Im Gespräch mit: Dirk van den Boom

Der Saarbrücker Dirk van den Boom (geb. 1966) ist nicht nur Politikwissenschaftler und Übersetzer, sondern vor allem auch der Autor diverser erfolgreicher SF- und Fantasy-Serien wie die Alternativwelt-Saga um die Kaiserkrieger, die Romane aus dem „Tentakelkrieg“ und ganz aktuell die monatlich erscheinende „Scareman-Saga“ und die „Skiir“-Trilogie. Auch in der deutschen SF-Szene ist er kaum weg zu denken und gehört unter anderem zum Ausrichter-Team des Deutschen Phantastik Preises und ist auf vielen Cons Stammgast. Wie schreibt man so viele Bücher, auch noch gleichzeitig? Was erwartet uns von Dirk van den Boom jetzt und in der Zukunft? Wie behält man einen Überblick über so viele Veröffentlichungen? Zeit, Dirk van den Boom zu einem großen Interview zu bitten, welches Phantastik-News.de-Redakteur Oliver Naujoks mit ihm geführt hat. Zum Interview.

News in Kürze: "Stolz und Vorurteil und Zombies" , "Doctor Who" & mehr

Eine Bloody Good Sneak Peek zu "Stolz und Vorurteil und Zombies" ist hier online gegangen. Der Film von Burr Steers kommt am 21. April in die deutschen Kinos, Lily James, Bella Heathcote und Suki Waterhouse werden in den Hauptrollen zu sehen sein. +++ Der derzeitige Showrunner von "Doctor Who" verlässt die Serie. Ende 2017. Steven Moffat wird noch für die Folgen 2017 verantwortlich zeichnen und das Weihnachts-Special in dem Jahr, ab 2018 wird sein Posten dann Chris Chibnall ("Broadchurch") übernehmen. +++ Tri-Star Pictures plant ein Remake von "Die Reise ins Labyrinth". Jim Henson drehte 1986 das Original mit Jennifer Connelly und David Bowie in den Hauptrollen. Nicole Perlman, Co-Autorin von "Guardians of the Galaxy" soll das Drehbuch schreiben.