Im Gespräch mit: James Corey

Seit einigen Jahren erscheint bei Heyne unter dem Pseudonym James Corey die Reihe „The Expanse“, von denen Verlag wie werbewirksame Stimmen vermelden, dass diese die etwas brach liegende Space Opera zu neuen Ufern führen würde - und auch die Verfilmung findet werbewirksame Erwähnung.

In den Romanen geht es zunächst um die Erlebnisse des Erdlers Holden, der zusammen mit dem im Asteroiden-Gürtel lebenden Privatdetektiv Miller einer Verschwörung auf die Spur kommt. Im Verlauf von dramatischen Ereignissen, die die Erde, den Mars und die Rebellen des Asteroidengürtels an den Rand eines verheerenden Krieges bringt, wird deutlich, dass die Menschheit von einer außerirdischen Intelligenz gefunden wurde. In den folgenden Bänden finden die Protagonisten Zugang zu der Alien-Technologie, die der Menschheit erste interstellare Reisen zu den Überbleibseln der einstigen Hochkultur ermöglicht

Unser Mitarbeiter Carsten Kuhr konnte kürzlich ein Gespräch mit Daniel Abraham und Ty Franck führen- es findet sich hier.