Literatur-News

Erschienen: "Die Nebelkrähe"

Im Steidl Verlag ist der neue Roman von Alexander Pechmann erschienen: "Die Nebelkrähe". (Hardcover, 176 Seiten, 18,00 EUR, ISBN 978-3-95829-583-4 (auch als eBook erhältlich, 12,99 EUR))

London im Juni 1923. Peter Vane kann nicht mehr schlafen. Eine unbekannte Stimme raunt ihm immer wieder ein einziges Wort zu: Lily. Doch der junge Kriegsveteran und Mathematikstudent kennt niemanden mit diesem Namen. Nur das Foto eines kleinen Mädchens, das ihm sein verletzter Kamerad Finley im Schützengraben zugesteckt hat, scheint auf merkwürdige Weise mit Lily in Verbindung zu stehen. Finley ist verschollen, und um ihn aufzuspüren, sucht Peter trotz aller Zweifel Hilfe bei der berühmten Spiritistin Hester Dowden, die behauptet, mit dem Jenseits Kontakt aufnehmen zu können. Doch als Peter an einer Séance teilnimmt, spürt er eine ganz andere unheimliche Präsenz: Oscar Wilde, der doch eigentlich seit 23 Jahren tot ist, diktiert ihm seine Gedanken. In der Hoffnung, all dies sei rational erklärbar, versucht Peter mithilfe der exzentrischen Dolly, das Rätsel um Lilys Foto zu lösen, Mrs. Dowden als Betrügerin zu entlarven und seine eigenen Dämonen zu besiegen. Doch je tiefer er in das Geheimnis eindringt, desto deutlicher wird, dass der Schlüssel dazu in seiner eigenen Vergangenheit verborgen liegt.

Neue "Perry Rhodan"-Mini-Serie ab Juni: "Mission SOL"

Am 14. Juni startet die neue, 12teilige "Perry Rhodan"-Min-Serie "Mission SOL", die es in gedruckter Form im Zeitschriftenhandel und in Form einer Edition - einer Art Abonnement - geben wird, ebenso als eBook. Ob eine Hörbuch-Version produziert wird, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Exposé-Autor für die Serie ist Kai Hirdt. Der in Hamburg lebende Autor schreibt für "Perry Rhodan" und "Perry Rhodan NEO", wirkte aber schon an einigen Mini-Serien mit. Er arbeitet bereits intensiv an den Exposés und Datenblättern für die Serie. Redakteur der Serie ist Klaus N. Frick, für das Lektorat zeichnet Dieter Schmidt verantwortlich. Die Titelbilder gestaltet Dirk Schulz.

Sascha Mamczak wird zweifacher Verlagsleiter

Wie das "Börsenblatt" meldet, wurde Sascha Mamczak, der bisherige Heyne-Programmleiter für Science Fiction und Fantasy, zum 1. März zum Verlagsleiter für den Bereich Phantastik ernannt. Er übernimmt zusätzlich die Verlagsleitung für den Blessing Verlag, wo man nach Selbstauskunft anspruchsvolle Unterhaltung, Literatur und kompetente Sachbücher verlegt. Beide Verlagsbereiche werden unter der Leitung von Mamczak mit den bisherigen Lektoratsteams inhaltlich getrennt voneinander geführt. Sascha Mamczak ist seit 1998 Lektor bei Heyne, seit 2002 verantwortet er die Phantastik (Science Fiction, Fantasy, Mystery) im Heyne Taschenbuch.

Gestorben: Uwe Luserke (1942-2018)

Wie wir erst heute erfahren haben, ist Uwe Luserke am 22. November 2018 im Alter von 76 Jahren gestorben. Er übersetzte in den 90er Jahren die ersten Romane von Robert Jordans "Das Rad der Zeit" ins Deutsche, darüberhinaus auch viele Kurzgeschichten für Anthologien. Ferner betätigte er sich selbst als Autor, wobei hier der Schwerpunkt auf Kurzgeschichten lag, sowie als Herausgeber von Anthologien. Auch als Literaturagent war Luserke aktiv.

