Literatur-News

News in Kürze: LuxCon, Heyne-Vorschau & mehr

Am kommenden Wochenende findet der LuxCon statt. Das Programm zur Veranstaltung - es ist zugleich der diesjährige EuroCon. Als Gäste werden unter anderem Robert Corvus, Bernhard Hennen und Kai Meyer erwartet.

Heyne hat die ersten Titel des SF- & Fantasy-Programm ab dem kommenden Herbst bekanntgegeben, unter anderem kommt Neues von James Rollins, Dmitry Glukhovsky und Stephen Baxter.

Am Wochenende wurden die Nominierungen für den Deutschen Science Fiction Preis bekanntgegeben, vergeben wird der Preis im Sommer auf dem SchlossCon in Schwerin.

Zu den Traditionen von "Perry Rhodan" zählen redaktionelle Beilagen. Der "Perry Rhodan REPORT" versorgt seit Jahrzehnten seine Leserschaft mit lesenswerten Beiträgen rings um die größte Science-Fiction-Serie der Welt. Rainer Nagel präsentiert in der kommenden Ausgabe in einem Artikel alle Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die bisher einen Gastroman verfassen konnten. In einem anderen Beitrag verrät Christian Montillon, wie sich ein Exposé für einen Gastautor von einem "normalen" unterscheidet - oder vielmehr, inwiefern es das nicht tut. Zu finden ist das im ab Freitag erhältlichen "Perry Rhodan" Band 3164 ("Lloyd und das Chaofaktum" von Michael Marcus Thurner.

Bei Band 91 der Reihe "Gespenster-Krimi" von Bastei handelt es sich wieder um eine Neuveröffentlichung. Philippe Pascal schrieb den Roman "Der Seelensauger". Der Band ist seit heute als Romanheft (2,10 EUR) und eBook (1,49 EUR) erhältlich.

Als die junge Hexe Emilia ihre Zwillingsschwester Vittoria ermordet vorfindet, bricht für sie eine Welt zusammen. Zutiefst schockiert will sie Rache üben - koste es, was es wolle. Selbst wenn sie dafür verbotene dunkle Magie einsetzen muss, die sie in die Gefahr bringt, von Hexenjägern enttarnt zu werden. Auf ihrer Suche nach dem Mörder trifft Emilia auf Wrath, einen der sieben dämonischen Höllenfürsten, vor denen sie von klein auf gewarnt wurde. Wrath behauptet, auf Emilias Seite zu stehen. Doch kann man einem leibhaftigen Höllenfürsten trauen, selbst wenn er noch so gut aussieht?
"Der Fürst des Zorns" von Kerri Maniscalco erscheint Ende April bei Piper, es ist Teil 1 von "Kingdom of the Wicked". (Paperback, 416 Seiten, 17,00 EUR / eBook: 12,99 EUR)


Zusammenstellung: ojm

News in Kürze: "Die sieben tödlichen Wunder", "Die Wächterinnen von New York" & mehr

Vor mehr als 4500 Jahren krönte ein goldener Schlussstein die größte der Pyramiden von Giseh. Er war nicht nur Zierde, sondern auch ein mächtiger Schutzapparat. Doch der Stein ging verloren. In unserer Gegenwart entbrennt ein Wettlauf gegen die Zeit. Zwei verfeindete Parteien wollen den Stein für ihre eigenen Zwecke nutzen, während sich das Ende der Welt in Form einer solaren Katastrophe ankündigt. Der geheimnisvolle Ex-Soldat Jack West erkennt die Zusammenhänge und gemeinsam mit seinen Freunden versucht er, das Mysterium der Pyramide zu entschlüsseln. Die größte Schatzsuche aller Zeiten beginnt!
Bei Festa ist der Roman "Die sieben tödlichen Wunder" von Matthew Reilly erschienen. (Paperback, 576 Seiten, 14,99 EUR / eBook: 4,99 EUR)

