Veranstaltungen

29. und 30. November: Berlin Sci-fi Filmfest 2019

Am 29. und 30. November findet zum dritten Mal das internationale Berlin Sci-fi Filmfest im "Babylon" in Berlin-Mitte statt. 93 Filme aus 27 Ländern sind dieses Jahr vertreten, darunter 16 Spielfilmproduktionen.

Im deutschen Beitrag "A Living Dog" von Daniel Rabolt, versucht ein Soldat nach dem Krieg gegen die übermächtigen Maschinen zu überleben. "Last Sunrise" des US-chinesischen Regisseurs Wen Ren erzählt aus der Sicht zweier junger Chinesen, wie die Sonne für immer untergeht, und mit ihr die Erde. Da scheint es eine gute, die Erde zu verlassen, eine Chance, die dem Protagonisten "Jack in After We Leave" geboten wird, dem Gewinner des diesjährigen Sci-fi London Film Festivals. Nicht weniger experimentierfreudig und kritisch präsentiert sich die Kurzfilmsparte: In dem kroatischen Beitrag "The last Well" wird der Kampf ums letzte Wasser in einem grausamen Kammerspiel ausgetragen. "Sundays" verwandelt Mexico-City mit grandiosen Special Effects in eine surreale Zukunftsvision à la "Inception". Noch weiter in der Zukunft spielt "The Beacon", wo ein Mann ans Ende des bekannten Universums fliegt um seine vermisste Frau zu suchen. Doch das Signal entpuppt sich als Falle.

Auch im Fanfilm-Segment finden sich dieses Jahr viele hochwertige Produktionen. Beispielsweise "Bucketheads", die Geschichte einer Stormtrooper-Einheit, die in ein Himmelfahrtskommando geschickt wird. Dass die Zukunft nicht nur dystopisch sondern auch einfach nur zum Lachen sein kann, beweisen einige Komödien, darunter "Ghostbusters Italia" - in dem Streifen gibt es mittlerweile überall auf der Welt Geisterjäger, auch in Italien. Und "Slice of Life" ist eine visuell hochwertige "Blade Runner"-Hommage, die ihresgleichen sucht.

Neben den Filmvorführungen findet auch eine Reihe von Workshops, Lesungen und Panels statt. Der deutsche Science-Fiction-Autor Jens Lubbadeh liest aus seinem neuen Roman "Transfusion", der am 11.November bei Heyne erscheint. Der US-amerikanische Film-Coach Alex LeMay wird mit zwei Workshops aufwarten, in denen er sein Wissen mit Filmschaffenden und Kreativen teilt. Auch werden wieder viele der Filme.Macher anwesend sein um sich den Fragen des Publikums und der Presse zu stellen.

Elstercon 2020: Vom 18. bis zum 20. September

Seit nunmehr dreißig Jahren findet der Elstercon ohne Unterbrechung alle zwei Jahre in Leipzig statt. So auch vom 18. bis 20. September 2020 im Haus des Buches Leipzig, dieses Mal unter dem Thema "Fahrenheit 145 - Erde im Fieber". Neben den Diskussionen und Vorträgen werden auch wieder nationale und internationale Gäste im Zentrum stehen, bislang haben unter anderem die folgenden Autorinnen und Autoren ihr Kommen fest zugesagt:

Martha Wells (USA) ist eine vielfach ausgezeichnete Bestseller-Autorin und hat mehr als zwei Dutzend Science-Fiction- und Fantasy-Romane, sowie Jugendbücher, Film- und TV-Romane und auch Essays geschrieben. Ihre Werke sind für ihre komplexen und realistisch detaillierten Gesellschaften bekannt; dies wird oft auf ihren akademischen Hintergrund in der Anthropologie zurückgeführt. Großes Aufsehen erregten zuletzt die Novellen um den Murderbot, sie wurden für den Philip K. Dick Award nominiert und gewannen jeweils zweimal den Nebula Award und den Hugo Award sowie den Locus Award. Gesammelt sind sie soeben bei Heyne erschienen.

