Banner
Home Rezensionen Grimms Manga 2 (Comic)

Anzeige


Neu erschienen im Atlantis Verlag:

"Phase X" #10
Das Magazin für Phantastik


Martin Kay:
"Geheimcode Misty Hazard"
Thriller


Oliver Henkel: "Kaisertag"
Alternativwelt-Roman


Martin Kay: "Kampf um Thardos"
SF-Roman


Grimms Manga 2 (Comic) PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 18. April 2012 um 18:13 Uhr

Kei Ishiyama
Grimms Manga 2
Aus dem Japanischen von Yuki Kowalsky
Tokyopop, 2009, Taschenbuch, 160 Seiten, 6,50 EUR, ISBN 978-3-86719-481-5

Von Irene Salzmann

Von Kei Ishiyama ist nur eine einzige Serie bekannt, „Grimms Manga“, bestehend aus drei Tankobons, die bei den deutschen Lesern so großen Anklang fand, dass Tokyopop einen Sammelband nachlegte. Auch im zweiten Band orientiert sich die Künstlerin an den bekannten Vorlagen, verfremdet sie jedoch auf phantasievolle Weise und setzt sie in ansprechenden, märchenhaften Bildern um.

 

Schneewittchen findet Zuflucht bei den Feen-Zwergen, doch die böse Königin entdeckt das Versteck und schenkt der Prinzessin einen vergifteten Apfel. Nach nur einem Biss fällt sie tot zu Boden und wird von ihren kleinen Freunden in einem Glassarg bestattet. Ein Königssohn bittet den Feen-Zwerg Licht, der sich von Schneewittchen nicht trennen kann, sie ihr zu überlassen; vielleicht können seine Zauberer ihr helfen.
Der gestiefelte Kater wird nach dem Tod des alten Müllers dessen jüngsten Sohn als Erbe zugeteilt. Weil Karl sich etwas Besseres für seinen Freund als eine baufällige Hütte wünscht, schenkt er die Abgaben für das Monster dem König und gibt Hans als Grafen aus. Dieser möchte jedoch nicht mit einer Lüge leben, aber der Prinzessin, die Gefallen an ihm gefunden hat, ist das egal. Plötzlich taucht das Monster auf und entführt das Mädchen als Ersatz für die Abgaben.
Der Froschkönig ist eine Prinzessin, auf der ein Fluch liegt. Ein Prinz nimmt sich ihrer an und möchte sie erlösen, aber er ist noch ein Kind, und nur ein Kuss aus wahrer Liebe vermag den Zauber zu brechen.
Das singende, springende Löweneckerchen ist das einzige Geschenk, das sich die jüngste Tochter eines Kaufmanns von dessen Reise wünscht. Der Vogel gehört jedoch einem Löwen, der den Vater als Geisel nimmt, damit das Mädchen zu ihm kommt. Die gutmütige Katharina erklärt sich sofort bereit, ihren Vater auszulösen und bei dem Löwen zu bleiben, der sich als verfluchter Prinz entpuppt.

 

Die Märchen dürften jedem bekannt sein, doch was Kei Ishiyama aus ihnen machte, verleiht ihnen eine besondere Note und einen frischen, ganz eigenen Reiz. Sie erzählt die Geschichten von mutigen Prinzessinnen und Prinzen, ihren klugen Helfern und den bösen Gegenspielern, die alle ein Motiv für ihr Handeln haben, mit Pfiff, so dass die Lektüre auch schon jungen Märchen-Lesern ab 10 Jahre viel Spaß bereiten wird.