Keyla 2 (Comic)

Nicole Klementz & Nhung Vu
Keyla 2
Carlsen, 2009, Taschenbuch, 186 Seiten, 6,00 EUR, ISBN 978-3-551-75172-0

Von Irene Salzmann

Keyla stammt von einer Wüstenwelt, die ihre Bewohner nicht mehr ernähren kann. Um ihrem Volk zu helfen, schleicht sich das Mädchen an Bord eines Raumschiffs, wird entdeckt und auf einem Sklavenmarkt – Glück im Unglück – an den freundlichen Yousouf verkauft. Der Hüne ist ein Gärtner, der Keyla zu seiner Gehilfin macht und ihr vieles beibringt.
Allerdings hat er auch Feinde, die ausgerechnet dann zuschlagen, nachdem sich Yousouf entschieden hat, Keyla nach Hause zu bringen. Das Mädchen kann sich nicht mehr erinnern, was passiert ist, als sie an einem anderen Ort zu sich kommt. Erneut ist sie eine Sklavin und zieht sich regelmäßig den Unmut ihrer Herrin zu. Das Auftauchen von deren Neffen Mouril, ein Völkerkundler, gibt Keyla neue Hoffnung … bis sie begreift, dass er sich bloß für sie interessiert, weil er weiß, welchem Volk sie angehört. Dann wird die Familie plötzlich überfallen, und Keyla, die ihre Erinnerung zurück hat, ist einer Möglichkeit, nach Hause zu gelangen, ferner denn je …

Weiterlesen: Keyla 2 (Comic)

Titans 1: Wieder vereint (Comic)

Judd Winick
Titans 1
Wieder vereint
(Titans East Special 1, Titans 1 2, 2008)
Aus dem Amerikanischen von Christian Heiss
Titelillustration von Ian Churchill
Zeichnungen von Ian Churchill, Joe Benitez, Norm Rapmund, Andy Lanning & Jon Sibal u.a.
Panini, 2009, Paperback, 96 Seiten, 12,95 EUR

Von Irene Salzmann

Die Teen Titans haben sich getrennt, doch Cyborg will eine neue Gruppe formieren. Allerdings zeigt keiner der früheren Kameraden Interesse, sich den Titans anzuschließen, denn das Leben ging für alle weiter, jeder hat seine eigenen Probleme und Verpflichtungen.
Notgedrungen versammelt Cyborg eine Gruppe blutiger Anfänger um sich, die eine Menge zu lernen haben, bevor sie als Verbrechensbekämpfer aktiv werden dürfen: Anima, Little Barda, Power Boy, Lagoon Boy, Son of Vulcan, Dove und Hawk mögen zwar Fähigkeiten besitzen, die denen ihrer Vorbilder ähnlich sind, aber es mangelt an Teamwork, und jeder will der Star sein.

Weiterlesen: Titans 1: Wieder vereint (Comic)

Alim der Gerber 2: Die Verbannung (Comic)

Alim der Gerber 2
Die Verbannung
(Alim le tanneur: Le vent de l’exil, 2006)
Wilfrid Lupano (Text)
Virginie Augustin (Zeichnungen, Farbe)
& Geneviève Penloup (Farbe)
Aus dem Französischen von Monja Reichert
Titelgestaltung von Dirk Schulz
Splitter, 2009, Hardcover, 48 Seiten, 12,80 EUR, ISBN 978-3-940864-94-9

Von Irene Salzmann

Nachdem Alim, sein Schwiegervater und Töchterchen Bul eine Entdeckung machten, die alles, woran sie jemals geglaubt haben, infrage stellt, müssen sie aus Jesameth fliehen, um nicht hingerichtet zu werden. Als sie in den verschneiten Bergen von einem Monstrum angegriffen werden, rettet sie der glückliche Zufall: Cleolia und ihre Crew bringen die drei mit einem Wind-Floß in eine abgeschiedene Region, in der niemand die Flüchtlinge als Kastenlose ausgrenzt.

Weiterlesen: Alim der Gerber 2: Die Verbannung (Comic)

Alim der Gerber 1: Das Geheimnis des Wassers (Comic)

Alim der Gerber 1
Das Geheimnis des Wassers
(Alim le tanneur: Le secret des eaux, 2006)
Wilfrid Lupano (Text)
Virginie Augustin (Zeichnungen, Farbe)
& Geneviève Penloup (Farbe)
Aus dem Französischen von Monja Reichert
Titelgestaltung von Dirk Schulz
Splitter, 2009, Hardcover, 48 Seiten, 12,80 EUR, ISBN 978-3-940864-93-2

