Tietz, Michael: Rattentanz (Buch)

Michael Tietz
Rattentanz
Titelillustration von Shutterstock
Bookspot, 2009, Hardcover, 832 Seiten, 22,80 EUR, ISBN 978-3-937357-37-9

Von Carsten Kuhr

Aus unserer modernen Gesellschaft sind vernetzte Systeme nicht mehr wegzudenken. Mikroprozessoren steuern nicht nur unseren heimischen PC, auch so Alltägliches wie das Telefon, Strom und Heizung, gar nicht zu reden von den offiziellen Stellen, die über unser Wohl wachen, bedienen sich moderner Technologie.
Was aber wäre, wenn ein heimtückischer Virus, gewollt oder zufällig, auf einen Schlag alle mehr oder minder hochgezüchteten Prozessoren stilllegen würde?
Schiffe trieben antriebs- und steuerlos auf den Weltmeeren, Züge würden ausrollen, Flugzeuge vom Himmel fallen, Reaktoren unkontrolliert kollabieren. Die Handys und Telefone, mit denen die Rettungsdienste alarmiert werden sollen, funktionieren ebensowenig, wie die computergestützten Notfallpläne und Sanitäter, Feuerwehrmänner und Polizisten sitzen in ihren strom- und funklosen Einsatzzentralen fest.
Michael Tietz erzählt uns in seinem Erstling von exakt einem solchem Worst-Case Szenario.

Weiterlesen: Tietz, Michael: Rattentanz (Buch)

Tsubasa – ALBuM De REProDUCTioNS (Comic)

Clamp (Satsuki Igarashi, Nanase Ohkawa, Tsubaki Nekoi, Mokona Apapa)
Tsubasa – ALBuM De REProDUCTioNS
Aus dem Japanischen von Claudia Peter
EMA, 2009, Paperback mit Klappenbroschur, 112 Seiten, 19,95 EUR, ISBN 978-3-7704-7067-9

Von Rowena Weddehage

Das Artbook »TSUBASA ALBuM De REProDUCTioNS« (nein, der Titel ist nicht falsch geschrieben) ist von der bekannten Künstler-Gruppe Clamp, die unter anderem Mangas wie »Card Captor Sakura« oder »Magic Knight Rayearth« geschrieben/gezeichnet haben.
Die Gruppe Clamp besteht aus vier weiblichen Autorinnen und Zeichnerinn, wobei jede eine andere Aufgabe hat. Nanase Ohkawa ist die Sprecherin der Gruppe und für die Geschichten, Scripts und Designs zuständig. Tsubaki Nekoi war zeichnerische Direktorin und für die Super-Deformed-Charaktere verantwortlich. Mokona Apapa war viele Jahre Hauptzeichnerin für die Hintergründe und die Zeichnungen der einzelnen Charaktere; ihr Zeichenstil beinhaltet einen einmaligen Wiedererkennungseffekt. Und Satsuki Igarashi kümmert sich um die Tätigkeiten, die sonst anfallen.

Weiterlesen: Tsubasa – ALBuM De REProDUCTioNS (Comic)

Tillmanns, Andrea: Talivan (Buch)

Andrea Tillmanns
Talivan
Titelillustration von Victoria Berger
UlrichBurger-Verlag, 2007, Paperback, 154 Seiten, 10,50 EUR, ISBN 978-3-9812846-2-1

Von Armin Möhle

»Talivan« enthält fünfzehn Fantasy-Kurzgeschichten, die die Autorin in den vergangenen zehn Jahren verfasst hat.