Jede Stadt hat eine Seele. Manche so alt wie die Mythen. Andere so jung und ungestüm wie Kinder. Und New York City? Hat gleich mehr als eine. Gerade erst erwacht und so unterschiedlich, wie das Leben in New York, müssen sich die Wächter der Stadt zusammenschließen, um sie vor dem Grauen zu schützen, das unter ihr lauert.
Der Roman "Die Wächterinnen von New York" von N. K. Jemisin ist jetzt neu im Tropen Verlag erschienen. (Hardcover, 544 Seiten, 25,00 EUR / eBook: 19,99 EUR)

Bei manchen Veranstaltungen wird Andreas Brandhorst als SF-Autor vorgestellt, der auch Thriller schreibt, oder als Thriller-Autor, der auch Science Fiction mag. Die einfache Wahrheit, so der Autor: Er ist Schriftsteller und schreibt beides gern, SF und Thriller. Seit einem knappen Jahrzehnt schreibt er im Wechsel: Science Fiction und anschließend ein Thriller, dann wieder SF und noch ein Thriller. Es sind zwei verschiedene Ansätze, zwei Literaturgattungen - auf seiner Website geht der Autor mehr über sein Arbeiten ein.

Hayakawa Shobo ist in Japan der größte Verlag für Science Fiction, und dort ist im Januar Andreas Eschbachs Roman "Nationales Sicherheits-Amt" erschienen, in zwei Bänden. Der Autor zeigt auf seiner Website beide Cover.


Zusammenstellung: ojm

Rainer Nagel übernimmt die Bearbeitung der "Perry Rhodan"-Silberbände

Mit Band 159 wird Rainer Nagel die Bearbeitung der "Perry Rhodan"-Silberbände übernehmen. Bereits am im Mai erscheinenden Band 158 ("Im Garten der ESTARTU") war er beteiligt, hieran wirkte aber auch noch Hubert Haensel mit. Dieser war der dritte Autor, der diese Reihe betreut hat. William Voltz legte 1978 den Grundstein, 1985 übernahm Horst Hoffmann den Posten. Haensel betreute ab 2003 insgesamt 77 Buchausgaben. Die im Hardcover erscheinenden Bücher beinhalten jeweils mehrere bearbeitete und überarbeitete Romane von "Perry Rhodan".

News in Kürze: SERAPH, Andreas Eschbach & mehr

Die Phantastische Akademie hat die SERAPH-Gewinner 2022 bekanntgegeben. In der Kategorie Bestes Buch gewann "Singularity" (Tor) von Joshua Tree, in der Kategorie Bester Independent-Titel "Crimson Dawn" von Tanya Hartgers und zum Besten Debüt wurde "Knochenblumen welken nicht" (Knaur) von Eleanor Bardilac gekürt.

Wie Andreas Eschbach mitteilt, erscheint sein Roman "Herr aller Dinge" in chinesischer Übersetzung, und zwar zunächst als Vorabdruck in der "SF World", einem monatlich erscheinenden SF-Magazin, das 1979 gegründet wurde, seinen Sitz in Chengdu hat und als das SF-Magazin mit der größten Auflage der Welt gilt. Sobald alle Teile erschienen sind, wird der Verlag den Text noch einmal als eigenständiges Buch publizieren.

In der Folge 39 vom "John Sinclair NIGHT TALK" spricht Oliver Müller mit Gastgeber Hennes Bender über seinen Werdegang und wie er zum Sinclair-Autor wurde.

Seit einigen Jahren ist "Perry Rhodan" bei Spreadshirt vertreten. Aktuell erweitert man das Angebot um zusätzliche Motive. Bei einer Umfrage entstanden viele tolle Ideen, von denen nun einige umgesetzt werden. Auf vielfachen Wunsch gibt es seit Kurzem ein weiteres neues Motiv. Die Rede ist von "Pax Terra". Unter dem Schriftzug ist das legendäre Motiv von "Perry Rhodan"-Band 287 aus dem Jahr 1967 abgebildet. Mehr Infos finden sich hier.


Zusammenstellung: ojm

Ashera Verlag: 4 neue Titel erschienen

Im Ashera Verlag sind vier neu Titel erschienen.

