Comic-News

News in Kürze: "Lustiges Taschenbuch", "Ant-Man and the Wasp" & mehr

An heißen Tagen ohne Klimaanlage kommt einem schon mal der Gedanke in den Kühlschrank umzuziehen. Donald ist da ganz entspannt und erfrischt mit Eis und kühler Limo. Was braucht das Herz mehr? Natürlich noch das neue Lustige Taschenbuch… Die Ausgabe 509 ist seit gestern im Handel erhältlich. Das Titelbild und mehr Infos zum Inhalt finden sich hier.

Schrumpfender Superheld und Ameisenflüsterer: Gestern erschien bei Panini die offizielle Vorgeschichte zum neuen Marvel-Blockbuster "Ant-Man and the Wasp" der zeigt, wie der glücklose Ex-Häftling Scott Lang dank Hank Pyms Hilfe zum außergewöhnlichen Helden Ant-Man wird. Mehr Infos, das Cover und eine Leseprobe finden sich hier.

inFranken.de berichtet hier in einem Artikel über den Zeichner Heinz Körner. Er schuf für die Comic-Zeitschrift "Yps" die langlebige Serie "Yinni und Yan".

Erschienen: "Am liebsten mag ich Monster"

Die Graphic Novel "Am liebsten mag ich Monster", das über 400 Seiten starke Erstlingswerk der Autorin und Zeichnerin Emil Ferris, kam quasi aus dem Nichts und begeisterte sofort die gesamte Comic-Szene. Jetzt ist der aufwändige Band auch in Deutschland erschienen. (Panini, Paperback, 400 Seiten, 39,90 EUR)

Der Mystery/Crime-Comic erzählt die Geschichte der 10jährigen Karen Reyes und spielt im Chicago der 60er Jahre. Vordergründig geht es dabei um den Tod ihrer Nachbarin, den Karen aufzuklären versucht. Um diese Story herum ranken sich aber viele Subebenen, bei denen es um das Erwachsenwerden, Andersartigkeit und Ausgrenzung geht: Als Unterschichtenkind mit Latino-Herkunft hat es Karen nicht leicht: Sie wird von ihren Schulkameraden gehänselt und tätlich angegriffen. Sie ist eine Außenseiterin mit wenigen Freunden und als wären die Probleme mit Schule, Eltern und dem Leben in einem sozialen Brennpunkt nicht schon ausreichend, verstärken die aufkeimende Pubertät und die Erkenntnis, dass sie sich wohl eher Frauen zugewandt fühlt, die Unbilden des Alltags noch. Die begeisterte Monster-Film- und Pulp-Heft-Freundin schafft sich eine imaginäre Welt, in der Monster an die Stelle realer Personen treten. In dieser Form hält sie auch die Geschehnisse in ihrem gezeichneten Tagebuch fest, mit sich als Werwolf-Mädchen in einer Haupt-Nebenrolle.

Neu im Juli: "DuckTales Classics"

Mit "DuckTales Classics" erscheint am 20. Juli ein neues Comic-Album, das die Wartezeit auf die Free-TV-Premiere der brandneuen "DuckTales"-Serie verkürzt: Vollgepackt mit den kuriosesten und aufregendsten Expeditionen der Entenhausener! Das Softcover erscheint zweimonatlich und richtet sich an Kinder zwischen sieben und zwölf sowie bereits erwachsene - nostalgisch zurückblickende - Fans. Im ersten Band (52 Seiten, 6,90 EUR) verschlägt es Dagobert Duck gemeinsam mit Quack, dem Bruchpilot, unter anderem auf Abenteuer ins ferne Asien; dort suchen Sie Regenbogenfische und begegnen einem wilden Schneemenschen.

Quelle: obs/Egmont Ehapa Media GmbH/Egmont Ehapa Media/Disney

News in Kürze: Rolf Kauka in Oberhausen, Batman & mehr

Im Oktober 1953 trat das deutsche Pendant zu Micky Maus seinen Siegeszug an. Anfänglich unter dem Titel "Till Eulenspiegel" veröffentlicht, tauchten rasch zwei junge Füchse namens Fix & Foxi - zunächst als Nebenfiguren - auf und wurden sofort zu Publikumslieblingen. Schon bald erhielten die beiden ein eigenes Magazin und sind heute längst zum Kult geworden. Rolf Kauka erschuf ein ganzes Imperium mit eigenen Figuren für den hiesigen Markt . Einige von ihnen sind bis heute aktuell, was für seinen unternehmerischen Weitblick und die Qualität der Arbeiten spricht. Die Figuren wurden über die Jahre modifiziert und immer wieder an den Zeitgeschmack angepasst. Die LUDWIGGALERIE im Schloss Oberhausen zeigt noch bis zum 9. September die Ausstellung "Rolf Kauka, der deutsche Walt Disney, und seine Kultfüchse". Diese zeigt den großen Kosmos von Rolf Kauka (1917–2000) in originalen Zeichnungen, Entwürfen, Dokumenten, zeitgenössischen Heften, kurzen Filmen und vielem mehr. Mehr Infos finden sich hier.

