Fables 9: Wölfe (Comic)

Bill Willingham
Fables 9
Wölfe
(Fables: # 48-51, 2006)
Aus dem Amerikanischen von Gerlinde Althoff
Titelillustration von James Jean, Zeichnungen von Mark Buckingham, Shawn McManus, Steve Leialoha, Andrew Pepoy, Farbe von Daniel Vozzo und Lee Loughridge
Panini, 2009, Paperback mit Klappenbroschur, 132 Seiten, 14,95 EUR, ISBN 978-3-86607-770-6

Von Christel Scheja

Inzwischen ist schon der neunte Band der Reihe »Fables« von Bill Willingham erschienen. Dort sind die Figuren aus Märchen, Fabeln und Sagen vor einem so geheimnisvollen wie übermächtigen Feind aus ihren Reichen vertrieben worden und haben sich in eine Enklave am Rande von New York und auf einer abgeschiedenen Farm in der nahegelegenen ländlichen Region zurückgezogen. Doch auch hier bekamen sie schon zu spüren, dass sie nicht ganz sicher sind, da der Angriff der Holzsoldaten große Lücken in ihre Reihen schlug.

Weiterlesen: Fables 9: Wölfe (Comic)

Red Sonja vs. Thulsa Doom 2: Götterdämmerung (Comic)

Luke Lieberman, Lui Antonio & Paul Renaud
Red Sonja vs. Thulsa Doom 2
Götterdämmerung
(Red Sonja – Doom of the Gods # 1-4, 2007/08)
Aus dem Amerikanischen von Bernd Kronsbein
Titelbild und Zeichnungen von Lui Antonio, Farben von Will Murai
Panini, 2009, Paperback mit Klappenbroschur, 100 Seiten, 14,95 EUR, ISBN 978-3-86607-736-2

Von Christel Scheja

Eigentlich ist die Red Sonja, die wir als Zeitgenossin und Wegbegleiterin von Conan aus vielen Comics des hyborischen Zeitalters kennen, keine direkte Erfindung von Robert E. Howard. Er beschrieb zwar in einer historischen Geschichte über die Belagerung Wiens um 16. Jahrhundert eine »Rote Sonya von Rogantino«, diese aber diente nur als grobe Vorlage für die eigentlichen Schöpferin der Heldin, die dem Barbarenkrieger eine gleichwertige – und leicht bekleidete – Amazone zur Seite stellen wollten. Wie die mythischen Kriegerinnen in manchen Sagen ist auch Sonja nur dazu bereit, sich dem Mann hinzugeben, der sie im Kampf besiegen kann.

Weiterlesen: Red Sonja vs. Thulsa Doom 2: Götterdämmerung (Comic)

Star Wars Sonderband 50 (Comic)

Rob Williams, Jan Duursema & John Ostrander
Star Wars Sonderband 50
Vector 2: Plage der Vergangenheit
(Star Wars Rebellion # 15 & 16 und Star Wars: Legacy 28-31, 2008)
Aus dem Amerikanischen von Michael Nagula
Titelillustration von Dann Scott, Travis Charest, Dustin Weaver & Omar Francia, Zeichnungen von Jan Duursema, Dustin Weaver & Dan Parsons
Panini, 2009, Paperback, 148 Seiten, 14,95 EUR, ISBN 978-3-86607-799-7

Von Christel Scheja

»Vector« war ein von Dark Horse im Jahr 2008 großangelegtes Crossover zwischen den verschiedenen laufenden »Star Wars«-Serien. Alles begann in »Knights of the Old Republik«. Dort geriet die Jedi-Meisterin Celeste Morn unter den Bann des uralten Muur-Talismans, dem immer noch die Seele des gleichnamigen Sith Lords innewohnt. Durch sie wollte er einen würdigeren Körper finden und damit der dunklen Seite erneut zur Macht verhelfen. Zayne Carrick, der ihr mehr oder weniger zufällig begegnete, konnte sie trotz seiner besonderen Gaben nicht von dem Talisman befreien. Deshalb schloss er sie mit ihrem Einverständnis in eine Stasiskammer und versprach, nach Hilfe zu suchen.
Doch erst nach viertausend Jahren fand sich jemand auf dem verlassenen Mond ein, auf dem die schlafende Jedi-Ritterin ruhte. Doch in den Anfangstagen des Imperiums, beschrieben in der Serie »Empire« war Darth Vader zu schwach, um Celeste Morn und den Muur-Talisman unter seine Kontrolle zu bringen. Er ließ die nun wache Frau auf der Welt zurück, wo sie gegen ihren Willen eine düstere Armee schuf.