Tanja Bern: "Feenwinter und andere fantastische Geschichten"
Tanja Bern unterhält die Freunde des kleinen, phantastischen Lesegenusses in "Feenwinter und andere fantastische Geschichten" mit folgenden Kurzgeschichten:
Des Teufels Haus
Kupferhaars Drache
Portal der Hoffnung
Der See der Nymphen
Feenwinter
Der graue Drache
(Titelbild: Annia Dick, eBook, 2,99 EUR)

Cat Lewis & Hassina Manan: "Das Sternenkind"
Band 1 der neuen "Tintenklecks"-Reihe
Eines Nachts schwebt ein Sternenkind auf einer kleinen Wolke davon und weiß nicht, wohin die Reise gehen wird. Als es an der Himmelspforte ankommt, trifft es auf einen Engel, der eine ganz besondere Aufgabe für das Sternenkind hat. Von nun an wird es als Schutzstern auf seine Liebsten aufpassen und ihnen Trost und Hoffnung schenken. Denn es glaubt fest daran: Bald wird alles gut!
„Das Sternenkind“ ist eine Geschichte für Regenbogenkinder, Geschwister und Eltern.
1,00 EUR von jedem verkauften Buch werden an den Bundesverband Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland e.V. gespendet.
(Titelbild: Hassina Manan und Atelier Bonzai, 36 Seiten, 19,90 EUR)

Annika Dick: "Die Entführung der Persephone"
Corrie wird von wiederkehrenden Träumen geplagt, in denen sie verloren in dichtem Nebel umherwandelt. Auch im richtigen Leben hat Corrie ihr Gedächtnis verloren - aufgrund eines Unfalls, wie sie glaubt. Als sie auf einer Party den geheimnisvollen Aides kennenlernt, fühlt sie sich sofort auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Sie weiß nicht, dass sie in Wahrheit Hades gegenübersteht, auf der Suche nach seiner entführten Liebe Persephone.
(Titelbild: Annika Dick, eBook, 2,99 EUR

Tanya Carpenter: "Sommermond"-Dilogie als Bundle
Livia - die Jägerin, und Asgard - der Sucher. Eine Werwölfin und ein Vampir, deren Wege sich durch Zufall kreuzen. Doch gemeinsam scheint es ihnen bestimmt, den jahrhundertelangen Zwist ihrer beider Arten zu beenden, indem sie zu den Ursprüngen zurückkehren und die Wahrheit ans Licht bringen. Dabei schwebt das ungleiche Paar in höchster Lebensgefahr, denn andere Jägerinnen der Lupus Garou sind ihnen auf den Fersen, und auch der Lord von Sacre Nuit hat seine Häscher bereits ausgesandt. Eine einzigartige Liebe, die Raum und Zeit überwindet - ein Schicksal, das mehr als nur zwei Herzen wieder miteinander vereint.
Das Bundle beinhaltet beide Teile der "Sommermond"-Dilogie. "Vampire Moon" (Teil 1) und "Lycanic Moon" (Teil 2) sind auch als eigenständige eBooks erhältlich.
(eBook, 9,99 EUR)

Erschienen: "Alraune" Ausgabe 2

Im Wurdack-Verlag ist die zweite Ausgabe des Story-Magazins "Alraune" erschienen: "Das Ende der Welt", herausgegeben von Marianne Labisch und Gerd Scherm. (A4, 88 Seiten, 7,90 EUR)
Enthalten sind zusammenhängende, ineinander verwobene und aufeinander aufbauende Erzählungen:

Marianne Labisch: "Einsichten"
Gerd Scherm: "Die Botschaft des Schamanen"
Marianne Labisch: "Leninas Reise"
Gerd Scherm: "Die Reise des Schamanen"
Sascha Dinse: "Gehenna"
Vincent Voss: "Die große Flut"
Gerd Scherm: "Das Treffen der Schamanen"
Julia A. Jorges: "Die Suche"
Gerd Scherm: "Die sieben Schalen des Zorns (Armageddon)"

News in Kürze: Kurd Laßwitz Preis, SERAPH & mehr

Der Kurd Laßwitz Preis ist ein alljährlich in bis zu acht Kategorien vergebener Literaturpreis zur deutschsprachigen Science Fiction. Seit 42 Jahren stimmen die professionell in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Autoren, Übersetzer, Lektoren, Verleger, Graphiker und Fachjournalisten über die besten Neuerscheinungen des Vorjahres ab. Der Preis ist nicht dotiert. Heute wurden die Nominierungen zum Kurd Laßwitz Preis für die besten Science-Fiction-Werke des Jahres 2021 bekanntgegeben, sie finden sich hier. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 16. ElsterCons, einer literarischen Veranstaltung zur Science Fiction, die dieses Jahr am dritten Septemberwochenende im Haus des Buches in Leipzig stattfindet.

