Banner
Home Rezensionen Spice & Wolf 3 (Comic)

Anzeige


Neu erschienen im Atlantis Verlag:

"phantastisch!" #54
neues aus anderen welten


Dirk van den Boom: "Habitat C"
Science-Fiction-Roman


Ursula K. Le Guin:
"Verlorene Paradiese"
Science-Fiction-Roman


Dirk van den Boom:
"Der Plan der Talithi"
Rettungskreuzer Ikarus #55


Spice & Wolf 3 (Comic) PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 18. April 2012 um 18:07 Uhr

Spice & Wolf 3
Story: Isuna Hasekura
Charakterdesign: Ju Ayakura
Artwork: Keito Koume
(Ookami to Koushinryou Vol. 3, 2009)
Aus dem Japanischen von John Schmitt-Weigand
Panini, 2011, Taschenbuch, 180 Seiten, 7,95 EUR, ISBN 978-3-86201-129-2

Von Irene Salzmann

Dem fahrenden Kaufmann Lawrence wird von seinem Kollegen Zheren ein lukratives Geschäft vorgeschlagen. Allerdings scheint etwas an dieser Sache nicht zu stimmen, darum sucht Lawrence die Unterstützung des Handelshauses Milone. Gemeinsam könnten sie es schaffen, die Intrige des Konkurrenten Medio zu ihren Gunsten zu nutzen und einen großen Gewinn aus der Währungsspekulation zu ziehen.

Bald stellt sich heraus, dass Zheren nicht der Einzige ist, der Lawrence und seine Begleiterin Holo, die zuvor die wölfische Erntegottheit des Dorfes Pasloe war, zu schaden versucht. Jemand, von dem man es nicht erwartet hätte, bringt Holo in seine Gewalt und will das Mädchen mit den Wolfsohren und dem Wolfsschweif der Kirche ausliefern. Diese ist bestrebt, jegliche Magie auszulöschen, so dass Holo der Scheiterhaufen droht.

Marheit, der kluge Filialleiter des Hauses Milone, denkt zwar in erster Linie an den Gewinn, doch kann er seine menschliche Seite nicht verleugnen und hilft den beiden, ihren Häschern zu entkommen. In Sicherheit sind sie jedoch noch lange nicht, denn die Hexenjagd geht weiter. Um sich und ihren Freund zu retten, zeigt Holo, über welche Macht sie verfügt.

 

Der erste Mini-Story-Arc wird nun zu Ende gebracht und bietet einige unerwartete Wendungen. Man nimmt nichts vorweg, wenn man verrät, dass das komplizierte Geschäft und die gefährliche Intrige für die sympathischen Hauptfiguren ein gutes Ende nimmt und sie ihre Reise fortsetzen - schließlich liegen in Japan sieben Tankobons vor, und die Serie ist noch nicht abgeschlossen. Anschließend wird der Grundstein zur nächsten Geschichte gelegt und eine neue Figur eingeführt, die in den folgenden Bänden eine größere Rolle spielen wird. Lawrence lässt sich nämlich auf ein neues Geschäft ein und hat es Holo zu verdanken, dass er nicht schon zu Beginn hereingelegt und um seinen Gewinn aus der Zusammenarbeit mit dem Haus Milone betrogen wird. Darf er nun auf ehrliche Geschäfte hoffen?

„Spice & Wolf“ ist eine sehr schön gezeichnete und realistisch aufgebaute, Histo-Fantasy-Serie, in der großer Wert auf jedes Detail gelegt wird: der stimmige Background, das Charakterdesign sowie Abenteuer, die ihre Spannung mehr aus den Winkelzügen der Kaufleute als aus Action-Szenen beziehen. Freilich gibt es auch Momente, in denen es zu Kampfhandlungen kommt, Blut fließt und Magie wirkt, aber diese werden sparsam dosiert. Das gleiche gilt für die Romanze zwischen den Hauptfiguren, die sich nur sehr, sehr langsam entwickelt und die Handlung nicht verwässert.

Hat man Freude an Fantasy-Mangas, die ohne zeitversetzte Schüler, Elfen, Vampire und die diversen Standard-Szenarien auskommen, sollte man bei „Spice & Wolf“ zugreifen.