Film- & Serien-News

Netflix kündigt "In From the Cold" an

Die Dreharbeiten zur neuen Netflix-Serie "In From the Cold" beginnen noch diesen Monat in Madrid. Margarita Levieva ("Revenge"), Ivanna Sakhno und Cillian O'Sullivan gehören zum Cast.

Über die Serie: Das Leben einer alleinerziehenden Mutter in einem Vorort in New Jersey wird auf den Kopf gestellt, als sie vom FBI verhaftet wird. Sie wird vor eine unmögliche Entscheidung gestellt: sich ihrer ad acta gelegten Vergangenheit als hoch qualifizierte genmanipulierte russische Agentin zu stellen und im Kampf gegen Russlands organisierten Drogenhandel und Schattenkrieg gegen die US-Wahlen anzutreten – oder ihre Familie und das neue Leben, das sie sich aufgebaut hat, zu gefährden.

Netflix bestellt eine abschließende Staffel von "Lost in Space - Verschollen zwischen fremden Welten"

Netflix hat eine dritte und letzte Staffel von "Lost in Space - Verschollen zwischen fremden Welten" geordert, diese soll 2021 ins Programm genommen werden. Staffel 2 ist seit Heiligabend des Vorjahres abrufbar. In dieser warteten neue Gefahren und Abenteuer auf die Familie Robinson. Nachdem sie mit der "Jupiter 2" ohne ihren treuen Roboter auf einem mysteriösen Meeresplaneten gestrandet waren, mussten sie zusammenhalten und gemeinsam mit der boshaften und intriganten Dr. Smith und dem charmanten Don West einen Rückweg zur "Resolute" und den anderen Kolonisten finden. Schnell stellten sie jedoch fest, dass nicht alles so war, wie es schien. Auf der Suche nach ihrem Roboter und einem sicheren Weg nach Alpha Centauri begegneten ihnen unglaubliche Gefahren und sie machten unerwartete Entdeckungen.

"A Quiet Place 2": Featurette online

Die tödliche Gefahr durch die ebenso grausamen wie geräuschempfindlichen Kreaturen ist noch immer allgegenwärtig und jeder kleinste Laut könnte ihr letzter sein. Evelyn (Emily Blunt) ist mit ihren Kindern Regan (Millicent Simmonds), Marcus (Noah Jupe) und dem Baby nun auf sich allein gestellt und die Familie muss ihren Alltag weiterhin in absoluter Stille bestreiten. Aber was passiert, wenn sie plötzlich gezwungen sind, ihr sicheres Zuhause zu verlassen und auf andere Überlebende treffen? Haben sie nun, wo sie die Schwachstelle ihrer Gegner kennen, gemeinsam eine Chance? Eine lautlose Jagd beginnt...

Auch bei "A Quiet Place 2" führte John Krasinski wieder Regie und zeichnete außerdem für das Drehbuch verantwortlich. Der Film kommt am 19. März in die deutschen Kinos, hier ist eine Featurette.

"Black Widow": Das deutsche Kino-Haupt-Plakat

Von Walt Disney Pictures kommt das deutsche Kino-Haupt-Plakat zu "Black Widow". Cate Shortland führte Regie, Scarlett Johansson wird in der Titelrolle als Natasha Romanoff zu sehen sein. Deutscher Kinostart: 30. April.

(C) 2020 Walt Disney Pictures

"Black Widow": Weiterer Trailer online

Ein weiterer Trailer zu "Black Widow" ist online gegangen. Cate Shortland führte Regie, Scarlett Johansson wird in der Titelrolle als Natasha Romanoff zu sehen sein. Deutscher Kinostart: 30. April.

"The Third Day": Promo online

"The Third Day" ist eine neue Mystery-Serie, die am 11. Mai in den USA bei HBO anläuft, unter anderem Jude Law, Emily Watson und Naomie Harris werden hierin zu sehen ein. Ein erster Promo ist online gegangen.

Gestorben: Max von Sydow (1929-2020)

Der schwedische Schauspieler Max von Sydow ist gestern im Alter von 90 Jahren gestorben. 1957 wurde er weltweit bekannt durch die Rolle des Antonius Block in "Das siebente Siegel". 1967 spielte er Jesus in "Die größte Geschichte aller Zeiten" und 1973 Pater Lankester Merrin in "Der Exorzist". Als Kapitän Gustav Schröder sah man ihn dann 1976 in "Reise der Verdammten" und als Imperator Ming in "Flash Gordon" im Jahr 1980. 1982 spielte er den König Osric in "Conan der Barbar" und 1983 Blofeld in "Sag niemals nie".

Tipp: "Die sieben größten Weltwunder der Antike"

Sie gelten als die bedeutendsten Bauwerke der Antike: die sieben Weltwunder. Allerdings kann man heute nur noch die Cheopspyramide bestaunen. In "Die sieben größten Weltwunder der Antike" geht ZDFinfo morgen um 20.15 Uhr der Frage nach, wie die anderen sechs berühmten Bauwerke einst aussahen. Auf Grundlage neuester Erkenntnisse lassen der Althistoriker Kai Brodersen und die Archäologin Eva Cancik-Kirschbaum die verschwundenen Weltwunder mithilfe modernster Technologie wieder auferstehen. Die Dokumentation von Laura Hohmann und Bernd Reufels ist bereits ab morgen um 10.00 Uhr in der ZDFmediathek abrufbar.

Die Liste der sieben Weltwunder ist anfangs eine Art Reiseführer, der in der Antike Tipps zu den bedeutendsten Monumenten gibt. Im 2. Jahrhundert vor Christus ist der Grieche Antipatros von Sidon einer der Ersten, der eine solche Liste anlegt. Doch erst in der Renaissance werden die heute bekannten Weltwunder festgeschrieben: die Statue des Zeus, das Grab des Königs Maussolos, die hängenden Gärten von Babylon, der Koloss von Rhodos, der Leuchtturm von Alexandria, der Tempel der Artemis in Ephesos und die Pyramiden von Gizeh. Seit Jahrhunderten versuchen Forscher herauszufinden, wie die verschollenen Bauwerke einst aussahen.

"Harley Quinn": Weitere Featurette online

Ende Februar ging die erste Staffel der Zeichentrickserie "Harley Quinn" beim US-Streamingdienst DC Universe zu Ende. Die zweite Staffel startet bereits am 3. April. Online gegangen ist eine weitere Featurette.