Weiterlesen: Tillmanns, Andrea: Talivan (Buch)

Ich, Donald Duck (Comic)

Ich, Donald Duck
Big Black Books – Band 1
(Big Black Books – Vol. 1: Donald Duck, 2009)
Aus dem Amerikanischen von Dr. Erika Fuchs, Michael Bregel, Gudrun Smed-Puknatis, Peter Daibenzeiher, Gerlinde Schurr, Michael Nagula
Titelgestaltung und Textlayout von Wolfgang Berger
Geschichten und Zeichnungen von Vicar, Romano Scarpa, Carl Barks u. v. a.
Mit einem Vorwort von David Gerstein
Ehapa, 2009,Hardcover, 190 Seiten, 29,95 EUR, ISBN 978-3-7704-3311-7

Von Irene Salzmann

Zweifellos ist Donald Duck die populärste Figur aus Entenhausen und bei den Disney-Fans vermutlich sogar beliebter als Micky Maus, einfach weil der cholerische, zumeist glücklos agierende Erpel sehr menschlich gezeichnet ist mit vielen kleinen Macken, die man von sich selbst und den Personen aus dem Umfeld kennt. Weder ist Donald so reich wie Onkel Dagobert, noch so glücklich wie Gustav Gans, er hat nicht die überbordende Phantasie eines Daniel Düsentriebs und auch nicht die altklug anmutenden Einsichten seiner drei Neffen, und schon gar nicht ist er ein so überlegener ›Klugscheißer‹ wie Micky. Das macht Donald sympathisch, glaubwürdig und zu einer Ente wie Du und ich …, mit der man sich identifizieren kann.

Weiterlesen: Ich, Donald Duck (Comic)

100% DC 22: Supergirl 6 – Vertrauensbruch (Comic)

Kelley Puckett, Will Pfeifer, James Peaty, Sterling Gates
100% DC 22
Supergirl 6 – Vertrauensbruch
(Supergirl 28–34, 2008)
Aus dem Amerikanischen von Steve Kups
Titelillustration von Drew Johnson & Ray Snyder
Zeichnungen von Drew Johnson, Ron Randall, Brad Walker, Jamal Igle u. a.
Panini, 2009, Paperback mit Klappenbroschur, 164 Seiten, 16,95 EUR

Von Irene Salzmann

Supergirl, Supermans Cousine, weilt erst seit kurzem auf der Erde. Im Gegensatz zu ihm, der als kleines Kind von den Kents aufgenommen und gro gezogen wurde – für den die Erde zur Heimat wurde –, muss sie schnell lernen, wie die Menschen leben und denken. Das ist nicht immer einfach für den Teenager, den hohe Ideale und großer Zorn aufwühlen. Zwar bemühen sich Supergirls neue Freunde, Verständnis aufzubringen, wenn sie über das Ziel hinausschießt, aber den normalen Bürgern, die sie immer wieder aus großer Gefahr rettet, kann sie nichts recht machen – und sie ist auch nicht der berühmte und beliebte Superman. Unter dem ständigen Vergleich und der hohen Messlatte leidet sie sehr.

Weiterlesen: 100% DC 22: Supergirl 6 – Vertrauensbruch (Comic)

Schattschneider, Peter: Selbstgespräch mit Protoplasma (Buch)

Peter Schattschneider
Selbstgespräch mit Protoplasma
Titelillustration von Jörn Bach und Atelier Bodoni
Mit einem Nachwort von Franz Rottensteiner
Waldgut Verlag, 2009, Paperback, 274 Seiten, 20,00 EUR, ISBN 978-3-03740-384-6

Von Armin Möhle

Der österreichische Physiker und Autor Peter Schattschneider hat in den achtziger und neunziger Jahren des vergangenen sowie Anfang dieses Jahrhunderts diverse Kurzgeschichten verfasst, die in »Selbstgespräche mit Protoplasma« zusammengefasst und neu aufgelegt wurden. Langjährige SF-Leser werden sich vielleicht noch an seine Storysammlungen »Zeitstopp« und »Singularitäten. Ein Episodenroman im Umfeld schwarzer Löcher« erinnern, die 1982 bzw. 1984 in der »Phantastischen Bibliothek« des Suhrkamp Verlags erschienen sind (als Nr. 76 und Nr. 129).

