Aposimz - Land der Puppen 8 (Comic)

Tsutomu Nihei

Aposimz - Land der Puppen 8
Übersetzung: Jan-Christoph Müller

Cross Cult, 2021, Album, 164 Seiten, 10,00 EUR

Rezension von Christel Scheja

Acht Monate nach dem letzten Band geht es nun auch mit „Aposimz - Land der Puppen“ weiter, was die Annahme bestätigt, dass es sich hier wohl um die aktuellste Serie des Künstlers handelt. Die Geschichte setzt dort an, wo sie zuvor aufhörte.


Noch immer sind Esro, Titania und Keesha auf dem Weg in das Herz des Ribedoa-Imperiums, denn der junge Mann trägt die einzige Waffe bei sich, die den Imperator töten und damit seine Schreckensherrschaft beenden kann. Allerdings haben die drei ihre Verfolger. Denn neben den Schergen ihres Gegners sind nun auch noch die Anhänger der Kernkirche hinter ihnen her, deren Reihen mächtigen Zulauf bekommen, weil die Puppenkrankheit massiv um sich greift und die Infizierten in den Reihen der Kirche Zuflucht und Hilfe erhalten.

 

Das Ribedoa-Imperium hat also gleich zwei Probleme, derer es Herr werden muss; auf der einen Seite sind es Esro und seine Freunde, auf der anderen auch die Krankheit, die sich wie eine Pandemie über die Provinzen auszubreiten scheint. Immerhin wissen sie inzwischen, wer die Fäden in der Kernkirche zusammenhält und versuchen diese Person zu finden, was allerdings bei der hohen Infektionsgefahr nicht gerade einfach ist.

Man sieht also, dass der Künstler gleich aus mehreren Richtungen die Geschichte vorantreibt und dabei eben nicht nur allein aus der Sicht der Helden erzählt, sondern auch aus der der Gegenspieler und weiterer Gruppen. Das macht den Konflikt besonders und erlaubt es Tsutomu Nihei, auch die Welt immer wieder ein Stückchen auszubauen. Sie unterscheidet sich durch die ungewohnte Struktur signifikant von anderen Welten und lässt sich auch diesmal nicht wirklich klar einem Genre zuordnen, was dem Ganzen eine zusätzliche Dimension verleiht.

„Aposimz - Land der Puppen“ schreibt die Geschichte spannend weiter und heizt auch ein wenig die Konflikte an, damit die Handlung einen Sprung nach vorne macht. Gleichzeitig bietet die Story aber auch immer wieder Ambiente, indem die Welt geschickt weiter ausgebaut wird.