Der Autor und Zeichner Enrico Marini wurde von den frankobelgischen Meistern um Moebius und Herman ebenso beeinflusst wie von Mangas und Filmen. Nachdem er zahlreiche Alben für den europäischen Markt realisierte, widmete er sich zuletzt in einem exklusiven Projekt Batman. Das Duell zwischen dem Dunklen Ritter und dem Joker wird darin so persönlich wie nie, als der Killer-Clown ein Mädchen entführt... Teil 1 des zweiteiligen Album-Abenteuers erschien bereits im Januar, Teil 2 erscheint in der kommenden Woche. Mehr Infos (das jeweilige Cover und je eine Leseprobe) dazu finden sich hier beziehungsweise hier.

Ein Bericht mit auch kritischen Anmerkungen zur 3. Comic Con Germany, die kürzlich in Stuttgart stattfand, findet sich beim "Comic-Report", hier.

Am 6. Juli erschien aus der Reihe "Lustiges Taschenbuch Ultimate" die Nummer 22 mit weiteren Abenteuern von Phantomias. Unter anderem entdecken Donald und Daisy darin mehr oder minder durch Zufall einen wunderbaren Ferienort mit bezahlbaren Zimmern am Strand und doch ist der Aufenthalt getrübt durch einen Sumpf mitten im Dorf, der die Stechmücken nur so potenziert. Auf Nachfrage warum dieser Mangel nicht behoben wird, erfahren sie von der hälftigen Aufteilung des Ortes zwischen zwei reichen und verfeindeten Familien. Keiner schafft es wohl, die beiden Parteien zu einen. Nun, wenn sonst niemand etwas tun kann, bleibt meist nur noch Phantomias! Ob der Held von Entenhausen auch im Urlaubsort für Ordnung sorgen kann? Mehr Infos dazu finden sich hier.

Gestorben: Steve Ditko (1927-2018)

Die Comic-Legende Steve Ditko ist tot. Wie das NYPD mitgeteilt hat, wurde der Zeichner am 29. Juni leblos in seiner Wohnung aufgefunden. Er muss wenige Tage zuvor gestorben sein. Steve Ditko erfand zusammen mit Stan Lee die Marvel-Comic-Figuren Spider-Man und Doctor Strange. Ditko wirkte über Jahrzehnte sowohl bei Marvel als auch bei DC und weiteren Verlagen. Er wurde 90 Jahre alt.

News in Kürze: "Cloak & Dagger" & "Lustiges Taschenbuch"-Spezial

In Deutschland sind ihre Abenteuer Jahrzehnte lang nicht erschienen, doch jetzt bringt Panini "Licht & Schatten" zurück. Am 17. Juli erscheint ein rund 190seitiger "Cloak & Dagger"-Comic, der eine Zeitreise durch ihre ganze Geschichte präsentiert: Es geht zu ihrem Debüt-Kampf gegen Spider-Man, man erlebt ihrer Konfrontation mit den Runaways, ihr Abenteuer mit den X-Men und ihre verhängnisvollen Begegnung mit dem Bandenboss Mr. Negative... Das Titelbild und die Angaben zu den US-Heften finden sich hier.

Über den Wolken soll die Freiheit angeblich ja grenzenlos sein. Tja, das mag vielleicht stimmen, wenn man einen frei fliegenden Freigeist wie Goofy als Fallschirmsprung-Lehrer hat. Da schwebt nämlich selbst die garstigste Gewitterwolke vorsichtshalber gern freiwillig beiseite. Notorische Befehlsempfänger wie Donald oder Daniel Düsentrieb können derweil von Freiheit und davon, dass alle ihre Ängste und Sorgen verborgen bleiben mögen, meist nur sehnsüchtig träumen. Kommenden Donnerstag erscheint das LTB-Spezial 83 "Über den Wolken" mit 19 luftigen Geschichten. Das Cover und mehr zum Inhalt, hier.

Panini sichert sich Rechte an Conan

Conan Properties, Eigentümer des von Robert E. Howard geschaffenen Charakters Conan der Barbar, hat sämtliche Veröffentlichungsrechte für die Comics für alle Länder weltweit (mit Ausnahme der englischen Sprache) in Papierform und digitaler Form an Panini übertragen, einem der weltweit größten Herausgeber von Comics.

Panini ist langjähriger Lizenznehmer von Conan Properties und veröffentlicht das Comic-Sortiment von Conan in ausgewählten Ländern bereits seit beinahe 25 Jahren - beginnend mit dem klassischen Marvel-Comics-Material von 1994 bis 2000, während Marvel die Lizenz innehatte, später über Direktverträge mit CPI und Dark Horse.