Weiterlesen: Schattschneider, Peter: Selbstgespräch mit Protoplasma (Buch)

War-Front Turning Point: Die Geheimwaffe, Scott Roberts (Buch)

War-Front Turning Point
Scott Roberts
Die Geheimwaffe
Panini, 2007, Taschenbuch, 330 Seiten, ISBN 978-3-8332-1463-9

Von Petra Weddehage

Im Sommer 1923 tötet der französische Adjutant Pierre Jordan den Arbeiter Strehlau. Dessen Sohn entwickelt daraufhin einen wahnsinnigen Hass gegen Jordan. Außerdem stiehlt Jordan noch geheime Unterlagen der Deutschen und schmuggelt sie in sein Heimatland. Dort gelingt es ihm mit deren Hilfe, sein Weingut in ein florierendes Unternehmen zu verwandeln. Er wird dadurch sehr reich und überaus mächtig.
Jahre später ist der Sohn des getöteten Arbeiters Strehlau nun Hauptmann in der deutschen Armee. Der Bruder Jordans wird von geheimnisvollen Männern mit fliegenden Anzügen entführt. Die Augenzeugen sind englische Soldaten. Alan und Terence werden daraufhin von einer Geheimorganisation rekrutiert, und auch Jordans Nichte wird in den Strudel der Ereignisse hineingezogen.

Weiterlesen: War-Front Turning Point: Die Geheimwaffe, Scott Roberts (Buch)

Magister Negi Magi Neo 1 (Comic)

Magister Negi Magi Neo 1
Aus dem Japanischen von Antje Bockel
EMA, 2008, Taschenbuch, 192 Seiten, 6,00 EUR, ISBN 978-3-7704-6993-2

Von Rowena Weddehage

Der kleine Negi träumt davon, später einmal der stärkste Magister Magi zu werden, um die zu beschützen, die er liebt. Dieses Versprechen hat er sich in der Hoffnung gegeben, seinen Vater wieder zu finden, obwohl alle Welt glaubt, dieser sei tot.

Weiterlesen: Magister Negi Magi Neo 1 (Comic)

Myers, Benjamin J.: Die verbogene Symmetrie – The Bad Tuesdays 1 (Buch)

Benjamin J. Myers
Die verbogene Symmetrie
The Bad Tuesdays 1
(The Bad Tuesdays: 1. Twisted Symmetry, 2009)
Aus dem Englischen von Alexandra Ernst
Titelillustration von Laura Brett
Verlag Freies Geistesleben, 2009, Hardcover, 350 Seiten, 16,90 EUR, ISBN 978-3-7725-2501-8

Von Petra Weddehage

Chass, Box und Splinter sind Waisen – und sie werden gejagt. Weil sie es im Waisenhaus nicht mehr aushielten, sind sie geflüchtet. Die drei wurden zu Straßenkindern, die sich in den Slums der Stadt herumtreiben auf der Suche nach etwas Essbaren. Im täglichen Überlebenskampf wohnen sie mit Gleichgesinnten in der Unterstadt, wo es eine knallharte Hackordnung gibt. Nur der Stärkere überlebt. Die »Bad Tuesdays«, wie sich die Geschwister selber nennen, haben sich gut mit diesem Außenseiterdasein arrangiert.

Weiterlesen: Myers, Benjamin J.: Die verbogene Symmetrie – The Bad Tuesdays 1 (Buch)

Kai Meyer – Das Wolkenvolk: Mondkind – Seide und Schwert 2 (Comic)

Kai Meyer – Das Wolkenvolk
Seide und Schwert 2
Mondkind
Textadaption: Yann Krehl
Zeichnungen: Ralf Schlüter
Tusche: Horst Gotta
Farben: Dirk Schulz
Lettering: Delia Wüllner-Schulz
Splitter, 2009, Hardcover, 72 Seiten, 15,80 EUR, ISBN 978-3-939823-95-7

Von Irene Salzmann

Die fliegende Heimat des Wolkenvolks ist bedroht, denn niemand versteht die alten Maschinen, die dafür sorgen, dass die Stadt hoch in den Lüften bleibt. Schon seit einer geraumen Weile sinkt sie immer tiefer, wie Alessia, die Tochter des Herzogs hilflos und voller Schrecken beobachten muss, seit sie vom Schattendeuter eingesperrt wurde, weil sie um Dinge weiß, die seine Pläne gefährden könnten.

Weiterlesen: Kai Meyer – Das Wolkenvolk: Mondkind – Seide und Schwert 2 (Comic)