Literatur-News

News in Kürze: "Die Farm der fantastischen Tiere", "Descent - Die Reise ins Dunkel" & mehr

Laut Michael Peinkofer startet bei Ravensburger im März seine neue Kinderbuch-Reihe "Die Farm der fantastischen Tiere". Zwei Zwillinge, Nell und Monty, erleben darin auf der Farm ihrer mehr als außergewöhnlichen Tante Alysandra ebenso aufregende wie haarsträubende Abenteuer - Drachen, Greife und ein schwäbelnder Oger inklusive. Hier hat der Autor schon mal die Cover der beiden ersten Bände online gestellt.

"Die Verdammung von Falbheim" lautet der Titel des ersten Bandes der neuen Serie "Descent - Die Reise ins Dunkel" von Robbie MacNiven, Cross Cult kündigt ihn für den April 2021 an (Taschenbuch, 352 Seiten, 15,00 EUR). Die Serie basiert auf dem gleichnamigen beliebten Fantasy-Brettspiel.

Markus Heitz hat angekündigt, dass 2022 "AERA - Die Rückkehr der Götter" fortgesetzt wird. Das ursprünglich 2015 als eBook-Serie gestartete Projekt ist aktuell als Taschenbuch und in einer eBook-Ausgabe erhältlich. In der Geschichte herrscht im Jahr 2019 eine neue Weltordnung: Die Götter kehren nämlich auf die Erde zurück. Alle Götter - bis auf einen. Während Odin, Zeus, Manitu, Anubis, Shiva und Co. sich ihre alten Kultstätten zurückholen und ihre Anhänger um sich scharen, warten Christen, Moslems und Juden vergeblich.

Eine der bekanntesten Alien-Spezies der "Perry Rhodan"-Serie begann ihre literarische Existenz als ein Volk von Bösewichten. Später entwickelten sich die Blues mit zu den beliebtesten Außerirdischen des Perryversums und wenige andere Völker tragen so sehr zur Exotik der fiktiven Milchstraße bei wie sie. In einem neuen Video bei YouTube, hier, blickt man darauf wie sie erfunden wurden, wie sie ticken, welche Rolle sie im Perryversum spielen und welchen Stellenwert sie bei den Fans haben.

Robert Corvus gibt in einem Video bei YouTube hier eine Einführung zum Schriftsteller Howard Phillips Lovercraft und zu dessem Werk.


Zusammenstellung: ojm

Neu: Die Jack-Vance-Werkausgabe im Taschenbuchformat

Bei Spatterlight ist eine Jack-Vance-Werkausgabe im Taschenbuchformat gestartet, und dies mit gleich zwei Bänden. Beide Titel sind bereits als eBook erhältlich.

"Der azurne Planet" (208 Seiten, 15,90 EUR)
Sklar Hast will nicht nur Zander Rohan als Gildemeister der Taschenspieler beerben, sondern hat es auch auf dessen Tochter Meril abgesehen. Doch es kommt alles anders als geplant: Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – Ereignisse, welche das Leben aller Schwimmblattbewohner verändern werden... Ein Roman über Identität, Freiheit und Wille.

"Gestatten, Jack Vance!" (240 Seiten, 15,90 EUR)
Die Autobiographie von Jack Vance. Nahezu völlig blind hat er das vorliegende Buch auf Band gesprochen, niedergeschrieben wurde es von seinem Freund Jeremy Cavaterra. Es ist der Roman seines Lebens - ein Leben mit vielen Reisen und Begegnungen mit anderen Menschen, mit Musik und immer wieder der Heimkehr zum Haus in Oakland, das sich die Familie selbst gebaut und mit Materialien aus aller Welt eingerichtet hat. Dieser großartige Schriftsteller bietet dem Leser die Möglichkeit, ihn auf der Reise durch sein Leben zu begleiten: Gestatten, Jack Vance.

News in Kürze: Joe Hill, Michael Peinkofer & mehr

Im Mai 2021 erscheint bei Festa eine weitere Sammlung mit Geschichten von Joe Hill: "Vollgas". Das Buch wird als Hardcover erscheinen, 24,99 EUR kosten und 13 Geschichten voll Schrecken und purer Magie enthalten. Darunter "Vollgas" und "Im hohen Gras", zwei Zusammenarbeiten mit Stephen King.