Weiterlesen: Star Wars Sonderband 50 (Comic)

Young Avengers 5 (Comic)

Chris Yost, C. B. Cebulski
Young Avengers 5
Secret Invasion
(Secret Invasion: Runaways, Young Avengers 1 – 3, What if Runaways become Young Avengers?, 2008/2009)
Aus dem Amerikanischen von Reinhard Schweizer
Titelillustration von Michael Ryan
Zeichnungen von Takeshi Miyazawa, Patrick ›Spaz‹ Spaziante, Christina Strain, John Rauch u.a.
Panini, Prestige-Format, 104 Seiten, 12,95 EUR

Von Irene Salzmann

Die Skrull haben die Menschheit infiltriert. Ihr Ziel ist es, die Erde zu erobern und neuen Lebensraum für das eigene Volk zu schaffen. Mutige Kämpfer, darunter die Runaways und die Young Avengers, versuchen, die Invasoren aufzuhalten.
Zu beiden Teams gehören Skrull-Abkömmlinge, die mit den Plänen der Eroberer nichts zu tun haben und entsetzt über das skrupellos Vorgehen der Eindringlinge sind. Durch ihren Widerstand geraten sie ins Visier ihrer eigenen Leute, die nicht dulden wollen, dass Skrull rebellieren, schon gar nicht Hulkling, der Sohn des Kree Mar-Vell und der Skrull-Prinzessin Anelle, den eine Prophezeiung als Retter seines Volkes sieht …

Weiterlesen: Young Avengers 5 (Comic)

X-Men Sonderheft 23 (Comic)

Mike Carey
X-Men Sonderheft 23
Secret Invasion
(Secret Invasion: X-Men 1–4, 2008/09)
Aus dem Amerikanischen von Jürgen Petz
Titelillustration von Terry Dodson
Zeichnungen von Cary Nord, Ma Sepulveda, Dave McCraig u. a.
Panini, 2009, Heft, 96 Seiten, 6,95 EUR

Von Irene Salzmann

Nachdem fast das ganze Skrull-Imperium zerstört wurde, suchen die Gestaltwandler nach neuen Lebensräumen. Auch die Erde soll erobert werden, und die Mittel dazu gaben ausgerechnet die Illuminati diesem Gegner in die Hand. Schon seit Jahren wird die Bevölkerung infiltriert, werden Mutanten und Menschen durch Skrull ersetzt – und bloß der Zufall brachte es ans Licht. Doch zu diesem Zeitpunkt war es bereits zu spät, die Invasion aufzuhalten.
Die Skrull scheinen den Sieg davonzutragen, doch noch immer kämpfen Rebellen um die Freiheit ihres Planeten, darunter die X-Men, die durch Guerilla-Taktiken dem Feind arg zusetzen. Schließlich drohen die Skrull damit, unschuldige Gefangene zu ermorden, wenn sich die X-Men nicht ergeben. Cyclops geht notgedrungen auf den Handel ein, auch wenn niemand weiß, ob die Skrull ihr Versprechen halten und die Menschen frei lassen werden. Allerdings tragen die X-Men ein Ass im Ärmel …

Weiterlesen: X-Men Sonderheft 23 (Comic)

X-Men 102 (Comic)

Mike Carey, Warren Ellis, Chris Yost, Marc Guggenheim
X-Men 102
(X-Men: Pixies and Demons Directors’s Cut, Astonishing X-Men 25, X-Men: Manifest Destiny 2: Makel, Manifest Destiny 3 – Kill or Cure, Part 3 Abomination, 2008)
Aus dem Amerikanischen von Jürgen Petz
Titelillustration von Simone Bianchi
Zeichnungen von Greg Land, Simone Bianchi, Michael Ryan, Paco Diaz, Yanick Paquette u.a.
Panini, 2009, 100 Seiten, 5,95 EUR

Von Irene Salzmann

Pixie, ein X-Man, ist in ihre Heimat Wales zurückgekehrt. Schon bald stellt sie fest, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht, denn immer mehr Menschen verschwinden spurlos. Schließlich stößt sie auf monströse Kreaturen: die N’Garai, die aus einer anderen Dimension stammen und die Erde erobern wollten; die X-Men hatten bereits einige Male mit ihnen zu tun. Mutig nimmt Pixie den Kampf auf, aber allein kann sie gegen die Übermacht nichts ausrichten. Glücklicherweise bekommt sie Hilfe von ihren Team-Gefährten.