"Sigurd": Thomas Knip schreibt Band 2

Wie der Verlag Peter Hopf mitteilt, wird Thomas Knip den zweiten "Sigurd"-Roman schreiben, der den Titel "Herrscherin ohne Gnade" tragen wird. Knip, der für VPH bereits den "Bob & Ben"-Roman "Die fliegenden Abenteurer" verfasst hat und als Thomas Newton die Adaption der "Nick"-Großbände umsetzt, wird zudem zukünftig auch für die zweite "Tibor"-Serie verantwortlich zeichnen. Der Autor steht auch für weitere "Sigurd"-Romane basierend auf den Comics von Hansrudi Wäscher zur Verfügung, muss das aber laut Verlag erst mit seinen weiteren Roman-Projekten abstimmen.

Erschienen: "Was geschah mit Alice?"

Im Loewe Verlag ist Band 1 der neuen Reihe "Ellingham Academy" von Maureen Johnson erschienen, "Was geschah mit Alice?". (Hardcover, 464 Seiten, 18,95 EUR, ISBN 978-3-7432-0206-1 (auch als eBook erhältlich, 14,99 EUR))

Willkommen in der Ellingham Academy!
Versteckt in den Bergen Vermonts ist die Privatschule der ideale Ort für die begabtesten Schüler des Landes - Bestsellerautoren, YouTube-Stars, Künstler, Erfinder. Doch das Internat umgibt eine tragische Geschichte. Vor mehr als 80 Jahren wurden Frau und Tochter des Schulgründers entführt. Genau deshalb wird Stevie Bell an der Akademie aufgenommen: Sie soll die bisher ungeklärte Ellingham-Affäre lösen.
Und schon bald erhält sie eine mysteriöse Botschaft, die einen Mord ankündigt. Als ein Schüler kurz darauf tot aufgefunden wird, ist Stevie überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen diesem Todesfall und den Verbrechen aus der Vergangenheit gibt.
Stevie Bell ist großer Fan von Sherlock Holmes und Agatha Christie. Aber noch viel mehr begeistern sie reale Kriminalfälle - wie die bisher ungelöste Ellingham-Affäre. Als Schülerin der exklusiven Ellingham Academy kann sie endlich selbst am Schauplatz der legendären Entführung ermitteln. Doch als ein Mitschüler ums Leben kommt, muss Stevie nicht nur das Verbrechen von damals aufklären.

Verlag Lindenstruth: "Quarber Merkur" Ausgabe 119 erschienen, "Arcana" eingestellt

Die Ausgabe 119 des von Franz Rottensteiner herausgegebenen Magazins "Quarber Merkur" ist im Verlag Lindenstruth erschienen. (Paperback, 16,00 EUR, ISBN 978-3-934273-98-6)

Aus dem Inhalt:
Erik Simon: Verlage und Publikationsformen der DDR-SF
Franz York Haarmann: Star Wars - Machtfantasie einer Fantasymacht
Christian Schobeß: Willkommen im Überwachungsstaat! Torkelnde Kinder in Joachim Zelters Roman "Schule der Arbeitslosen"
Wolfgang Both: Utopie, Theorie, Realisierung. Die Popularisierung der Weltraumfahrt durch die deutschen Raketenpioniere
Dennis Mombauer: Genre-Experimente: Cordwainer Smith
Kurt J. Fickert: Kafkas "Gehilfen« aus dem Schloss"
Sophie Holzberger: Das politische Unbewusste in "Simulacron-3" und den Filmen "Welt am Draht" und "The Matrix"
Michael K. Iwoleit: Determiniertheit und Ekstase. Verborgene Motive in den Kurzgeschichten von James Tiptree, jr.