Jasper Fforde (GB) veröffentlichte 2001 seinen ersten Roman ("Der Fall Jane Eyre") um die Protagonistin Thursday Next, der in die englischen Bestseller-Listen aufstieg. Die "Thursday Next"-Reihe wurde bis 2012 mit sechs weiteren Bänden fortgesetzt. 2005 begann er eine neue Romanreihe über die Nursery Crime Division, die Handlung spielt in einer fiktiven Version der englischen Stadt Reading, in der auch Figuren aus Sprechreimen und Märchen leben. 2009 startete Fforde mit "Grau" eine neue, auf drei Bände ausgelegte Reihe, in der die Demokratie in einer fernen Zukunft durch eine "Colourtocracy" ersetzt worden ist. In einer Welt von mehr oder weniger Farbenblinden entscheidet die Fähigkeit, Farben zu erkennen, über den sozialen Status.

Auf der Website des FKSFL ist hier die Anmeldung zu einem vergünstigten Preis ab sofort möglich.

26. Oktober: "Rex Corda" & "Ad Astra"-Themenabend in Rodgau

Nach seinem Ausscheiden bei "Mark Powers" und "Ren Dhark" und vor seinem Engagement bei "Atlan" und "Perry Rhodan" entwarf H. G. Francis seine eigene Weltraumserie und fand in Bastei einen Verlag, der "Rex Corda" 1966 und 1967 in 38 Bänden herausbrachte. Obwohl bis Band 44 Exposés für eine Fortsetzung in den Schubladen lagen, konnte der Verlag sich nicht durchringen, die Serie letztlich weiterzuführen. Dafür entwarf H. G. Francis eine weitere SF-Serie, die "Ad Astra" genannt wurde und 1967/1968 im Rahmen der Reihe "Utopia Zukunftsroman" von Band 550 bis 590 in jedem zweiten Heft erschien. In insgesamt 21 Heften wurden die Abenteuer von Chet Morrow geschildert. Die Serie wurde durch die Einstellung von "Utopia Zukunftsroman" mitten in der Handlung beendet, und, ebenso wie "Rex Corda", auf einen Abschluss zurechtgebogen.

Im Rahmen einer Buchausgabe aus dem Heinz Mohlberg Verlag, die ab 2003 neu aufgelegt wurde und die seit dem Jahr 2009 mit neuen Abenteuern fortgesetzt wird -, erreichte "Rex Corda" neue Leser. "Ad Astra" wurde ab 2007 ebenfalls im Mohlberg Verlag neu aufgelegt und wird seit 2010 fortgesetzt. Es gibt noch viel zu entdecken in den Weiten der Milchstraße, denn "Rex Corda" und "Ad Astra" sind Garanten für beste Science-Fiction-Unterhaltung.

Ein guter Grund für den Literaturkreis der Phantastischen Gemeinschaft Rodgau e.V. einmal einen Abend mit den Serien von H.G. Francis zu verbringen. Man hat die Exposé-Autoren der Serien-Fortschreibungen - Manfred H. Rückert für "Rex Corda" und Thomas T. C. Franke für "Ad Astra" - eingeladen, die beiden Serien näher vorzustellen. Die Veranstaltung findet am 26. Oktober am 20.00 Uhr Jugendhaus Dudenhofen, Freiherr-vom-Stein-Straße 8 in 63110 Rodgau statt.

23. Oktober: Agustin Padilla in Bonn

Am 23. Oktober kommt der Zeichner Agustin Padilla zu einer Signierstunde zum Bonner COMIC Laden, diese findet im Ladenlokal in der Oxfordstraße 17 zwischen 16.00 und 18.30 Uhr statt.

