Film- & Serien-News

"Anna": Trailer online

Hinter Anna Poliatovas atemberaubender Schönheit versteckt sich ein Geheimnis: Sie ist nicht nur eines der gefragtesten Models in Paris, die junge Russin besitzt auch einzigartige Fähigkeiten, die sie zu einer der weltweit gefürchtetsten Killerinnen des KGB macht. Als die CIA sie ins Visier nimmt, verstrickt Anna sich zunehmend in einem Netz aus Lügen und Intrigen, aus dem es scheinbar keinen Ausweg gibt…

Der neue Film von Luc Besson mit Sasha Luss in der Titelrolle kommt am 18. Juli in die deutschen Kinos. Ein erster Trailer ist online gegangen.

"The Rain": Trailer zur 2. Staffel online

Ein erster Trailer zur zweiten Staffel der Serie "The Rain" ist online gegangen. Diese ist ab dem 17. Mai bei Netflix abrufbar.

News in Kürze: "Swamp Thing" & "The Gifted"

13 Folgen sollten von der neuen Serie "Swamp Thing" gedreht werden, nach der zehnten hat Warner Bros. die Produktion abbrechen lassen. Als Grund nennt unter anderem "Deadline", dass man offenbar nicht sicher ist, ob es mit der erst kürzlich gestarteten Streamingdienst DC Universe weiter geht, wo die Serie ab dem 31. Mai laufen soll. Len Wiseman ("Underworld") hat den Pilotfilm gedreht, die Serie um die gleichnamige DC-Comicfigur wurde bereits früher fürs Kino und Fernsehen verfilmt.

Der US-Sender Fox wird die Serie "The Gifted" nicht verlängern. Die letzte Folge lief somit Ende Februar auf dem Sender. In der X-Men-Welt der Serie "The Gifted" werden Mutanten-Kinder in den Vereinigten Staaten diskriminiert wie illegale Migranten. Um nicht im Gefängnis zu landen, tauchen sie ab in den Untergrund und kämpfen dort um ihr Überleben.

"The Boys": Weiterer Promo online

Im Sommer bringt Amazon Prime Video die Serie "The Boys" (basierend auf einem Comic von "Preacher"-Erfinder Garth Ennis und in dem Fall Co-Schöpfer und Zeichner Darick Robertson); ein weiterer Promo zur Serie ist online gegangen.

"X-Men: Dark Phoenix": Weiterer Trailer online

"X-Men: Dark Phoenix" kommt am 6. Juni in die deutschen Kinos, ein weiterer Trailer ist jetzt online gegangen. Simon Kinberg führte Regie, Sophie Turner, Jennifer Lawrence, James McAvoy und Michael Fassbender werden in den Hauptrollen zu sehen sein.

Der Verleih über den Film: Die X-Men müssen sich in "X-Men: Dark Phoenix" nicht nur ihrem stärksten und mächtigsten Gegner stellen, sie sind auch mit der Tatsache konfrontiert, dass dieser Gegner aus ihren eigenen Reihen stammt. Es ist Jean Grey, die bei einer Rettungsmission im All beinahe getötet wurde, dann aber von einer unbekannten kosmischen Kraft getroffen wird. Bei ihrer Rückkehr von dieser Mission sind diese Kräfte zwar viel stärker und mächtiger geworden - doch sie sind auch viel instabiler und kaum kontrollierbar. Jean kämpft mit diesen neuen ihr innewohnenden Kräften, die sie weder versteht, noch zügeln kann. Der Kontrollverlust führt dazu, dass sie die Menschen, die ihr wirklich nahe sind und die sie liebt, vor den Kopf stößt und verletzt. Gleichzeitig beginnt sie die ureigentlichen Verbindungen auseinanderzunehmen, die die X-Men zusammenhält. Die Gruppe, die wie eine Familie war, fällt auseinander und sie müssen einen Weg finden wieder zueinander zu kommen - nicht nur um Jeans Seele zu retten, sondern auch, um unseren Planeten vor einer Invasion von Aliens zu schützen, die durch Jeans neue Kräfte die Galaxie beherrschen wollen.

"Aladdin": Ein deutsches Kino-Plakat

Von Walt Disney Pictures kommt ein deutsches Kino-Plakat zur Real-Verfilmung von Disneys "Aladdin", die am 23. Mai in den deutschen Kinos anläuft. Guy Ritchie führte Regie. Ein weiterer Trailer ist jetzt online gegangen.