Die Stadt Tirgaslan versinkt im Verbrechen. Zwergensyndikate kontrollieren die von Neonlicht beleuchteten Gassen, Orkgangs treiben ihr Unwesen. Als Privatdetektiv hält sich der Kriegsveteran Corwyn Rash mit Mühe über Wasser. Doch als die betörende Nachtclub-Sängerin Kity Miotara sein heruntergekommenes Büro betritt, ändert sich alles. Von der Schönheit der Halborkin und der Aussicht auf eine satte Belohnung geblendet, beginnt Rash zu ermitteln – und muss feststellen, dass Kity nicht mit offenen Karten spielt. Als ihm Trolle und ein mordlüsterner Geheimkult auf den Fersen sind, erkennt Rash, dass er Teil einer tödlichen Intrige ist, deren Wurzeln in eine dunkle Vergangenheit reichen.
Am 15. Januar 2021 erscheint bei Piper der neue Roman von Michael Peinkofer: "Ork City". Das Titelbild und eine Leseprobe finden sich hier. (Paperback, 368 Seiten, 17,00 EUR (eBook: 14,99 EUR))

Was die Fantasy-Reihe "Elfenzeit" betrifft, hat Fabylon die Halbzeit überschritten; pünktlich vor Weihnachten ist Band 6 der zehnbändigen Reihe erschienen: "Zeiterbe". In diesem Band gibt es zwei Besonderheiten: Zum einen ist Roman 11, "Merlins Rückkehr" von Jana Paradigi, exklusiv verfasst worden und feiert Premiere. Zum zweiten erleben die Leser mit Roman 12 einen ersten dramatischen Höhepunkt mit Ragnarök. Auf dem Idafeld über Island kämpfen alle Mächte gegen den Untergang und den Zusammensturz aller Welten. Wie das gelöst werden kann, welche Opfer es fordert, und ob es überhaupt einen Sieg geben kann - das muss sich erweisen. (Paperback, 436 Seiten, 17,90 EUR (eBook: 6,99 EUR))

Die NASA weiß, wie man das Internet in helle Aufregung versetzt. Vor Kurzem ließ die Behörde verlauten, dass es wichtige Neuigkeiten über den Mond gebe - und sorgte damit bei so ziemlich jedem Online-Verschwörungstheoretiker für Schnappatmung. Hat man da oben etwas gefunden? Hat Donald Trump eine Mondbasis gebaut? Will er Hillary Clinton dort einsperren? Ist das die Quelle der 5G-Signale, die COVID-19 verursachen? Bei diezukunft.de widmet sich der Autor Rob Boffard hier dem Thema Wasser auf dem Mond.


Zusammenstellung: ojm

News in Kürze: "Die Literatur in Star Trek", "Strange Weather" & mehr

Cross Cult kündigt für den April des kommenden Jahres "Die Literatur in Star Trek" von Klaus Vieweg und Olivia Vieweg an: Von Homer und Ovid über Shakespeare und Thomas Morus bis hin zu Goethe, Schiller, Dickens, Poe und vielen weiteren haben Schriftsteller mit scharfem Auge die Menschheit betrachtet und mit dem Skalpell der Worte die Dunkelheit vom Licht getrennt. Auch die "Star Trek"-Originalserie hat sich in respektvoller Anlehnung an bekannte Werke der Literatur daran gewagt, der Menschheit den Spiegel vorzuhalten. In kurzen Essays wird den zugrundeliegenden Werken bekannter Autoren nachgespürt und darüber nachgedacht, wie sie - stets zeitgemäß - das "Star Trek"-Universum bereichert haben.

"Schnappschnuss" ist die verstörende Geschichte eines Jungen, der von einem brutalen Schläger bedroht wird. Dieser besitzt eine Sofortbildkamera, die Erinnerungen löscht, Schnappschuss für Schnappschuss...
In "Geladen" stoppt der Sicherheitsbeamte eines Einkaufszentrums mutig eine Amokläuferin und wird zum Helden der modernen Waffenrechtsbewegung. Doch als eine Reporterin die wahren Hintergründe der Geschichte aufdeckt, dreht der Beamte durch...
"Hoch oben": Ein junger Mann fliegt für seinen ersten Fallschirmsprung hoch in den Himmel... und landet auf einer festen Wolke, die von einem eigenen Verstand belebt zu sein scheint und Gedanken lesen kann.
"Regen": An einem scheinbar gewöhnlichen Tag in Colorado öffnen sich die Wolken und es regnet Kristallsplitter, die jede Person zerfetzen, die ohne Deckung ist. Dieses Phänomen droht sich wie eine Apokalypse auf der ganzen Welt auszubreiten.
"Strange Weather" ist jetzt bei Festa erschienen, das Buch enthält vier Novellen von Joe Hill. (Hardcover, 652 Seiten, 24,99 EUR (eBook: 5,99 EUR)