Agustin Padilla begann 2009 für den US-Comicmarkt zu arbeiten. Zuerst für IDW Publishing ("G. I. Joe") und dann sehr schnell bei Marvel ("Captain America", "X-Men") und DC ("Batman", "Flash", "Green Arrow"). Danach folgten wieder Arbeiten für IDW ("Transformers", "Borderlands") und Marvel (diverse Tie-ins zum Marvel Cinematic Universe). Im Anschluss folgte die Umsetzung der 11. Staffel von "Smallville" und ein paar Ausgaben von "Suicide Squad". Für Dark Horse arbeitete er zudem an "Predator". Gegenwärtig ist Padilla erneut für IDW tätig ("Judge Dredd") und arbeitet auch noch an einem weiteren, noch geheimen, Projekt.

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass Voraussetzung für eine persönliche Zeichnung vom Künstler ist, dass man an diesem Tag bei ihnen im Laden Ware für 20,00 EUR erwirbt. Nach Abschluss des Einkaufs erhält man eine Nummer und diese wird dann im Laden aufgerufen, wenn man an der Reihe ist - so entfällt die lästige Warteschlange.

17. bis 19. Juli 2020: GarchingCon 12

Vom 17. bis 19. Juli 2020 findet der GarchingCon 12 statt. Dieser wird im Rahmen der 18. Garchinger Weltraumtage veranstaltet, die vom Archiv der Astronomie- und Raumfahrt-Philatelie e. V. ausgerichtet werden. Organisiert wird der GarchingCon 12 vom "Perry Rhodan"-Stammtisch "Ernst Ellert" in München. Das Con-Programm bietet interessante und kurzweilige Programmpunkte zu "Perry Rhodan", weiteren Serien und Einzelausgaben. Wie auch bei den vorherigen GarchingCons werden wieder viele Autoren, Künstler und Redakteure der deutschen SF-Szene und natürlich viele Fans ins Bürgerhaus kommen. Mehr Infos finden sich hier.

Erster offizieller "Tim und Struppi"Pop-up-Store in Frankfurt am Main eröffnet

Seit dem vorigen Freitag ist die gesamte Comicwelt von Tim und Struppi zu Gast in der Frankfurter Ladengalerie Last Century Modern. Für fünf Wochen dreht sich in der Domstraße 6 (direkt am Kaiserdom) alles um den beliebten Comic-Helden mit Haartolle und Knickerbocker-Hosen.
Der Kölner Hergé-Lizenzhändler Atomax Merchandising präsentiert im ersten offiziellen "Tim und Struppi"-Pop-up-Store alle aktuell lieferbaren Objekte des jungen Reporters mit seinem schlauen Hund. Neben seltenen, handsignierten Siebdrucken und einer wertvollen, limitierten Bronze gibt es auch viele der beliebten Tintin-Objekte für jeden Geldbeutel.
Comicfans und Tim-und-Struppi-Liebhaber können sich freuen: von Comicalben über Poster, Postkarten, Kaffeebecher, Espresso-Tassen, Müsli-Schalen, Schreibgeräte und Papeterie sowie Sekundärliteratur über Hergé oder Tim und Struppi bis hin zu Schlüsselanhängern, Figuren und Objekten in allen lieferbaren Größen, alles ist hier bis zum 16. November erhältlich.
"90 Jahre Comicwelt von Tim und Struppi“ ist täglich (außer sonntags) von 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.

13. Oktober: Comic und Manga Convention Düsseldorf

Am 13. Oktober von 11.00 bis 17.00 Uhr findet im Weiterbildungszentrum am Bertha-von-Suttner-Platz (direkt am Hauptbahnhof) die Comic und Manga Convention Düsseldorf statt. Die beliebte und gemütliche Messe mit Zeichner-Allee, Cosplayern und vielem mehr bietet eine Menge für Manga- und Comic-Fans. Über 70 Künstlerinnen und Künstler zeichnen live vor Ort. Zahlreiche Verkaufsstände begeistern Comicfans aus allen Genres. Für Kinder wird es wieder einen kostenlosen Zeichnen-Workshop geben. Als Special Guest wird die Manga-Zeichnerin Alex Völker den Workshop leiten. Der Eintritt beträgt 5,00 EUR, freien Eintritt gibt es für Kinder bis 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

29. September: Comiciade in Eupen

Am 29. September findet das Comicfest Comiciade in Eupen statt. Die Comiciade ist ein Treffpunkt für alle Comic-Interessierten mit Künstlern, Workshops, Rahmenprogramm und Ausstellung. Nach drei erfolgreichen Veranstaltungen in Aachen zieht sie zum ersten Mal ins Mutterland der Comics - nach Belgien. Am 29. September findet sie in Eupen statt (Kulturzentrum Alter Schlachthof, Rotenbergplatz 19, 4700 Eupen).

