Literatur-News

Prometheus Award: Gewinner bekanntgegeben

Den Prometheus Award gewonnen hat in diesem Jahr "Causes of Separation" von Travis Corcoran. Die Kurzgeschichte "Harrison Bergeron" (1961) von Kurt Vonnegut wird in die Hall of Fame aufgenommen. Überreicht wird der Preis auf dem Worldcon im August von der Libertarian Futurist Society. Der Award wurde 1978 von  L. Neil Smith ins Leben gerufen.

Erschienen: "Das magische Kind"

Bei Nibe Media ist der Fantasy-Roman "Das magische Kind" von Jörg Petersen erschienen, Band 1 der Reihe "Drachenring - Die Chroniken von Mutabor". (Paperback, 240 Seiten, 14,95 EUR, ISBN 978-3-947002-84-9)

Über den Roman: Was sind das für mysteriöse Träume, die Christian Turm seit einiger Zeit quälen? Nacht für Nacht wird der arbeitslose Grafikdesigner in eine fremde Welt entführt - in das Land Mutabor, wo Rebellen einen verzweifelten Kampf gegen einen finsteren Herrscher und seine Armee ausfechten.
Nach und nach kommt Christian dem Geheimnis seiner Träume auf die Spur und wird mit einer schrecklichen Wahrheit konfrontiert...

Neue Reihe bei Ashera: "Das RosenRote Schlüsselloch"

Im Ashera Verlag ist die Erotik-Reihe "Das RosenRote Schlüsselloch", herausgegeben von Alisha Bionda, gestartet. (Titelbild: Atelier Bonzai, eBook, 4,99 EUR)

Unsere Sinne sind es, die uns Mensch sein lassen.
Besonders unsere körperlichen.
Bei dem einen sind sie zarter, bei dem anderen stärker ausgeprägt.
Wir alle wollen sie leben, die Lust genießen.
Egal in welcher Form.

In "Sinneslust" 1 entführen die Autoren Robin Aurelia, Barbara Büchner, Tanya Carpenter, Guido Krain, Aino Laos, Karl-Georg Müller und Jennifer Schreiner die Leser in phantastische Erotik-Geschichten.
Mit einem Vorwort von Alisha Bionda.

Neu im August: "Im Bann der Seelendämmerung"

Im August erscheint im Arcanum Fantasy Verlag die Anthologie "Im Bann der Seelendämmerung", herausgegeben von Silke Hama Rahim und Nadine Buch. Diese versammelten 18 Autorinnen und Autoren um sich. Jede/r schrieb, was ihr/ihm zum Thema einfiel in zum Teil düsteren Visionen. Bis zum 22. Juli gibt es das Buch zum Subskriptionspreis von 10,00 EUR, Bestellungen können gerichtet werden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. (Taschenbuch, 292 Seiten, 13,00 EUR, ISBN 978-3-939139-24-9)

Alles auf der Welt hat zwei Seiten, und das eine kann nicht ohne das andere existieren. Ohne Tag kann es keine Nacht geben, ohne Licht keinen Schatten. Doch was ist, wenn die Seiten eine lautlose Wandlung vollziehen? Wenn aus Gut Böse wird, oder das Böse sich im Mantel des Guten versteckt hält?
Insgesamt 18 Autoren laden den Leser ein, die Schattenseite des Lebens zu betreten - oder die Sonnenseite des Todes. Mit unheimlichen, düsteren, aber auch die Dunkelheit erhellenden Geschichten von Silke Alagöz, Lea Baumgart, Catharina Bombardi, Nadine Buch, Michael Derbort, Jutta Ehmke, Hazuki Fukuda, Daniela Geßlein, Werner Karl, Alexandra Kazakovskaya, Alexander Knörr, Lorina Königer, Oliver Miller, A. L. Norgard, Wolfgang Rauh, Stephanie Richter, Linh Vu und Heike Westendorf.

John W. Campbell Memorial Award & Theodore Sturgeon Memorial Award: Die Sieger

Der John W. Campbell Memorial Award und der Theodore Sturgeon Memorial Award wurden am Freitag in Lawrence, Kansas, überreicht. Geehrt wird das Beste Werke aus dem Bereich Science Fiction in Kurz- beziehungsweise Langform. Der Gewinner des Theodore Sturgeon Memorial Awards ist "When Robot and Crow Saved East St. Louis" von Annalee Newitz. Der John W. Campbell Memorial Award geht an "Blackfish City" von Sam J. Miller.

Lars Dangel (Hrsg.): Das sterbende Bild - Unheimliche und phantastische Geschichten zwischen 1800 und 1950 (Buch)

Lars Dangel (Hrsg.)
Das sterbende Bild - Unheimliche und phantastische Geschichten zwischen 1800 und 1950
Titelbild und Innenillustrationen: Angelika Pillous
2019, Hardcover, 446 Seiten, 55,00 EUR

Rezension von Carsten Kuhr

Lars Dangel ist uns aus bislang drei in der Edition CL erschienen Anthologien ein Begriff. Nachdem diese leider ihre Pforten schließen musste, stand der Herausgeber vor der Frage, wie es mit seinen eigentlich geplanten zehn Bänden, in denen er den Lesern zu unrecht vergessene Perlen der klassischen, unheimlichen Literatur vorstellen wollte, weitergehen würde. Der Versuch einen anderen Verlag für die Fortführung zu begeistern scheiterte an der Tatsache, dass kein Verleger die von der Edition CL eingeführte, mustergültig bibliophile Gestaltung inklusive der Farbillustrationen mittragen wollte.