Die Phantastische Akademie wird den SERAPH 2022 am kommenden Samstag um 19.00 Uhr in der Buchhandlung Drachenwinkel in Dillingen/Saar vergeben und von dort aus die Preisverleihung live ins Internet streamen. Ursprünglich hätten die Gewinner in den drei Kategorien Bestes Buch, Bestes Debüt und Bester Independent-Titel auf der Leseinsel der Leipziger Buchmesse bekanntgegeben werden sollen.

Die SFWA hat die Nominierung für die Nebula Awards bekanntgegeben, sie finden sich hier. Bekanntgegeben werden die Sieger am 21. Mai.

Die Leipziger Buchmesse ist zwar abgesagt, aber Andreas Brandhorst hat trotzdem zwei Termine in Leipzig. Am 17. März um 19.00 Uhr liest er zusammen mit Ralf Langroth, Frauke Scheunemann und Thomas Ziebula beim Krimi-Club im Leipziger Landgericht (Harkortstr. 9). Am 18. März um 18.20 Uhr nimmt er im großen Saal der Kongresshalle am Leipziger Zoo (Pfaffendorfer Str. 31) mit Romy Fölck und Thomas Ziebula zum Krimi-SpeedDating auf dem Blauen Sofa Platz.

Nur fünfzehn Tage bleiben Talyn und seinen Freunden, um ihr Zuhause, die schwebende Stadt Dûhn mitten im Wolkenmeer, vor einer Katastrophe zu bewahren. Sie müssen die Herde mächtiger Bala finden, doch ohne das sagenhafte Ruf-Horn der Rohira scheint das unmöglich. Deswegen machen sich die unerschrockenen Adlerreiter auf die gefährliche Reise, bei der grausame Ungeheuer, Luftpiraten und viele weitere Prüfungen auf sie warten...
Am Freitag erscheint bei Thienemann der Roman "Die Adlerreiter und das Horn der Rohira" von Bernd Perplies und Christian Humberg (Hardcover, 368 Seiten, 15,00 EUR / eBook: 12,99 EUR).

Zeitlebens steht er im Schatten des Kaisers: der Findelknabe Arndt von Cappenberg, später Diener und Leibwächter des legendären Herrschers. Er begleitet Barbarossa im Kampf um das Königtum und im Krieg gegen Mailand. Er folgt ihm auf den Kreuzügen, und sogar als Arndt sich unsterblich in Beatrix verliebt, die zukünftige Frau Barbarossas, hält er ihm die Treue, innerlich zerrissen zwischen Loyalität und Leidenschaft, Hass und Liebe. Im Schatten des Kaisers beobachtete er, wie dessen Entscheidungen Wohlstand und Frieden bringen, aber auch Trauer und Leid. Und so muss er am Ende eine Entscheidung treffen – eine Entscheidung, die nicht nur ihn betrifft, sondern das Schicksal eines ganzen Reichs.
"Barbarossa - Im Schatten des Kaisers" heißt der neue Roman von Michael Peinkofer, der im Vormonat bei Bastei Lübbe erschienen ist. (Hardcover, 564 Seiten, 24,00 EUR / eBook: 16,99 EUR)


Zusammenstellung: ojm

News in Kürze: "Insel der Meerjungfrauen", "Star Trek Discovery" & mehr

Ja, es gibt sie wirklich: Meerjungfrauen! Diese rätselhaften Fischwesen sind äußerst attraktiv, allerdings haben sie eine sehr einseitige Ernährung: frisches Menschenfleisch. Das kleine Inseldorf Siren Cove ist in Gefahr, denn die dort lebenden Meerjungfrauen machen Jagd auf die Einwohner, anstatt die extra bereitgestellten Futterangebote anzunehmen. Dr. Black, exzentrischer Mitarbeiter eines Konzerns für menschliches Ersatzfleisch, hat die Aufgabe, das bedrohliche Fressverhalten der Meeresbewohner zu korrigieren - mit katastrophalen Folgen...
"Insel der Meerjungfrauen" von Carlton Mellick III ist jetzt neu bei Festa erschienen. (Hardcover, 208 Seiten, 19,99 EUR / eBook: 4,99 EUR)

