Film- & Serien-News

Gestorben: Simon Ward (1941–2012)

Der englische Schauspieler Simon Ward ist am Freitag im Alter von 70 Jahren gestorben. Ward spielte unter anderem den Herzog von Buckingham in den "Musketier"-Filmen von Richard Lester Anfang der 70er Jahre und Zor-El 1984 in "Supergirl". "Frankenstein muss sterben!" (1959") und "Dracula" (1973) waren weitere Genre-Filme, in denen er mitspielte. Darüberhinaus sah man ihn unter anderem in "Schlacht in den Wolken" (1976) und in der TV-Produktion "In 80 Tagen um die Welt" (1989).

US-Boxoffice: Keine Zahlen für "The Dark Knight Rises"

Wegen des Amoklaufs in Aurora, Colorado, bei dem ein Bewaffneter zwölf Menschen bei einer Premierenvorstellung des neuen Batman-Films erschoss und viele weitere verletzte, veröffentlicht das Studio Warner Bros. keine Boxoffice-Zahlen für "The Dark Knight Rises" vor Montag. Andere Studios und diverse Boxoffice-Seiten haben sich diesem Schritt angeschlossen. Auch Phantastik-News.de wird deshalb bis morgen warten mit der Analyse des Startergebnisses des neuen Batman-Films.

"Man of Steel": Teaser-Trailer online

Ein Teaser-Trailer zum neuen Superman-Film ist online gegangen. Zack Snyder führte Regie, Henry Cavill wird in der Titelrolle zu sehen sein. "Man of Steel" läuft am 13. Juni 2013 in den deutschen Kinos an, einen Tag später auch in den US-Kinos.

"Die fantastische Welt von Oz": Das deutsche Kino-Plakat

Von Walt Disney Pictures kommt das deutsche Kino-Plakat zu "Die fantastische Welt von Oz". Sam Raimi führte Regie, James Franco, Mila Kunis und Michelle Williams werden in den Hauptrollen zu sehen sein. Der Film startet am 7. März 2013 in den deutschen Kinos.

Mit einem Klick auf das Bild öffnet sich eine größere Datei des Posters in einem neuen Fenster.

"Dirty Laundry": Kurzfilm online

2004 war Thomas Jane als Punisher alias Frank Castle zu sehen. "Freunde von Frank" haben nun einen Kurzfilm gedreht, der rund zehn Minuten dauert, und der auf der San Diego Comic-Con lief. Neben Thomas Jane hat auch Ron Perlman einen Auftritt.

"Total Recall": Das deutsche Kino-Plakat

Von Sony Pictures kommt das deutsche Kino-Plakat zu "Total Recall", einem spektakulären Action-Thriller über Realität und Erinnerung, der von der Kurzgeschichte "Erinnerungen en gros" von Philip K. Dick neu inspiriert wurde. Len Wiseman ("Underworld") führte Regie bei diesem bahnbrechendem Actionspektakel, das neue Grenzen zwischen Realität und Fantasie setzt. Colin Farrell, Kate Beckinsale, Jessica Biel und Bill Nighy in den Hauptrollen garantieren ein mehr als explosives Abenteuer. Deutschlandstart: 23. August.

Obwohl Fabrikarbeiter Douglas Quaid eine wunderschöne Frau hat, die er sehr liebt, klingt so ein Mind-Trip wie der perfekte Urlaub von seinem frustrierenden Alltag. Echte Erinnerungen aus dem Leben eines Super-Spions könnten genau das sein, was er braucht. Doch als die Programmierung schiefgeht, wird Quaid ein gejagter Mann. Von der Polizei verfolgt – die unter dem Kommando von Chancellor Cohaagen, dem Führer der freien Welt, steht – verbündet sich Quaid mit der Rebellin Melina, um den Chef der Untergrund-Widerstandskämpfer zu finden und Cohaagen zu stoppen. Der schmale Grat zwischen Fantasie und Wirklichkeit verschwimmt immer mehr, und das Schicksal seiner Welt droht aus dem Gleichgewicht zu geraten, als Quaid entdeckt, wer er wirklich ist, wen er wirklich liebt und was seine wahre Bestimmung ist.

Gestorben: Richard D. Zanuck (1934–2012)

Wie der "Hollywood Reporter" meldet, ist Richard D. Zanuck gestern im Alter von 77 Jahren in Los Angeles gestorben. Zanuck war über Jahrzehnte einer der erfolgreichsten Filmproduzenten Hollywoods, zu den von ihm mit produzierten Filmen zählten unter anderem "Der weiße Hai" (1975), "Miss Daisy und ihr Chauffeur" (1989), "Deep Impact" (1998), "Road to Perdition" (2002) und "Alice im Wunderland" (2010).

"The Day": Trailer online

Am 29. August läuft in den US-Kinos der Endzeit-Streifen "The Day" an. Ein erster Trailer ist jetzt online gegangen. Shawn Ashmore, Ashley Bell und Michael Eklund werden in den Hauptrollen zu sehen sein, Doug Aarniokoski führte Regie.