Die Comicwelt ist viel mehr als Donald Duck und Batman. Das Comicfest ist ein Fest für die ganze Familie. Eltern können in ihren Jugenderinnerungen schwelgen und Kinder können neue Comics entdecken. Ob Comic, Manga, Cartoon oder Graphic Novel - die Angebote sind umfangreich. Gestandene und junge Künstlerinnen und Künstler werden ihre Werke präsentieren und signieren, d.h. in zu erwerbenden Comicbüchern Comic-Figuren zeichnen.

In einer Ausstellung werden Werke und Zeichnungen der Teilnehmer der Workshops von Boris Servais und Henry Kreklow zu sehen sein. In Workshops können die Besucher sich selbst als Comiczeichner versuchen. Im Rahmenprogramm geht es in Gesprächen und Vorträgen rund um das Thema Comic. In einem Cosplay-Wettbewerb werden Comic- und Anime-Kostüme vorgestellt und prämiert.

Zu Gast sein werden unter anderem Willi Blöß, Michael Vogt ("Mark Brandis"), und François Walthéry ("Natascha").

14. September: 8. Comic- und Mangaconvention Hamburg

Am 14. September findet von 10.00 bis 17.00 Uhr in der Uni-Mensa (Haupthaus) die 7. Comic- und Mangaconvention Hamburg statt. Comic-und Manga-Fans erwartet neben vielen Händlern auch eine große Anzahl Künstler, die für ihre Community live zeichnen und signieren werden. Die ganzen Spiel-Arten der Szene werden auf der Convention sichtbar und machen den Besuch zu einem aufregenden Ausflug in die Welt der bunten Bilder. Es präsentieren sich zahlreiche Händler und Verlage mit ihren Neuheiten aus den Bereichen Manga, Graphic Novel, Comic-Kunst und Independent Comics. Hier findet ihr Original-Art, Comic-Raritäten und Schnäppchen sowie Figuren und andere Merchandising-Objekte. Der Eintritt kostet 5,00 EUR, Kinder bis 12 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen haben freien Eintritt. Mehr Infos finden sich hier.

Ben Aaronovitch ist im Oktober auf Lese-Reise in Deutschland

Auch hierzulande gibt es magische Vorkommnisse, denn als großes Dankeschön an seine deutschen Fans spielt der neue Kurzroman der Kultreihe "Die Flüsse von London" in Deutschland. Dieser erscheint am 20. September bei dtv. Bestseller-Autor Ben Aaronovitch stellt "Der Oktobermann" auf seiner Lese-Reise im Oktober in fünf deutschen Städten vor. Die Veranstaltungen moderiert Uve Teschner, der auf deutsch Auszüge präsentieren wird.

7. Oktober: Trier, Mayersche
Kornmarkt 3, 54290 Trier
Beginn: 20.15 Uhr, Eintritt: 16,00 EUR

8.  Oktober: Mainz, Hugendubel
Am Brand 33, 55116 Mainz
Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 15,00 EUR

9.  Oktober: Würzburg, Hugendubel
Kürschnerhof 4, 97070 Würzburg
Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 15,00 EUR
 
10.  Oktober: Ulm, Hugendubel
Hirschstraße 26-30, 89073 Ulm
Beginn: 20.15 Uhr, Eintritt: 15,00 EUR

11.  Oktober: München, Hugendubel
Karlsplatz 11-12, 80335 München
Beginn: 20.15 Uhr, Eintritt: 15,00 EUR