Bekanntlich horten Deutsche gerne Toilettenpapier - was sehr vernünftig ist. Schließlich ist Toilettenpapier eine praktische und vielfach (wenn auch nicht mehrfach) verwendbare Ware: Man kann das Papier ebenso gut als Taschentuch einsetzen wie als Serviette, bei Kindergeburtstagen lassen sich lustige Luftschlangen daraus basteln, und auf Hochzeiten ist es für neckische Bondage-Spiele mit dem Brautpaar unverzichtbar. Hartmut Kasper wirft bei diezukunft.de hier in der Kolumne "Corona, Kondome, Klopapier" einen Blick zurück auf das Jahr 2020.

Robert Corvus hat hier bei YouTube ein Video mit einer Lesung aus seinem Roman "Grauwacht" für den diesjährigen DreieichCon online gestellt.


Zusammenstellung: ojm

Erschienen: "Verschollen"

Band 22 der SF-Abenteuer-Serie "Prähuman" von Carl Denning ist erschienen, der Titel des Romans lautet "Verschollen". (eBook, 99 Cent)

Zum Inhalt: Frederic Tubb, Maki Asakawa und Hans Schmeißer erhalten vom FBI einen sonderbaren Auftrag: sie sollen herausfinden, was mit drei jungen Wissenschaftlern geschehen ist, die seit mehreren Tagen vermisst werden. Der letzte Aufenthaltsort der drei Forscher war Roanoke Island, wo sie nach Artefakten der Lost Colony, der verschollenen Kolonie, suchten. Der Fall entwickelt sich jedoch völlig anders als Tubb und sein Team gedacht haben. Was ist mit den drei Forschern wirklich geschehen? Unerklärliche Zwischenfälle ereignen sich. Und schließlich geraten Tubb und seine beiden Mitarbeiter selbst in größte Gefahr...

"Perry Rhodan": Das Titelbild von Band 3100

Am 15. Januar 2021 beginnt der "Chaotarchen"-Zyklus innerhalb der "Perry Rhodan"-Serie. Band 3100, der diesen Zyklus eröffnet, wurde von Wim Vandemaan und Christian Montillon geschrieben, von denen auch die Konzeption der nächsten hundert Romane stammt. Er trägt den Titel "Sternenruf". Hier ist das umlaufende Titelbild, das Dirk Schulz schuf. Laut Verlag handelt es sich bei dem Motiv um ein Panorama, das keinen speziellen Roman illustriert, sondern Elemente aus den Exposés aufgreift und sie aus künstlerischer Sicht interpretiert.

Erschienen: "Die Künste des Doktor IncubusIn"

In der neugegründeten Edition Dunkelgestirn, einem nichtkommerziellen Privatdruck-Projekt von Eric Hantsch, ist jüngst der Band "Die Künste des Doktor Incubus" von Hermann Dreßler erschienen. (Titelbild und Innenillustrationen: Angelika Pillous, Hardcover, 194 Seiten, 28,00 EUR)

Als der mittellose Student Eduard Ruysbroek nach Amsterdam kommt, kann er nicht ahnen, welche Wunder ihn dort erwarten. Zuerst ganz auf seine Forschung konzentriert, richten sich seine Gedanken nach einer Begegnung mit der schönen Elfriede van Termoulen nur noch auf das Streben, diese zur Frau nehmen zu können. Doch dafür muss er seine Erfindung, eine Apparatur, die das Antlitz der Menschen einfängt und abbildet, vollenden. Doch mehr denn je scheint dieses Ziel in weiter Ferne. Doch dann lernt Eduard Ruysbroek den einsiedlerischen Doktor Incubus kennen, der ihm Wunder zeigt, die kein Mensch zuvor je geschaut hat. Als er einen Doppelgänger von sich selbst erschafft, dauert es nicht lange, bis er sein Leben in Gefahr bringt und sich der Henker zwischen ihn und seine Elfriede stellt.

