Banner
Home Kino Boxoffice: Die Tribute die dritte Woche Nr. 1 in den USA

Anzeige


Neu erschienen im Atlantis Verlag:

"phantastisch!" #54
neues aus anderen welten


Dirk van den Boom: "Habitat C"
Science-Fiction-Roman


Ursula K. Le Guin:
"Verlorene Paradiese"
Science-Fiction-Roman


Dirk van den Boom:
"Der Plan der Talithi"
Rettungskreuzer Ikarus #55


Boxoffice: Die Tribute die dritte Woche Nr. 1 in den USA PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 10. April 2012 um 06:26 Uhr

Der erste Mega-Blockbuster dieses Jahr verteidigte in den USA spielend seine Nr.1-Position über Ostern: Mit 33 Millionen Dollar am dritten Wochenende (und damit bereits 303 Millionen Dollar nur in den USA insgesamt) lag "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" weit vor den Neustarts, die man beide zunächst als ernsthafte Anwärter für den Spitzenplatz gesehen hatte: Da aber "American Pie: Das Klassentreffen" mit 21,5 Millionen Dollar und die 3D-Wiederaufführung von James Camerons "Titanic" mit 17, 3 Millionen Dollar leicht enttäuschten, konnte "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" von Lionsgate sich erneut auf dem ersten Platz halten. Außerhalb der USA gibt es aber noch weitere, andere Gewinner.



In den USA eher eine ausgemachte Enttäuschung, liegt die Fortsetzung "Zorn der Titanen" international fast gleichauf mit "Die Tribute von Panem - The Hunger Games": Während letzterer mit 158 Millionen Dollar nur die Hälfte des US-Gesamtergebnisses bisher erzielte und damit eine der wenigen großen Franchises ist, die in den USA besser laufen als anderswo, liegt "Zorn der Titanen" mit 152 Millionen Dollar weit vor seinem US-Ergebnis von gerade mal 58 Millionen Dollar nach zwei Wochen.

Während der US-Flop "John Carter" international immerhin auf 200 Millionen Dollar zuschreitet, konnte die Nazis-im-All-Farce "Iron Sky", eine finnisch-australisch-deutsche Co-Produktion, am Wochenende in Deutschland immerhin 125.000 Zuschauer bei 166 Kopien anlocken; eine verhältnismäßig ordentliche Zahl. Ein US-Start des unabhängig finanzierten Films steht noch aus, der dieses Wochenende neben Deutschland und Österreich vor allem in Skandinavien startete.

Text: Oliver Naujoks
Quelle: Boxofficemojo.com, Insidekino.com