Literatur-News

Atlantis Verlag: Drei neue Titel erschienen

Im Atlantis Verlag sind drei neue Titel erschienen.

"phantastisch!" Ausgabe 69
(Herausgeber: Klaus Bollhöfener, Titelbild: Arndt Drechsler, Zeitschrift, 84 Seiten, 5,95 EUR)

Die neue Ausgabe der Zeitschrift "phantastisch!" bietet diesmal unter anderem Interviews mit William Gibson, Viktor Bogdanovic und Bernd Perplies, einen Nachruf auf Brian W. Aldiss, Artikel über Biographien über H. P. Lovecraft, über Brett- und Kartenspiele in Lovecrafts Welt, einen Bericht über die Comicserie "Captain Berlin", viele Rezensionen, News und die Kurzgeschichte "Bis die Hoffnung stirbt" von Madeleine Puljic.


Timo Kümmel: "Vorsehung"
(A4 Broschüre, 60 Seiten, 11,90 EUR, ISBN 978-3-86402-562-4)

Timo Kümmel ist eine bildgewaltige Säule der deutschen Phantastik. Seit nahezu zwei Jahrzehnten entfalten sich seine visionären Panoramen und entführen seine Illustrationen in fremde Welten.
Er wurde für alle wichtigen Genre-Preise nominiert und bereits zweimal mit dem renommierten Kurd Laßwitz Preis für die beste Science Fiction-Graphik ausgezeichnet.
Dieser Bildband präsentiert die stärksten Arbeiten des Künstlers, besondere Wegmarken und persönliche Einblicke in seinen Werdegang.


Christian Pree: "Bibliographie der deutschsprachigen Science Fiction und Fantasy 2016"
(Titelbild: Timo Kümmel, Hardcover, 544 Seiten, 24,90 EUR, ISBN 978-3-86402-544-0)

Was erschien 2016? Dieses Buch bietet bibliographische Daten zu 3681 Buch- beziehungsweise 1483 Story-Publikationen im Jahr 2016.

News in Kürze: Philip K. Dick Award, Lesungen in Berlin & merh

Die Nominierungen für den diesjährigen Philip K. Dick Award wurden bekanntgegeben, unter anderem Martha Wells und Alastair Reynolds finden sich auf der Liste. Der Preis wird Ende März in Washington verliehen; alle Nominierten finden sich hier.

In der Buchhandlung Otherland in Berlin liest am Donnerstag Jens Lubbadeh aus seinem neuen Roman "Neanderthal" und am Freitag Michael Marrak aus seinem Roman "Der Kanon mechanischer Seelen".

Michael Marcus Thurner erzählt hier in einem aktuellen Blogbeitrag, wie sein Roman "Monkey und der Savant" entstand, Band 2943 der "Perry Rhodan"-Serie. Dort findet sich auch das Cover zum Roman von Dirk Schulz ohne Schriftzüge.

Kai Meyer hat auf seiner Facebook-Seite zahlreiche Bilder rund um die "Wellenläufer"-Trilogie veröffentlicht, unter anderem Titelbilder der zahlreichen Übersetzungen aus aller Welt; zu sehen sind die Bilder hier.

Bereits etwas älter ist ein Interview mit Wolfgang Hohlbein, das zur Frankfurter Buchmesse anlässlich des Erscheinens seines Romans "Armageddon" bei Piper geführt wurde. Das Video findet sich hier.

News in Kürze: "Nova", "Dorian Hunter" & mehr

Der Amrûn Verlag kündigt die Ausgabe 25 des SF-Magazins "Nova" an, allerdings ohne einen festen Termin. Zu finden sein werden in der Jubiläumsausgabe unter anderem Geschichten von Marcus Hammerschmitt, Horst Pukallus, Norbert Stöbe und Heidrun Jänchen. Die komplette Inhaltsangabe und das Cover finden sich hier.

"Hogmanay" heißt eine Dorian-Hunter-Kurzgeschichte von Catherine Parker, die im Blog zur Serie vom Zaubermond Verlag hier online gestellt wurde.

Die Longlists des SERAPH wurde bekannt gegeben. Unter anderem Werke von Andreas Brandhorst, Dietmar Dath, Klaus N. Frick und Michael Marrak wurden in der Kategorie Bester Roman nominiert. Alle Nominierungen finden sich hier.