Die Spezialität der "U.S.S. Discovery" ist es, mit ihrem Sporen-Antrieb über große Entfernungen zu springen, und zwar schneller als jedes warpfähige Schiff der Sternenflotte. Zu diesem Zweck steuert Lieutenant Paul Stamets das Schiff durch das kürzlich entdeckte Myzel-Netzwerk, eine Subraumspähre, die die "Discovery" kurzzeitig durchqueren, in der sie aber nicht bleiben kann. Nachdem die Besatzung der "Discovery" auf einen überraschenden Notruf aus dem Netzwerk reagiert hat, findet sie sich in einem Bereich wieder, in dem sie umkommen wird, wenn sie den fehlenden Treibstoff nicht findet oder wiederherstellen kann. Ist der Mann, der allein und lebendig innerhalb des Netzwerks gefunden wurde, der Sternenflottenoffizier, für den er sich ausgibt, oder ein Betrüger, der von außerirdischen Eindringlingen erschaffen wurde, die hoffen, sich auf Kosten aller Leben an Bord der "Discovery" aus der myzelischen Ebene zu befreien?
Anfang April erscheint bei Cross Cult der Roman "Star Trek Discovery: Der ewige Ort" von Dave Galanter. (Taschenbuch, ca. 448 Seiten, 15,00 EUR)

Als die junge Schneiderin Celine 1872 in New Orleans ankommt, ist sie von der wilden Lebensfreude der Stadt sofort verzaubert. Eigentlich wollte sie hier ein respektables Leben führen, aber Freunde findet sie stattdessen in der schillernden Unterwelt der Stadt, die von den Toten beherrscht wird. Besonders der rätselhafte Sébastien Saint Germain geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch Celine erlebt ein jähes Erwachen, als sich eine grausame Mordserie ereignet. Plötzlich muss sie sich die Frage stellen, Teil welchen Spiels sie geworden ist - und ob die anderen Mitspieler menschlich oder doch etwas ganz anderes sind .
Am 31. März erscheint bei Piper der Auftaktband der Reihe "Der Hof der Könige", "The Beautiful" von Renée Ahdieh. (Paperback, 434 Seiten, 15,00 EUR / eBook: 12,99 EUR)

Bei den zuletzt erschienen "Perry Rhodan"-Mini-Serien war es so, dass diese ohne redaktionelles Beiwerk erschienen. Bei "Perry Rhodan ATLANTIS" wird es eine solche Ergänzung geben in Form eines Kommentars. Zu jedem Roman gibt es einen Beitrag, der auf einer Seite weitere Hintergründe zum Thema liefert - beispielsweise Informationen zum Kontinent Atlantis oder zum Planeten Venus im sogenannten Perryversum. Verantwortlich hierfür zeichnet Olaf Brill, der Autor und Redakteur ist einer der Autoren der Mini-Serie. "Perry Rhodan ATLANTIS" umfasst zwölf Romane, die Serie erscheint ab Mitte März als Romanheft, eBook und Hörbuch.


Zusammenstellung: ojm

News in Kürze: Andy Remic ist gestorben & mehr

Der englische Science-Fiction-- und Fantasy-Autor Andy Remic ist am 26. Februar im Alter von 50 Jahren gestorben. Er schrieb rund zwanzig Titel, wovon es nur drei nach Deutschland schafften: 2012/2013 erschienen bei Blanvalet mit "Kells Legende" und "Kells Auftrag" zwei Romane einer Trilogie, bei Heyne erschien 2013 mit "Combat Planet" der erste Teil eines Zweiteilers.