Wie der Verlag außerdem mitteilt, hat man das Magazin "Arcana" eingestellt. Die Einstellung liegt laut dem Verleger nicht am Materialmangel oder zu geringen Abonnentenzahlen und hat ausschließlich persönliche Hintergründe. Über eine Nachfolgepublikation wird nachgedacht. Die letzte Ausgabe, die Nummer 25, erschien im Januar 2018.

"Captain Marvel": Noch ein Trailer, noch ein Kino-Poster

Von Walt Disney Pictures kommt ein weiteres deutsche Kino-Plakat zu "Captain Marvel", außerdem ist ein weiterer Trailer online gegangen.

"Captain Marvel" ist der 21. Film im Marvel Cinematic Universe und der erste, der eine weibliche Superheldin als Hauptfigur in den Mittelpunkt stellt. Der Film beschreibt, wie Carol Danvers alias Captain Marvel in den 90er Jahren zu einer der bedeutendsten und wichtigsten Superheldin des Universums aufsteigt - lange vor den Avengers und in einer Zeit, in der die Erde durch den galaktischen Kampf zweier Alien-Rassen bedroht ist. Der Film beleuchtet damit eine bisher noch unbekannte, aber bedeutungsvolle Episode im Marvel Cinematic Universe.

Brie Larson wird als Carol Danvers alias Captain Marvel zu sehen sein. An ihrer Seite spielen Samuel L. Jackson, Ben Mendelsohn und Djimon Hounsou. "Captain Marvel" wurde inszeniert von Anna Boden und Ryan Fleck, die auch für das Drehbuch schrieben.

(C) 2019 Walt Disney Pictures

"Perry Rhodan": Andreas Brandhorst schreibt Band 3005

Mit "Wiege der Menschheit", der am 22. März in den Handel kommt, schreibt Andreas Brandhorst seinen ersten Gastroman für die wöchentliche "Perry Rhodan"-Serie, er trägt die Bandnummer 3005. Der Autor erzählt darin von der Suche nach der mythischen Urheimat der Menschheit. Andreas Brandhorst ist einer der erfolgreichsten Science-Fiction-Autoren im deutschen Sprachraum. In den späten 70er und frühen 80er Jahren schrieb er unter anderem bei der legendären Serie "Die Terranauten" mit. Danach war er vor allem als Übersetzer tätig; zahlreiche Fantasy- und Science-Fiction-Romane wurden von ihm in die deutsche Sprache übertragen. In den vergangenen zehn Jahren etablierte er sich als Autor erfolgreicher Science-Fiction-Romane. Er veröffentlichte mehrere Bestseller. Zweimal wurde Andreas Brandhorst für "Perry Rodan" bislang aktiv. Mit dem Taschenbuch "Exodus der Generationen" schrieb er den dritten Teil des sechs Bände umfassenden "Lemuria"-Zyklus, der 2005 veröffentlicht wurde. 2006 schloss sich das Paperback "Die Trümmersphäre" an, der zweite Teil der "Pan-Thau-Ra"-Trilogie.

Erschienen: "Der Raum zwischen den Worten"

Neu erschienen ist "Der Raum zwischen den Worten" mit Erzählungen von Uwe Hermann. (Taschenbuch, 304 Seiten, 12,90 EUR (auch als eBook in Vorbereitung, 5,99 EUR))

Über das Buch: Neue Erzählungen vom Meister des Humors! Roboter, Küchengeräte, Aliens, Drachen und aufrecht gehende, zwei Meter große Mäuse sind nur einige der Helden dieser 13 ungewöhnlichen Erzählungen des mit dem Kurd Laßwitz Preis und dem Deutschen Science Fiction Preis ausgezeichneten Autors. Begleiten Sie ihn auf seiner Reise quer durch alle Genres. Sie werden lachen, weinen, sich gruseln und vor Spannung den Atem anhalten, aber eines mit Sicherheit nicht: sich langweilen! Mit einem Vorwort von Ronald M. Hahn. Illustriert von Chris Schlicht. Das Cover erstellte Mark Freier.