Von Irene Salzmann

Das Leben in Jesameth ist hart, vor allem für die Kastenlosen, zu denen Alim der Gerber, sein alter Schwiegervater und das kleine Töchterchen Bul gehören. Während die Armeen des Reiches ausziehen und angrenzende Länder unterwerfen, deren Bewohner nicht an die Macht des einen Gottes und seines Propheten Jesameth glauben, kontrolliert der religiöse Iasubiner-Rat streng die Untertanen.
Wie streng, das müssen Alim und seine Familie bald am eigenen Leib erfahren. Selbst einem kleinen Kind sind Spiel und Spaß nicht vergönnt, und nachdem Bul Kommissar Janissaire auffiel, ruht sein wachsames Auge ständig auf Alim. So werden sie ausgerechnet an einem großen Festtag damit bestraft, dass sie eine gestrandete Killersirene verarbeiten und entsorgen müssen.

Weiterlesen: Alim der Gerber 1: Das Geheimnis des Wassers (Comic)

Ultimatum – Der Prolog (Comic)

eph Loeb, Aron E. Coleite & Joe Pokaski
Ultimate Universe – Der Prolog zu Ultimatum
(Ultimate X-Men/Ultimate Fantastic Four Annual 1 Ultimate Fantastic Four/ Ultimate X-MenAnnual 1 Ultimate Captain America Annual 1 Ultimate Hulk Annual 1, 2008)
Aus dem Amerikanischen von Reinhard Schweizer
Titelillustration von Brandon Peterson
Zeichnungen von Dan Panosian & Mark Brooks, Brandon Peterson & Eric Nguyen, Marko Djurdjevic, Rafael Sandoval, Ed McGuinness, Danny Miki u.a.
Panini, 2009, Paperback, 140 Seiten, 16,95 EUR

Von Irene Salzmann

Marvels »Ultimate«-Serien wurden für ein junges Publikum geschaffen, das zeitgenössische Comics schätzt, nicht aber in Reihen einsteigen mag, die bereits seit zwanzig, dreißig Jahren und länger laufen. In Folge schufen Autoren und Zeichner das bekannte Universum neu und orientiert an den Wünschen der Zielgruppe. Die populären Helden erleben ihre Abenteuer ein weiteres Mal, aber so, wie sie ablaufen würden, wären die Titel in der heutigen Zeit konzipiert worden. Dabei sind auch Experimente und das Eingehen auf Leserwünsche erlaubt, die im Widerspruch zu den Richtlinien der Original-Serien stünden. In Folge gibt es Beziehungen, die immer als Tabu galten bzw. stirbt so mancher Held, und seinen Platz nimmt ein anderer, der tot sein sollte, ein.
Genauso wie das Main-Universe regelmäßig von dramatischen Geschehnissen erschüttert wird, nach denen nichts mehr so ist, wie es zuvor war, soll nun auch das »Ultimate Universe« einer großen Veränderung unterzogen werden. In dem gleichnamigen Paperback werden die Weichen gestellt für ein Crossover, das viele Opfer fordern wird.

Weiterlesen: Ultimatum – Der Prolog (Comic)

Warhammer – Gotrek und Felix 9: Angriff der Chaoshorden, Nathan Long (Buch)

Warhammer – Gotrek und Felix 9
Angriff der Chaoshorden
Nathan Long
(Manslayer, 2007)
Aus dem Amerikanischen von Christian Jentzsch
Titelbild von Geoff Taylor
Piper, 2009, Taschenbuch, 448 Seiten, 9,95 EUR, ISBN 978-3-492-29190-3

Von Christel Scheja

Aus dem einstigen Tabletop-Game »Warhammer«, das die Mechanik der Konfliktsimulationen mit Zinnfiguren von der Geschichte in die Fantasy holte, ist längst mehr geworden. Für ein Rollenspiel hat man die Hintergründe der Armeen ausgearbeitet, und zu diesen ist auch eine Unzahl von Romanen entstanden.
Eine der erfolgreichsten und langlebigsten Serien ist die um Gotrik, den zwergischen Slayer, und seinen menschlichen Begleiter Felix, einem Barden, der Gotriks Abenteuer und Kämpfe unsterblich machen soll. Verfasst wurde sie ursprünglich von William King; seit zwei Bänden schreibt der ehemalige Drehbuchautor Nathan Long die Chronik weiter.