Erschienen: "Dämonengrab"

Im Mantikore-Verlag ist der Fantasy-Roman "Dämonengrab" von Jörg Benne erschienen. (Taschenbuch, 306 Seiten, 13,95 EUR, ISBN 978-3-96188-038-6 (auch als eBook erhältlich, 4,99 EUR))

Der Verlag: Es will deine Seele... Seit Generationen suchen Abenteurer in der Nähe des Dorfes Brensacker nach einer verschütteten Tempelanlage und deren legendärem Schatz. Als zwei Jungen zufällig einen verborgenen Eingang entdecken und einer der beiden unter mysteriösen Umständen verschwindet, schließen sich dem Suchtrupp auch einige Schatzsucher an. Doch auf das, was in den finsteren Gängen der Ruine auf sie lauert, ist keiner von ihnen vorbereitet...

Erschienen: "Winter's Night"

Im Fabylon-Verlag ist als Band 9 in der Reihe "Vampir" der Roman "Winter's Night" von Sophie Oliver erschienen. (Paperback, 180 Seiten, 13.90 EUR, ISBN 978-3-943570-93-9 (auch als eBook erhältlich, 4,49 EUR))

Der Verlag: Nellie ist eine gestandene Wissenschaftlerin, die sich aufgrund eines traumatischen Erlebnisses privaten Kummer und Ärger durch möglichst wenig Kontakte erspart und Beziehungen meidet. Sie genießt die Stille und Zurückgezogenheit des Winters gern allein auf einer Parkbank – bis plötzlich ein attraktiver Fremder mitten aus dem Schneetreiben vor ihr erscheint, der sie wegen einer außergewöhnlichen Krankheit um diskrete Hilfe bittet. Nellies Leben gerät aus den Fugen, als sie feststellt, dass sie Gefühle für Jules Winter entwickelt – aber er ist ein Vampir und skrupellos, wenn es um den Schutz seiner Identität geht. Die Gefahr wächst, als Nellie noch dazu von einem Stalker verfolgt wird. Doch auch Nellie ist nicht die, die sie vorgibt zu sein, und birgt ein düsteres Geheimnis...

Der Verlag Das Beben hat seine Arbeit eingestellt

Wie Markolf Hoffmann, Jasper Nicolaisen, Jakob Schmidt, Karla Schmidt und Simon Weinert vom Verlag Das Beben mitteilen, hat man die Verlagsarbeit eingestellt. Der Hauptgrund "besteht in den enorm schlechten Verkäufen". Bei den meisten ihrer Titel bewegte sich der Jahresabsatz zuletzt im einstelligen Bereich. An den Büchern der Autorinnen und Autoren soll dies nicht gelegen haben, vielmehr musste man feststellen, dass das Verlagskonzept sich so einfach nicht bewährt hat. Obwohl wohlwollend von der Presse und der Fachwelt aufgenommen, konnte man damit nicht die eigentliche Leserschaft packen, so der Verlag. Im vorigen Monat wurden die Titel aus den Sortimenten der Online-Händler und auch aus dem eigenen Shop genommen. Die Homepage soll noch für eine Weile fortbestehen, um auf Neuveröffentlichungen der Autorinnen und Autoren hinweisen zu können. Der Verlag Das Beben war im September 2013 an den Start gegangen, um die Novelle auf den eBook-Reader zu bringen.

News in Kürze: Der Jahreswechsel: Autoren und Verlage blicken zurück und nach vorn

Am Silvesterabend des Jahres 2002 hat Andreas Brandhorst in Italien, wo er damals noch lebte, auf der Terrasse seines Hauses gestanden und gedacht: Ab Morgen, ab dem 1.1.2003, ändert sich dein Leben. Morgen beginnst du einen Roman zu schreiben, morgen ist der Tag deiner Rückkehr als Autor. Der komplette Blogbeitrag mit den "Folgen" zu diesem Entschluss findet sich hier.

