirk van den Boom
Titelillustration von Dirk Schulz
Atlantis, 2010, Paperback, 266 Seiten, 12,90 EUR, ISBN 978-3-941258-13-6

Von Carsten Kuhr

Die Reihen und Zyklen, die von deutschen Verlagen begonnen aber nicht fortgeführt wurden, sind zwar nicht eben Legion, dennoch gehen sie in die Dutzende. Einem Autor und seinen Lesern kann kaum etwas Schlimmeres passieren, als dass ein Verlag eine Serie beginnt, und diese, aus welchen Gründen auch immer, nicht fortsetzt. Sowohl Autor als auch die Reihe sind verbrannt, die Leser und Fans verständlicherweise tief enttäuscht.
Dieses Schicksal drohte auch einer der eigenwilligsten und interessantesten Space-Opera-Serien der letzten Jahre. Ironie des Schicksals, dass die »Liaden«-Reihe auch in ihrem Stammland, den USA, nach den ersten drei bei DelRey erschienen Bänden mit der Weiterführung erst einmal zu einen Kleinverlag wechselte – heute erscheinen die neuen Romane bei Baen.

Weiterlesen: Lee, Sharon & Miller, Steve: Flucht nach Lytaxin – Liaden 4 (Buch)

Star Trek The Next Generation 3: Quintessenz, Keith R. A. DeCandido (Buch)

Star Trek The Next Generation 3
Keith R. A. DeCandido
Quintessenz
(Star Trek – The Next Generation: Q & A, 2008)
Übersetzung aus dem Amerikanischen von Stephanie Pannen
Cross Cult, 2010, Taschenbuch, 280 Seiten, 12,80 EUR, ISBN ISBN 978-3-941248-63-2

Von Christel Scheja

Zu den wichtigsten Nebenfiguren in »Star Trek The Next Generation« gehörte das gottgleiche Wesen Q. Anfang und Ende der Serie bestimmten die Prüfungen, die seine Rasse den Menschen auferlegte und Q zum geheimen Fürsprecher der Menschen machte.
Innerhalb der sieben Staffel entwickelte er sich zudem zu einer persönlichen Nemesis von Captain Picard – versetzte ihn nicht nur als Robin Hood in den Sherwood Forest und konfrontierte ihn später damit, dass er ihm zeigte, wie sein Leben verlaufen wäre, wenn er an einem bestimmten Punkt seines Lebens eine andere Entscheidung getroffen hatte und warnte ihn schon sehr früh vor den Borg. Eine seltsame Hassliebe entwickelte sich zwischen den beiden in dieser Zeit, in der keiner dem anderen eingestehen wollte, dass sie voneinander fasziniert waren.
So ist es auch kein Wunder, dass Keith R. A. DeCandido Q zum Dreh- und Angelpunkt seines Romans »Quintessenz« machte.

Weiterlesen: Star Trek The Next Generation 3: Quintessenz, Keith R. A. DeCandido (Buch)

Jungle Girl 1 (Comic)

Frank Cho & Doug Murray
Jungle Girl 1
(Jungle Girl 0–5, 2008)
Aus dem Amerkanischen von Claudia Fliege
Titelillustration von Frank Cho
Zeichnungen von Adriano Batista
Farben von Frank Martin jr.
Panini, 2010, Hardcover, 132 Seiten, 19,95 EUR

Von Christel Scheja

Undurchdringliche Dschungel, in denen Kreaturen aus allen Erdzeitaltern überlebt haben, für manche Völker die Entwicklung stehengeblieben ist und Magie zum Leben gehört, wurden bereits von Autoren des 19. Jahrhunderts als Hintergrund für besonders exotische Geschichten gewählt. Und nicht selten stießen die freiwilligen oder unfreiwilligen Erkunder dabei auch auf Menschen weißer Hautfarbe, die als Kinder dorthin verschlagen wurden wie Tarzan oder die Kinder von anderen gestrandeten sind.
Erstaunlicherweise übernahmen diesen Part auch schon früh Frauen, denn das bot den Autoren nicht nur Gelegenheit, eine Frau zu zeigen, die mit den gängigen Rollenmustern nicht viel am Hut hat und erst gebändigt werden muss, sondern auch leicht bekleidet zu präsentieren. Denn vor allem in den Comics und Filmen trugen diese Mädchen dann nicht mehr als ein knappes Brusttuch und Lendenschurz.
Schon mit »Shanna« schuf Frank Cho eine solche Heldin, mit »Jungle Girl« lässt er die Tradition wieder aufleben.

Weiterlesen: Jungle Girl 1 (Comic)