J. R. Ward: Der Erlöser - Black Dagger 33 (Buch)

J. R. Ward
Der Erlöser
Black Dagger 33
(The Savior)
Übersetzung: Karen Gerwig
Heyne, 2019, Taschenbuch, 660 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-453-31997-4 (auch als eBook erhältlich)

Rezension von Carsten Kuhr

Seit Jahrhunderten verfolgen die Black Dagger, der schlagende Arm der Vampire, die Lesser, die im Auftrag von Omega unterwegs sind, die Vampirspezies auszulöschen. In den letzten Jahrzehnten konnten die Black Dagger große Erfolge erringen, die Lesser sind kaum mehr als wirkliche Gefahr für die Vampire einzuschätzen.

Seit Kurzem aber, scheinen die Lesser zurückzuschlagen. Dunkle Schatten befallen Menschen wie Vampire, verwandeln die Menschen in wandelnde, gefährlich schnell agierende Untote. Die Black Dagger müssen sich dieser neuen Gefahr stellen, zumal es Hinweise darauf gibt, dass diese nichts mit den Lesser zu tun hat.

Bis vor einigen Jahrzehnten zählte auch Murhder zu den Black Dagger. Im Verlauf eines Einsatzes befreite er die damals von einem skrupellosen Biotechnologie-Unternehmen gefangengehaltene Xhex aus dem Labor. Später gelang es Murhder in einer weiteren Forschungseichrichtung des Konzerns, zwei weitere gefangen gehaltene und zu Vampirversuchen gezwungene Angehörige seiner Rasse zu finden. Einen verwundeten Vampir konnte er retten, eine schwangere Vampirin blieb in den Fängen des Konzerns zurück.

Murhder aber wurde von den Sympathen gefangen genommen, gefoltert und gebrochen. Ohne Skrupel nahm er daraufhin eine Vendetta auf, der die meisten der verantwortlichen menschlichen Forscher zum Opfer fielen. Seine damaligen Brüder hatten es schwer, die Spuren seines Amoklaufs zu kaschieren - und verstießen ihn aus ihrer Mitte.

Jetzt soll er auf Wunsch der zwischenzeitlich verstorbenen Vampirin, deren Befreiung ihm nicht gelang, deren in Gefangenschaft gehaltenen Sohn finden - ein Vorhaben, für das er nicht nur die Billigung Wraths, sondern die Hilfe seiner früheren Brüder benötigt - und die von Xhex, die zwischenzeitlich an John Matthew gebunden ist.

Bei ihrer Suche stoßen sie auf die Witwe eines der damals verantwortlichen Forschers - eine Frau, die den lang erloschenen Lebenswillen in Murhder zu wecken imstande wäre…

 

Zum ersten Mal in der Geschichte der deutschsprachigen Veröffentlichungen der „Black Dagger“-Reihe hat Heyne den Band für die Übersetzung nicht gesplittet, sondern bietet den gesamten, voluminösen Roman in einem Buch an.

Inhaltlich wartet wenig wirklich Neues auf den Leser. Nachdem die Lesser und auch die Bedrohung durch die Vampire aus der alten Welt zwischenzeitlich abgehandelt wurden, muss eine neue Bedrohung her; daneben verfolgen wir weiter, wie es den Black Dagger und ihren Shellan ergeht. Für einen frischen Blickwinkel sorgt ein ausgestoßener Dagger, eben Murhder - der Rest ist bekannt.

Es gibt jede Menge Geheimnisse, Vertuschungen, Gewalt und - ja auch wieder - plakativen Sex; eben genau das, was der Leser respektive die Leserin in diesen Romanen sucht - und ein ums andere Mal findet.

Warum greife ich überhaupt noch zu diesen Büchern, warum lese ich die Reihe weiter, wenn sich die Handlungsabläufe doch inhaltlich ziemlich ähneln?

Nun, da ist zum einen der Gewohnheitseffekt zu nennen. Wir kennen unsere Figuren zwischenzeitlich recht gut - schließlich stand fast jede schon einem im Zentrum eines Titels, und sie und ihr Schicksal sind uns ans Herz gewachsen.

Dazu kommt, dass Ward immer wieder neue Fährnisse, Geheimnisse und Bedrohungen auffährt. Vorliegend ist die, die Bedrohung durch die Kenntnisnahme der Vampire durch die Menschen - Geheimdienste wie Industrieunternehmen -, und wie die Glymera damit umgeht.

Und unbestritten weiß Ward zu erzählen. Sie schreibt zwar nicht unbedingt stilistisch sonderlich anspruchsvoll, dafür aber sehr flüssig und gefällig. Sprich, der Text entfaltet eine angenehme Sogwirkung, die Seiten blättern sich fast von selbst um.

So ist auch dieser Roman für „Black Dagger“-Fans wieder ein Volltreffer, Neuleser aber werden viele der angesprochenen Grundlagen und Verweise kaum kennen und sollten eher mit einem der früheren Bände die Serie beginnen.