Weiterlesen: X-Men 102 (Comic)

X-Men 101 (Comic)

Matt Fraction, Ed Brubaker, Mike Carey, James Asmus, C. B. Cebulski, Skottie Young
X-Men 101
(Uncanny X-Men 502 503, X-Men: Manifest Destiny 1 – Kill or Cure, Part 1 Boom-Boom! Karma/Manifest Destiny 2 – Kill or Cure, Part 2, 2008)
Aus dem Amerikanischen von Jürgen Petz
Titelillustration von Greg Land und Jay Leisten
Zeichnungen von Greg Land, Michael Ryan, Chris Burnham, David Yardin,Daniel Panosian u.a.
Panini, 2009, Heft, 100 Seiten, 5,95 EUR

Von Irene Salzmann

Einige Mitglieder des Hellfire Cult haben Pixie schwer verletzt. Ihre Kollegen von den X-Men stöbern die Täter in ihrem Versteck auf. Während die neue Red Queen entkommen kann, stellt sich ihnen Empath entgegen, und ihn zu überwältigen ist alles andere als einfach.
Opal ist in Sorge, denn ausgerechnet Iceman friert. Stimmt etwas nicht mit seinen Kräften – oder gibt es einen anderen Grund? Iceman sucht Hilfe bei seinen Kollegen, aber er kommt nie im neuen HQ an, denn ein tödlicher Feind offenbart sich.

Weiterlesen: X-Men 101 (Comic)

Bond, Peter: Weltall Pop-up-Buch (Buch)

Peter Bond
Weltall Pop-up-Buch
(Pop-up Facts Space, 2008)
Aus dem Englischen von Cornelia Panzacchi
Titelbild und Innenillustrationen von Kim Thompson
Ars Edition, 2009, Hardcover, 16 Seiten, 19,95 EUR, ISBN 978-3-7607-4133-8

Von Christel Scheja

Viele Kinder entwickeln gerade in der Grundschule – wenn sie durch Sachkunde und Co. mit anderen Themen als Tieren in Berührung kommen – ein Interesse für die Wissenschaften, vor allem für die Astronomie, denn die Sterne verheißen Abenteuer. Dementsprechend versucht man, für sie das Thema übersichtlich aufzubereiten und so weit zu vereinfachen, dass sie keine Probleme haben, die Beschreibungen zu verstehen und nachzuvollziehen.

Weiterlesen: Bond, Peter: Weltall Pop-up-Buch (Buch)

Foster, Alan Dean: Star Trek – Der Roman zum Film (Buch)

Alan Dean Foster
Star Trek – Der Roman zum Film
(Star Trek. Film Tie-In, 2009)
Aus dem Amerikanischen von Susanne Döpke
Cross Cult, 2009, Taschenbuch, 304 Seiten, 12,80 EUR, ISBN 978-3-941248-05-2

Von Christel Scheja

Der neue »Star Trek«-Film unter der Regie von J. J. Abrams hat sich zum Ziel gesetzt, die Geschichte eines Serien-Universums neu zu schreiben. Zu diesem Zweck werden das Leben und die Erlebnisse von Captain Kirk und seiner Crew noch einmal ganz von Anfang an erzählt. Den Roman zum Film – verfasst nach dem Originaldrehbuch von Roberto Orci und Alex Kurtzman – liefert Alan Dean Foster, seit gut drei Jahrzehnten selbst ein berühmter SF-Autor.

Weiterlesen: Foster, Alan Dean: Star Trek – Der Roman zum Film (Buch)

Gaiman, Neil: Das Graveyard-Buch (Buch)

Neil Gaiman
Das Graveyard-Buch
(The Graveyard Book, 2008)
Aus dem Englischen von Reinhard Tiffert
Arena, 2009, Hardcover, 310 Seiten, 16,95 EUR, ISBN 978-3-401-06356-0

Von Christel Scheja

Neil Gaiman ist vielen Genre-Fans durch seine mehrfach preisgekrönte Comic-Serie »Sandman« kein Unbekannter mehr. Schon damals bewies er, dass er sich wie kein anderer durch die Welten der Phantastik und der Mythen bewegen kann und ihnen dabei gleichzeitig immer noch neue Details und Variationen oder Aussagen abgewinnen kann.
Seit einigen Jahren schreibt er auch vermehrt Romane, von denen einer – »Der Sternenwanderer« – bereits verfilmt wurde, ein anderer – »Coraline« – als Animationsfilm in den Startlöchern steht. Das neueste Buch aus der Feder des 1960 geborenen und heute in den USA lebenden Briten ist »Das Graveyard-Buch«, mit dem er auf seine ganz eigene Art den momentanen Vorlieben der Leser Rechnung zollt.

Weiterlesen: Gaiman, Neil: Das Graveyard-Buch (Buch)