Diese neue Rahmenvereinbarung vergrößert den Umfang der Lizenz auf sämtliche Regionen der Welt (mit Ausnahme der englischsprachigen) und den gesamten historischen Katalog dieses Charakters im Comic- und Graphic-Novel-Format. Dazu gehören die bahnbrechenden Marvel-Comics und -Magazine aus der Ära von 1970 bis 2000 ("Conan der Barbar", "The Savage Sword of Conan"), die vielen erfolgreichen Serien und Mini-Serien, die Dark Horse Comics von 2003 bis 2018 produzierte, sowie der Marvel-Relaunch mit der aktuellen Generation der Superstars der Comic-Szene, der 2019 in den USA starten wird.

Unter dieser Rahmenvereinbarung wird Panini die neuen Conan-Comics in vielen Regionen der Welt herausbringen: Spanien, Frankreich, Mexiko, Brasilien, Deutschland, Italien, Skandinavien, Türkei und Serbien. Weitere Länder werden folgen, sowohl direkt als auch in Zusammenarbeit mit andern großen Herausgebern weltweit. Gleichzeitig werden auch weiterhin die Archivbestände durch Kollektionen, Comics und Sammelserien am Leben gehalten. Für den deutschen Markt sind erste Veröffentlichungen im Rahmen des Vertrags voraussichtlich für Sommer 2019 geplant.

Panini wird eng mit Conan Properties zusammenarbeiten, das aktuell dabei ist, die Reichweite von Conan mit Hilfe von Videospielen und der anstehenden TV-Serie für Amazon Video (mit großen Namen aus der Branche, unter anderem Miguel Sapochnik von "Game of Thrones") zu vergrößern. Panini wird außerdem mit europäischen und lateinamerikanischen Künstlern neue Comics entwickeln, die sich in die beeindruckende Palette bereits vorhandener und anstehender Geschichten einreihen werden - mit neuen Graphic Novels, die neue visuelle Universen erschließen.

Erschienen: "Rolf Kauka, der deutsche Walt Disney, und seine Kultfüchse"

Anlässlich der vom 10. Juni bis 9. September in der LUDWIGSGALERIE Schloss Oberhausen gezeigten Ausstellung "Rolf Kauka, der deutsche Walt Disney, und seine Kultfüchse" erscheint bei der Edition Alfons der begleitende Katalog. (Hardcover, 128 Seiten, 29,80 EUR, ISBN 978-3-946266-13-6)

Mehr als 200 originale Zeichnungen aus dem Kauka-Archiv von Dr. Stefan Piëch in Wien veranschaulichen die Bandbreite und das Spektrum des Nachlasses von Rolf Kauka. Hinzu kommen bunte Hefte, unterhaltsame Merchandisingprodukte sowie kurze Zeichentrickfilme. Ausstellung und Begleitkatalog stellen die Entwicklung einer Kultmarke vor und werfen einen intensiven Blick auf die unterschiedlichen Zeichner, die die Figuren kreierten und an der Produktion der Comics beteiligt waren.

Der die Ausstellung begleitende Katalog ist keine Neuauflage des vergriffenen Begleitbandes "Fix & Foxi - Rolf Kaukas Welterfolg" von 2016 und präsentiert mit neuen Texten von Linda Schmitz, Dr. Christine Vogt und Martin Budde andere Einblicke in das Fuxholzener Universum.

Mehr Infos zur Ausstellung finden sich hier. Der Katalog kann unter anderem bei der Edition Alfons bestellt werden, hier.

Max und Moritz-Preis 2018: Die Gewinner

Gestern wurden im Erlanger Markgrafentheater die Max und Moritz-Preise 2018 vergeben. Der Max und Moritz-Preis, von der Stadt Erlangen im Rahmen des alle zwei Jahre stattfindenden Internationalen Comic-Salons verliehen, gilt als wichtigste Auszeichnungen für Comic-Kunst und grafische Literatur im deutschsprachigen Raum.

Bester deutschsprachiger Comic-Künstler: Reinhard Kleist
Bester deutscher Comic: "Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein" von Ulli Lust
Bester internationaler Comic: "Esthers Tagebücher" von Riad Sattouf
Bester deutscher Comic-Strip: "Das Leben ist kein Ponyhof" von Sarah Burrini
Bester Comic für Kinder und Jugendliche: "Die drei ??? - Das Dorf der Teufel" von Ivar Leon Menger, John Beckmann und Christopher Tauber
Beste studentische Comic-Publikation: "Paradies" von der HBKsaar
Spezialpreis der Jury: Paul Derouet
Publikumspreis: "NiGuNeGu" von Oliver Mielke und Hannes Radke
Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk: Jean-Claude Mézières

Gestorben: Julio Ribera (1927-2018)

Julio Ribera ist heute im Alter von 91 Jahren gestorben. Zu den bekanntesten Arbeiten des spanische Comiczeichners und -autors, der seit den 50er Jahren in Frankreich wirkte, zählten zum einen im Bereich der Funny-Fantasy die Abenteuer um Dracurella, die hierzulande bei Arboris in den 90er Jahren erschienen und für die er auch die Texte schrieb. Zum anderen war er im Bereich der Science Fiction der Zeichner der Serie "Die Vagabunden der Unendlichkeit", für die Christian Godard die Texte schrieb, und deren Bände hierzulande bei gleich mehreren Verlagen erschienen.