Literatur-News

Erschienen: "Der geheimnisvolle Mr. Bolton"

Band 18 der SF-Abenteuer-Serie "Prähuman" von Carl Denning ist erschienen, der Titel des Romans lautet "Der geheimnisvolle Mr. Bolton". (eBook, 99 Cent)

Zum Inhalt: Wer ist Harold T. Bolton? Sicher ist nur, dass er früher einmal als Magier auftrat und nun Aufführungen für ganz spezielle Gäste in seiner riesigen Villa gibt. Die Polizei nimmt an, dass er für eine Reihe rätselhafter Todesfälle verantwortlich ist. Bei ihren Ermittlungen jedoch tritt sie auf der Stelle. Schließlich bittet Scotland Yard Frederic Tubb um Hilfe. Als dieser zusammen mit seinen beiden Mitarbeitern Maki Asakawa und Hans Schmeißer zu einer dieser sonderbaren Vorstellungen eingeladen wird, stellt sich bald die Frage: Was ist Illusion und was real? Und kurz darauf kommt es zu einem weiteren Todesfall...

Erschienen: "Perry Rhodan"-Kalender 2020

Die größte Science-Fiction-Serie der Welt begeistert seit 1961 viele Liebhaber des Genres. In dem jetzt erschienenen neuen Postkarten-Kalender sind zahlreiche Titelbilder vereint; alle stammen von Arndt Drechsler. Für jede Woche gibt es ein Bildmotiv, das im Format einer Postkarte ist und das man heraustrennen kann. Somit begleiten einen 53 "Perry Rhodan"-Motive durch das Jahr 2020. Veröffentlicht wurde der Kalender vom Hirnkost-Verlag. Der Kalender hat das Format 16x19 cm. Er enthält ist eine bunte Mischung aus Titelbildern der "Perry Rhodan"-Erstauflage, diverser "Perry Rhodan"-Mini-Serien und der "Perry Rhodan"-Planentenromanen. (15,00 EUR, ISBN 978-3-947380-73-2)

Erschienen: "Die Wächter-Chroniken - Die Königin von Mesoth"

Neu erschienen ist die Novelle "Die Wächter-Chroniken - Die Königin von Mesoth" von Henning Mützlitz. Die Protagonistin Shanti kennen die Leser bereits aus dem Roman "Wächter der letzten Pforte" von Henning Mützlitz und Christian Kopp. Die abenteuerliche Vorgeschichte der jungen Diebin in der Küstenstadt Mesoth benötigt keinerlei Vorkenntnisse, ist aber eng mit den Ereignissen des Romans verknüpft und dient als perfekter Startpunkt in die Welt der Wächter-Chroniken. (Paperback, 104 Seiten, 5,99 EUR, ISBN 978-3-74948-406-5)

Camotea befindet sich im Wandel. Jahrtausende alte Zivilisationen stehen an der Schwelle zu einem neuen Zeitalter. Ehemals stolze Ritterorden müssen sich der Herrschaft eines Großkönigs unterwerfen, reformatorische Sekten predigen Veränderung und Befreiung, Magier und Beschwörer erheben sich über ihre Könige, Händler, Söldner und Luftschiffpiraten ringen um Macht und Einfluss.
Shanti ist die beste Einbrecherin der Metropole Mesoth. Um die Krone der Diebe zu erringen, fehlt ihr jedoch ein letztes Meisterstück: Aus der Zitadelle der mesothischen Herrscherin Delana soll sie ein legendäres Artefakt stehlen. Doch sie wird verraten. Auf sie warten Angst und Verzweiflung, doch von ihrem Überleben hängt die Zukunft ganz Camoteas ab.

Verlag Dieter von Reeken: Zwei neue Titel erschienen

Im Verlag Dieter von Reeken ist Band 3 der damit wieder vollständig vorliegenden fünfbändigen "Kollektion Hoffmann" (4 Romane, 4 Kurzromane, 3 Erzählungen) mit den Romanen "Der Goldtrust" und "Die Eroberung der Luft" von Oskar Hoffmann erschienen. Hierbei handelt es sich um die Neuausgabe der erstmals 1907 beziehungsweise 1908  erschienenen Originalausgaben im Neusatz. (Paperback mit Klappenbroschur, 322 Seiten, Vorbemerkungen, 14 Abbildungen, 25,00 EUR, ISBN 978-3-940679-37-8).

Außerdem ist anlässlich des bevorstehenden 3. Robert-Kraft-Symposiums in Leipzig vom 12. bis 13. Oktober, auf dem unter anderem das Verhältnis Jakob Bleymehls zu Robert Krafts Werk auf dem Programm steht, eine Neusatz-Nachauflage der 1965 erschienenen Erstausgabe der von Jakob Bleymehl (1908-1975) zusammengestellten "Beiträge zur Geschichte und Bibliographie der utopischen und phantastischen Literatur" erschienen. (Paperback, 258 Seiten, 2 Fotografien, 8 Reproduktionen, Vorwort von Prof. Gerhard W. Bleymehl, Anhang, 17,50 EUR, ISBN 978-3-940679-88-8)

Erschienen: "Ingenium"

"Ingenium", Band 10 der Serie "O.R.I.O.N. Space-Opera", ist im Arunya-Verlag erschienen. Guido Krain schließt mit diesem Band den ersten Zyklus ab. (Titelbild und Innengrafiken: Shikomo, Hardcover, 300 Seiten, 14,90 EUR, ISBN 978-3-95810-032-9 (auch als eBook erhältlich, 4,99 EUR))

Das Schicksal des Schöpfers.
Verantwortung ist die Kehrseite der Macht.
Mächtige Menschen haben deshalb immer Defizite. Entweder beim Schlaf oder beim Gewissen. Auch die "Eos" erkauft sich ihre Hoffnung auf Rettung mit unabsehbaren Konsequenzen. Den Helden werden Entscheidungen abverlangt, die das Schicksal des gesamten Sektors bestimmen werden.