Michael Marcus Thurner hat für seinen Blog die Kollegen von "Perry Rhodan" gefragt, welche Erwartungen/Hoffnungen/Wünsche sie ans Jahr 2018 haben. Die Antworten von Uwe Anton, Klaus N. Frick, Kai Hirdt, Michelle Stern und Oliver Fröhlich finden sich hier. Und die Antworten von Verena Themsen, Wim Vandemaan, Christian Montillon, Leo Lukas, Hubert Haensel und Susan Schwartz finden sich hier.

Und noch ein Ausblick auf das Jahr 2018: Das Magazin "die Zukunft" hat einen Ausblick auf die sechs wichtigsten Bücher von Heyne veröffentlicht, die im ersten Halbjahr des neuen Jahres erscheinen werden - das Ganze findet sich hier.

Erschienen: "Sherlock Holmes und die Dame in Violett"

Im Arunya-Verlag ist in der von Alisha Bionda herausgegebenen Reihe "Baker Street Tales" als Band 7 die Novelle "Sherlock Holmes und die Dame in Violett" von Elisabeth Marienhagen erschienen. (eBook, Cover​ und Innengrafik: Shikomo​, 2.99 EUR)

Der Verlag: Eine verzweifelte Lady in Violett fleht Sherlock Holmes um Hilfe an. Ihr elfjähriger Sohn leidet an einer mysteriösen Krankheit. Holmes verweist auf Dr. Watson., erklärt sich aber bereit, seinen Freund ins Haus der Elwoods zu begleiten. Kurz nach ihrem Besuch liegt der betrunkene Lord tot in seinem Erbrochenen und Sherlock Holmes bläst zur Jagd auf einen besonders heimtückischen Mörder.

Erschienen: "Namiria"

Im Fabylon-Verlag ist der Roman "Namiria" von Fabienne Siegmund erschienen. (Paperback, 460 Seiten, 16.90 EUR, ISBN 978-3-946773-00-9 (auch als eBook erhältlich, 5,49 EUR))

Schwarzer Schnee fällt auf Namiria.
Die weiße Königin wurde vor 20 Jahren ermordet. Das Spiegelzepter zerbrach. Seither leben die Bewohner des Landes in Dunkelheit und Angst. Unter der Schreckensherrschaft des Fürsten, der die Macht an sich gerissen hat, werden selbst Kinder unbarmherzig getötet. Schiefersoldaten und Schattenluchse jagen gnadenlos jeden, der ein Wort des Widerstandes wagt. Hunger und Not greifen um sich.
Bei den umherziehenden Herbstzeitlosen lebt Kirja, das Mädchen mit den Diamantsplitteraugen.
Niemand kennt Kirjas Herkunft. Seit je her wird sie von einem Schneekäuzchen begleitet. Ihr Gewand wächst mit ihr und verbirgt sie vor drohenden Gefahren.
Eines Tages findet sie eine geheimnisvolle Spiegelscherbe und blickt hinein. Wenig später überfallen die Schergen des Fürsten das Lager der Gaukler und richten ein Massaker an.
Kirja muss fliehen. Die Suche nach der Heilung des Landes führt sie an Orte, die sie bisher nur aus Lagerfeuergeschichten kannte.
Eine fantastische Reise beginnt...

Erschienen: "Belinda Burggespenst"

Im Arunya-Verlag ist der Roman "Belinda Burggespenst" von Sophie Oliver erschienen. (Titelbild und Innengrafiken: Peter Wall, Hardcover, 136 Seiten, 16,90 EUR, ISBN 978-3-95810-025-1 (auch als eBook erhältlich, 4,99 EUR))

Der Verlag: Belinda Beatrix Bertine von Wolfsberg, offizielles Gespenst auf Burg Wolfsberg, freut sich. Die Langeweile in dem verlassenen Gemäuer hat endlich ein Ende - Familie Schmidt zieht ein! Aber schnell wird ihr der Trubel zu viel. Die Schmidts wollen aus der Burg ein Ferienhotel machen und Sohn Felix und seine Freunde rauben Belinda den letzten Nerv. Die Einzige, die zu ihr hält, ist die kleine Leni, Felix Schwester - doch die meint: Was sich liebt, das neckt sich. Damit könnte sie Recht haben, denn bei Felix Anblick klopft Belindas Herz tatsächlich schneller - obwohl es doch eigentlich gar nicht mehr schlägt.