Bei der Detonation einer Sternenbrücke geht das Raumschiff von Yul Debarras Frau im Hyperraum verloren. Seitdem zweifelt Yul am Sinn seines Lebens, doch dann erhält er ein einmaliges Angebot: Als Bordarzt heuert er auf einem Raumschiff der Starsilver Corporation an, das die zerstörte Sternenbrücke reparieren soll. Yul nimmt den weiten Unterlichtflug in Kauf, da er hofft, so etwas über das Verschwinden seiner Frau herauszufinden. Doch wird er nach eineinhalb Jahrhunderten in einer Kälteschlafkammer wirklich das im Zielsystem vorfinden, was er sich erhofft hat?
Ende Februar ist bei Piper der Science-Fiction-Roman "Sternenbrücke" von Robert Corvus erschienen (Paperback, 368 Seiten, 16,00 EUR / eBook: 12,99 EUR). Das Titelbild und eine Leseprobe finden sich hier.

Wir schreiben das Jahr 2454. Die Menschheit befindet sich in einem hart erkämpften goldenen Zeitalter, in dem Religionen und auch Nationalstaaten keinen Platz mehr haben. Sieben Fraktionen - die sogenannten "Hives" - regieren nun gemeinsam die Welt, deren Herrschaft durch eine wohlwollende Zensur, statistische Analysen und technologischen Reichtum gestützt wird. Aber das Fundament dieser neuen Welt ist brüchig...
Verurteilt für seine Verbrechen und gefeiert für seine Talente gilt Mycroft Canner als das bevorzugte Instrument einiger der mächtigsten Menschen der Welt. Als er damit beauftragt wird, einen bizarren Diebstahl zu untersuchen, findet er sich auf der Spur einer Verschwörung wieder, die die Weltordnung der Hives in ihren Grundfesten erschüttern könnte.
Bei Panini ist Band 1 der Reihe "Terra Ignota" von Ada Palmer erschienen, "Dem Blitz zu nah" (Paperback, 672 Seiten, 19,00 EUR). Das Titelbild und eine Leseprobe finden sich hier.

In seinem Artikel "Asche und Staub" für diezukunft.de - hier - widmet sich Sascha Mamczak einem aktuellen Thema, er trägt den Untertitel "Putins Krieg in der Ukraine vervollständigt das düstere Bild, das wir uns vom 21. Jahrhundert machen können".


Zusammenstellung: ojm

Erschienen: "Quarber Merkur" Ausgabe 122

Im Verlag Lindenstruth ist die 122. Ausgabe von "Quarber Merkur" erschienen, Franz Rottensteiners Literaturzeitschrift für Science Fiction und Phantastik. (Titelbild: Enrique Meseguer, Paperback, 288 Seiten, 17,00 EUR)

Aus dem Inhalt:
Franz Rottensteiner: Einleitung
Wladimir Borissow & Alexander Lukashin: Diese Welt haben nicht wir erfunden. Utopische und antiutopische Motive im Werk der Brüder Strugatzki
Jean-Pierre Laigle: Johan Vibe. Ein Wegbereiter des Zukünftigen in Norwegen
Fritz Heidorn: Science-Fiction, der Realismus unserer Zeit. Kim Stanley Robinsons "Zukunftsgeschichte"
Christian Hoffmann: Afrofantastik 2.0
Wolfgang Both: Von Science-Fiction-Romanen inspirierte Rock- und Popmusik
Marcel Schmutzler: Warum Lovecraft gerade jetzt?
Rainer Eisfeld: Faszinierende Gemälde nie geschauter Welten. Chesley Bonestell und John W. Campbell
Michael Hageböck: Fantastisches Spielevergnügen. Colloquium über analoge Unterhaltung
Detlef Thiel: Scheermatt & Dürrenbart GmbH. Ein Chiasma zu Friedrich Dürrenmatts 100. Geburtstag und zur ersten Sammlung unbekannter Texte von Paul Scheerbart seit 25 Jahren
Natsuno Tokunaga: Opfer der Wissenschaft oder »mad scientist«? Satirische Anspielungen auf Gustav Theodor Fechner und Johann Karl Friedrich Zöllner in Oskar Hoffmanns "metaphysischem Phantasieroman" Die vierte Dimension (1909)
Franz Rottensteiner: Die okkulten Detektivromane Jack Manns
Christian Hoffmann, Franz Rottensteiner, Matthias Schmid, Ulrich Spiegel: Der Seziertisch