Erschienen: "Die 100 schlechtesten Filme aller Zeiten - Das große SchleFaZ-Buch"

Normalerweise ist es doch so: Erst erscheint ein begnadetes Buch, dann wird es zum begnadeten Film. Aber bei dem Olli und dem Päter ist das halt genau andersherum. Erst mussten 100-Scheißfilm-Gurken aus aller Welt unter schwersten Bemühungen zusammengesucht werden, diese wurden dann in ein Format-Konzept mit dem klangvollen Namen "SchleFaZ" gepackt, um auf TELE 5 die "Schlechtesten Filme aller Zeiten" bis in die kleinste zelebral-zersetzende Faser zu sezieren und zu zelebrieren. Und siehe da - es wurde ein Schuh draus... äh, ein Buch draus! Der Fernsehkult von TELE 5 für alle B-Movie Fans wird zur Pflichtlektüre für alle B-Movie Fans im riva Verlag: "Die 100 schlechtesten Filme aller Zeiten - Das große SchleFaZ-Buch". Es ist die Enzyklopädie über Talentlosigkeit, handwerklichem Unvermögen und den tiefsitzenden Trashfilm-Traumata von Olli und Päter. Ein notwendiges Übel für alle SchleFaZ-Fans. Oliver Kalkofe und Peter Rütten haben ihre ganz persönliche Top-Auswahl zusammengestellt. Ein Buch, das hält, was es verspricht: Farbige Fake-Filmplakate, Fotos vom Set der Kult-Sendung, bissige Kommentare, präzise Inhaltsangaben und jede Menge skurrile Trivia machen dieses Buch zu einem Highlight für Cineasten. (Hardcover, 208 Seiten, ISBN 978-3-7423-1070-5, 19,99 EUR (auch als eBook erhältlich, 15,99 EUR))

Erschienen: "Fenster der Seele"

Alisha Bionda hat sich immer wieder neu erfunden. Vor fünfundzwanzig Jahren begann ihre literarische Karriere als Autorin. Bereits fünf Jahre später wurde sie Freelancerin. Als Herausgeberin hat sie über 20 Reihen ins Leben gerufen und sie publizierte über 60 Anthologien. In den letzten zehn Jahren kamen vielfältige Tätigkeiten als Literaturagentin und Verlegerin hinzu, denn Alisha Bionda liegt nicht nur das eigene Schreiben am Herzen, sondern auch die Förderung junger Autoren. Für ihren unermüdlich engagierten Einsatz wurde Alisha Bionda zweimal mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet und erhielt den Sonderpreis des Vincent Preis 2011 für die Förderung junger Autoren und der phantastischen Literatur im Allgemeinen.

Im Arunya-Verlag erschienen ist mit "Fenster der Seele" ein Jubiläumsband, der alle ihre bisher erschienenen Kurzgeschichten und Novellen zusammengefasst - versehen mit Kommentaren von einigen Wegbegleitern. (Hardcover, 265 Seiten, 19,90 EUR, ISBN 978-3-95810-034-3 (auch als eBook erhältlich, 3,99 EUR))

Deutscher Science Fiction Preis 2019: Die Gewinner

Der SFCD e.V. hat heute die Gewinner des Deutschen Science Fiction Preises bekanntgegeben. Zum Besten Roman wurde "Hologrammatica" von Tom Hillenbrand gekürt (erschienen bei Kiwi), zur Besten Kurzgeschichte "Confinement" von Thorsten Küper (erschienen in "Nova" 26, p.machinery). Der Deutsche Science Fiction Preis 2019 wird am 2. November auf dem PentaCon, dem diesjährigen JahresCon des Science Fiction Club Deutschland e. V., in Dresden (Palitzschhof, Gamigstr. 24, 01239 Dresden) verliehen. Der DSFP ist mit 1000,00 EUR je Kategorie dotiert.

MEMORANDA wird eigenständig

Ab Januar 2020 wird MEMORANDA ein eigenständiger Verlag unter der Leitung von Hardy Kettlitz. MEMORANDA ging im März 2015 als Imprint beim Golkonda Verlag an den Start. Dort erscheinen vorwiegend Sachbücher zu den Themen Science Fiction und Fantasy, wie zum Beispiel neue Titel und ausgewählte Neuausgaben der seit über 20 Jahren existierenden Reihe "SF Personality", aber auch Erzählungen und Romane deutscher Autoren. Golkonda wurde 2017 Teil des Europa Verlags, aktuell ist er quasi ein Label des neuformierten Scorpio Verlags, welcher sich derzeit sich in Insolvenz in Eigenverwaltung befindet.