Was tun, sprach Zeus? Nun, ich weiß nicht, was der Göttervater getan hätte, Lars Dangel aber entschloss sich, seine nächste Anthologie im Selbstverlag herauszubringen.

Weiterlesen: Lars Dangel (Hrsg.): Das sterbende Bild - Unheimliche und phantastische Geschichten zwischen 1800...

Locus Awards: Die Gewinner

Die Gewinner der diesjährigen Locus Awards, ermittelt durch die Leser des gleichnamigen Magazins, wurden am Wochenende bekanntgegeben:

Bester Science-Fiction-Roman: "The Calculating Stars", Mary Robinette Kowal
Bester Fantasy-Roman: "Das kalte Reich des Silbers", Naomi Novik
Bester Horror-Roman: "Das Haus am Ende der Welt", Paul Tremblay
Bester Debüt-Roman: "Trail of Lightning", Rebecca Roanhorse
Bestes Jugendbuch: "Dread Nation", Justina Ireland

Die komplette Liste der Gewinner ist hier zu finden.

Erschienen: "Bluterbe"

Bei Fabylon ist Band 10 der "Vampir"-Reihe erschienen, "Bluterbe" von Ladina Bordoli. (Paperback, 200 Seiten, 14.90 EUR, ISBN 978-3-943570-97-7 (auch als eBook erhältlich, 4,49 EUR))

Leg dich nicht mit Gentle Annie an!
In den wilden schottischen Highlands beherrschte lange Zeit ein dämonischer Schrecken die Mythen.
Mairi McNamara weiß jedoch, dass Gentle Annie keine Legende ist – denn sie ist ihre Tochter. Belastet durch das mütterliche Erbe, führt Mairi zusammen mit ihrem herzensguten Vater ein einsames Leben auf Namara Castle, in ständiger Furcht, den Menschen zu schaden. Und nicht zu Unrecht – als das Dämonische in ihr unkontrolliert hervorbricht, kommt ein Gehilfe zu Tode. Die junge Frau sieht daraufhin keine Zukunft mehr für sich und verzweifelt am Leben.
Das Schicksal scheint sich zu wenden, als ein attraktiver junger Mann aus fremden Landen die neue Stelle antritt.
Die jungen Leute fühlen sich sofort wie magisch zueinander hingezogen, verbindet sie doch vor allem der persönliche Kampf gegen ihr schreckliches Bluterbe, das anzunehmen keiner von beiden gewillt ist.
Denn auch Tom führt ein düsteres Geheimnis mit sich: Er ist auf der Flucht vor seinem Clan. Doch Vlads Erben denken gar nicht daran, den überaus bedeutenden Nachkommen ziehen zu lassen und setzen sich auf seine Spur...

Der Verlag Dieter von Reeken schließt seine Pforten

Der Verlag Dieter von Reeken schließt mit Ablauf des Jahres. Als Grund gibt man an, dass die neue Versandkostenregelung für Auslandslieferungen aufgrund der Portoerhöhungen durch die Deutsche Post im ersten Halbjahr zu deutlich weniger Bestellungen geführt hat. Veröffentlicht werden noch zwei Bücher, weil die Vorarbeiten fortgeschritten sind. Zum einen "Arthur C. Clarke" von Fritz Heidorn und "Das utopisch-phantastische Leihbuch nach 1945" von Jörg Weigand. Im Verlag Dieter von Reeken erschienen neben Neuauflagen von Klassikern der Phantastischen Literatur auch Sekundärwerke hierzu.

Kurd Laßwitz Preis: Die Gewinner (Nachtrag)

Als am 11. Juni die Gewinner des Kurd Laßwitz Preises bekanntgegeben wurden, stand die Entscheidung in der Kategorie Bestes deutschsprachiges SF-Hörspiel mit Erstsendung von 2018 noch aus. Die Entscheidung fiel im Rahmen einer Stichwahl jetzt auf "Supermarkt" von Anne Krüger (Komposition: Sabine Worthmann; Regie: Andrea Getto; Dramaturgie: Ursula Ruppel), ausgestrahlt vom HR am 4. November 2018. Alle Gewinner finden sich hier

Der KLP ist ein alljährlich in bis zu acht Kategorien vergebener Literaturpreis zur deutschsprachigen Science Fiction. Seit 39 Jahren stimmen die professionell in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Autoren, Übersetzer, Lektoren, Verleger, Graphiker und Fachjournalisten über die besten Neuerscheinungen des Vorjahres ab. Der Preis ist nicht dotiert. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 11. Penta-Cons, eines literarischen Symposiums zur Science Fiction, das dieses Jahr vom 1. bis 3. November im Palitzsch-Museum in Dresden stattfindet und zugleich auch SFCD-Jahrescon ist. Informationen dazu finden sich hier.