"Die Künste des Doktor Incubus" erschien 1924 in den Heft 1 bis 6 der Zeitschrift "Die Buchgemeinde", herausgegeben von Charlotte W. Schmidt. Mit dieser Veröffentlichung wird dieser vergessene Text wieder zugänglich gemacht. Die vorliegende Ausgabe enthält ein Nachwort von Lars Dangel, in dem zum ersten Mal umfassend das Leben und Werk von Hermann Dreßler dargestellt wird und auch erstmals ein Bildnis des Autors zu sehen ist.

News in Kürze: Michael Marrak, Phillip P. Peterson & mehr

Michael Marrak lebt und arbeitet als freier Schriftsteller und Illustrator in Schöningen am Elm, der ältesten Stadt Niedersachsens und selbsternannten "Stadt der Speere". Auf Einladung von paraflows war er im September und Oktober als Q21 Artist-in-Residence im MuseumsQuartier Wien und spricht hier in einem Interview mit paraflows-Festival-Leiter Günther Friesinger über seinen Aufenthalt und seine Arbeiten.

Inspiriert vom Roman "Das schwarze Schiff" von Phillip P. Peterson ging jetzt ein Soundtrack zum Buch bei YouTube hier online.

Eine Geheimtreppe, Fläschchen mit blau leuchtendem Pulver und geheimnisvolle Lichter im Garten - Lukas’ neues Zuhause hält allerhand Geheimnisse für ihn bereit. Als er den Dingen auf den Grund gehen will, entdeckt er den Flüsterwald: eine verborgene Welt voller Abenteuer und Magie...
Bei Ueberreuter ist "Im Wald der Geister" erschienen, Band 1 der neuen Reihe "Flüsterwald" von Andreas Suchanek (Titelbild: Timo Grubing, Hardcover, 256 Seiten, 14,95 EUR (eBook: 12,99 EUR). Eine Leseprobe findet sich hier.

Im Ashera Verlag ist die von Alisha Bionda herausgegebene Anthologie "Der Mops, der Liebesbote spielte" erschienen. (Titelbild: Atelier Bonzai, Taschenbuch, 340 Seiten, 14,90 EUR (eBook: 4,99 EUR)
Love Letters - geschriebene Liebesgeständnisse, die einmal fröhlich sind, dann wieder melancholisch - und sogar über den Tod hinaus zwei Liebende verbinden.
Tanja Bern, Tanya Carpenter, Christine Eisel, Caitlyn Young und Andrea Weil zeigen, wie unterschiedlich Liebesbriefe und ihre Geschichten sein können.


Zusammenstellung: ojm

Gestorben: Ben Bova (1932-2020)

Ben Bova ist am Sonntag im Alter von 88 Jahren gestorben. Der US-Amerikaner war in den 70er Jahren Herausgeber des Magazins "Analog", ab 1978 von "Omni". Von 1990 bis 1992 war er der Präsident der Science Fiction and Fantasy Writers of America. Bova schrieb zahlreiche Science-Fiction-Romane und Kurzgeschichten. Hierzulande erschienen seine Romane vorwiegend bei Heyne, beispielsweise 1976 "Jahrtausendwende" oder 1982 "Feuerprobe". Im Laufe seiner langen Karriere wurde er unter anderem mehrfach mit dem Hugo Award ausgezeichnet, 2007 mit dem John W. Campbell Memorial Award und im Folgejahr mit dem Robert A. Heinlein Award.

Erschienen: "Hexe gesucht - Familie gefunden"

Als Band 3 ist in der "Pfoten-Reihe" im Arunya-Verlag der Roman "Hexe gesucht - Familie gefunden" von Elisabeth Marienhagen erschienen. (Titelbild und Innengrafiken: Peter Wall, Taschenbuch, 280 Seiten, 10,90 EUR (eBook: 4,99 EUR))

Das schwarze Kätzchen Minou will unbedingt bei einer Hexe in die Lehre gehen. Aber sie mag auch die Familie, in die sie vermittelt wurde. Obwohl Junior ihr das Katzenklo streitig macht, sie nicht auf der kuscheligen Wäsche schlafen darf und 'verboten' ihr zweiter Name ist. Soll sie ihren Traum aufgeben? Oder auf Hexensuche gehen? Minou erkundet die Umgebung und schließt Bekanntschaft mit der Dogge Bruno und Roko, einer uralten Hexenratte. Können die beiden ihr helfen?