Weiterlesen: Warhammer – Gotrek und Felix 9: Angriff der Chaoshorden, Nathan Long (Buch)

Shadowrun 4.0 Quellenband: Emergenz – Digitales Erwachen, Rob Boyle & Peter Taylor (Buch)

Shadowrun 4.0 Quellenband
Emergenz – Digitales Erwachen
Rob Boyle & Peter Taylor
(Shadowrun: Emergence, 2009)
Texte von Jason Blair, Rob Boyle, Mikael Brodu, Robert Derie, Lars Blumenstein, Martina Noeth, Tobias Wolter u.a.
Aus dem Amerikanischen von Manfred Sanders & Jochen Hinderks
Titelillustration von Arndt Drechsler
Illustrationen im Innenteil von Abrar Ajmal, Alex Dunnigan, Andy Hepworth, Mike Munah, Andreas Schroth, Felix Merkath u.a.
Pegasus, 2009, Hardover, 136 Seiten, 24,80 EUR, ISBN 978-3-939794-79-0

Von Christel Scheja

Wie viele andere Rollenspiele, die in den 1980er Jahren entstanden sind, hat auch »Shadowrun« bereits mehrere Veränderungen und Auflagen mitgemacht, um sich dem Geschmack der jeweiligen Zeit anzupassen. In diesem Jahr erscheint die vierte Edition, die wiederum aktuelle Entwicklungen berücksichtigt und ein paar Jahre weiter in die Zukunft springt.
Angefangen hat alles in den dreißiger Jahren des 21. Jahrhunderts. Damals kehrten die Magie und allerlei Zauberwesen in die Welt zurück, und Menschen mussten miterleben, dass sie quasi über Nacht in Elfen, Orks und Zwerge mutierten oder plötzlich über magische Fähigkeiten verfügten. Und auch die Technik veränderte sich – das Internet wurde zur Matrix, in der man seinen Geist verlieren konnte.
Lange Zeit waren dafür noch technische Hilfsmittel notwendig, Implantate und Maschinen. Das aber ist jetzt anders:

Weiterlesen: Shadowrun 4.0 Quellenband: Emergenz – Digitales Erwachen, Rob Boyle & Peter Taylor (Buch)

Bellem, Stephan R.: Das Buch Karand – Die Chroniken des Paladins 3 (Buch)

Stephan R. Bellem
Das Buch Karand
Die Chroniken des Paladins 3
Titelillustration von Michael Krug
Otherworld, 2009, Taschenbuch, 460 Seiten, 9,95 EUR, ISBN 978-3-902607-08-4

Von Carsten Kuhr

Noch bevor Michael Krug mit seinem Verlag unter das Dach von Ueberreuter schlüpfte, hatte er sich bemüht, im Rahmen seines Programms auch deutschen Talenten eine Bühne zu bieten. Vorliegender Band ist der Abschluss der »Chroniken des Paladins«. In den drei Romanen hat der Autor seine eigene Hommage an Tolkiens » Der Herr der Ringe« vorgelegt. Hommage heißt aber dieses Mal nicht, dass er sich ganz vom Vorbild hat dominieren lassen, sondern, dass seine Welt und Handlung zwar tolkienesque Züge aufweist, dabei aber durchaus eigenständig daherkommt.

Weiterlesen: Bellem, Stephan R.: Das Buch Karand – Die Chroniken des Paladins 3 (Buch)

Blazon, Nina: Totenbraut (Buch)

Nina Blazon
Totenbraut
Ravensburger, 2009, Hardcover, 430 Seiten, 16,95 EUR, ISBN 978-3-473-35304-0

Von Carsten Kuhr

>Wir schreiben das Jahr 1781. Hristivoje Alazovic, ein ehemaliger Soldat in Diensten der Wiener Herrscher, lebt zusammen mit seinen sieben Töchtern mehr schlecht als recht außerhalb des Dorfes. Aufgrund seiner aufbrausenden Art und seiner ungezügelten Trinklust meiden ihn die Dorfbewohner, seine Töchter müssen es büßen.
Eines Nachts klopft ein Reisender an die Tür. Der Kaufmann Jovan sucht vor dem Regen und den Räubern, die die Gegend heimsuchen, Schutz. Nur zu bald aber wird deutlich, dass der vermögende Pferdezüchter mehr sucht, als nur ein Dach über dem Kopf. Eine Braut für seinen Sohn will er freien, das entsprechende Gold hat er dabei. Schnell sind sich die beiden Männer einig, und Jasna wechselt, ohne dass man sie auch nur gefragt hätte, noch vor ihren 16. Geburtstag ihr Heim.

Weiterlesen: Blazon, Nina: Totenbraut (Buch)

Nautilus 67 (Magazin)

Nautilus 67
Oktober 2009
Abenteuer Medien Verlag, 2009, A4 Magazin, 52 Seiten, 4,50 EUR, ISSN 0946-3534

Von Christel Scheja

Auch wenn sich der Aufbau der »Nautilus«, dem mittlerweile dienstältesten phantastischen Magazins, ähnelt, der Inhalt tut es nicht. Und das macht die aktuelle Ausgabe wieder sehr abwechslungsreich.

Weiterlesen: Nautilus 67 (Magazin)