Die Besetzung umfasst Will Smith als Dschinni, der demjenigen, der seine magische Lampe besitzt, drei Wünsche erfüllen kann; Mena Massoud als Aladdin, die glücklose, aber liebenswerte "Straßenratte", die in die Tochter des Sultans verliebt ist; Naomi Scott als Prinzessin Jasmin, die schöne Tochter des Sultans, die selbst bestimmen will, wie sie ihr Leben lebt; Marwan Kenzari als Dschafar, ein böser Zauberer, der eine ruchlose Verschwörung ausheckt, um den Sultan aus dem Weg zu schaffen und Agrabah selbst zu regieren; Navid Negahban als der Sultan, Herrscher von Agrabah, der darauf erpicht ist, einen richtigen Ehemann für seine Tochter Jasmin zu finden; Nasim Pedrad als Dalia, Prinzessin Jasmins Magd und Vertraute; Billy Magnussen als Prinz Anders, ein Verehrer aus Skanland und potenzieller Ehemann für Prinzessin Jasmin; und Numan Acar als Hakim, Dschafars rechte Hand und Oberhaupt der Palastwachen.

(C) 2019 Walt Disney Pictures

"Playmobil: Der Film": Weiterer Trailer online

Als ihr jüngerer Bruder Charlie plötzlich in das magische, animierte Playmobil-Universum verschwindet, muss sich Marla auf das Abenteuer ihres Lebens begeben, um ihn wieder nach Hause zu bringen. Auf ihrer unglaublichen Reise durch neue aufregende Welten, trifft Marla sehr unterschiedliche, schräge und heldenhafte Weggefährten, darunter den durchgeknallten Foodtruck-Besitzer Del, den unerschrockenen und charmanten Geheimagenten Rex Dasher, einen treuen, liebenswerten Roboter, eine ebenso witzige wie gute Fee und viele mehr. Im Laufe ihres spektakulären Abenteuers erkennen Marla und Charlie, dass man alles im Leben schaffen kann, wenn man an sich glaubt!

"Playmobil: Der Film" kommt am 8. August in die deutschen Kinos, ein weiterer Trailer ist online gegangen. Regie führte Lino DiSalvo.

"Archer": Trailer zur 10. Staffel online

Ein erster Trailer zur zehnten Staffel von "Archer" ist online gegangen. Der US-Sender FXX kündigt die neuen Folgen für den Mai an.

Tipp: "Paradies oder Robokalypse? Fluch und Segen der künstlichen Intelligenz"

Steht die Menschheit vor einem goldenen digitalen Zeitalter oder droht ihr die "Robokalypse"? Die Diskussion um ethische Maßstäbe im Umgang mit künstlicher Intelligenz ist eine der brennendsten dieser Zeit. Noch ist die Menschheit entfernt von selbst lernenden Maschinen, die so klug sind wie sie selbst. Doch schon heute sind künstliche Intelligenzen, Chatbots, Roboter, und digitale Assistenten oft nicht mehr von einem Menschen zu unterscheiden. Laut Wissenschaftlern und KI-Experten ist die Entwicklung ein Wettlauf mit der Zeit: Bevor der Mensch von der Technologie eingeholt wird, müssen ethische Richtlinien gefunden werden.

Chatbots, künstlich intelligente Telefon-Apps, die wie menschliche Gesprächspartner agieren, digitale Ärzte, die besser als jeder Mensch Augenkrankheiten oder Krebs diagnostizieren, autonome Waffensysteme, die selbstständig töten können. Die technologische Entwicklung der künstlichen Intelligenz schreitet so rasant voran, dass ethische Maßstäbe drohen, auf der Strecke zu bleiben. Wie lauten die sozialen Grundregeln im Umgang zwischen Mensch und Maschine? Was macht Menschen einzigartig angesichts von Computern, die auf Grund von neuronalen Netzwerken so lernfähig sind wie ein menschliches Gehirn? Kann und will die Gesellschaft zulassen, dass künstliche Intelligenz ein Bewusstsein entwickelt? Mit solchen Fragen ringen Ethiker, Philosophen und Forscher der neuen Technologien.

In Deutschland, der Schweiz, in Japan und den USA hat Filmemacher Uri Schneider Stimmen von enthusiastischen Forschern und Startup-Unternehmern eingefangen, aber auch von besorgten Kritikern. Während KI-Professor Jürgen Schmidhuber eine künstliche Intelligenz mit Roboterfabriken im Weltall prophezeit, warnt der schwedisch-amerikanische Physiker Max Tegmark vor einem totalitären KI-Überwachungsstaat und der Philosoph Thomas Metzinger vor einem tödlichen KI-Wettrüsten. Gerade Europa, meint Metzinger, kann an der Schwelle dieser neuen Ära Vorreiter sein für einen verbindlichen, internationalen Ethikkodex.

Die Dokumentation "Paradies oder Robokalypse? Fluch und Segen der künstlichen Intelligenz" läuft morgen um 23.30 Uhr im Ersten.